Bayerwäldlerin steigt wieder auf

Nächster Karrieresprung: Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer für die 3. Liga nominiert

28.05.2022 | Stand 18.07.2022, 15:00 Uhr

Pfeift künftig in der 3. Liga der Herren: Franziska Wildfeuer, gebürtig aus dem Bayerwald. −Foto: Imago Images

Den nächsten Sprung in ihrer Karriere als Schiedsrichterin hat Franziska Wildfeuer gemacht. Die 28-Jährige ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für die 3. Liga nominiert worden, darf künftig in der dritthöchsten Spielklasse der Männer Spiele leiten.

Vermeldet hat den Aufstieg am Samstag ihr Verein, der VfB Lübeck. Bislang wurde Wildfeuer, die in Ruhmannsfelden aufgewachsen ist, in der Regionalliga Nord und der Bundesliga der Frauen eingesetzt. Außerdem wird sie seit Januar 2021 offiziell als FIFA-Schiedsrichterin geführt und hatte auch bereits erste internationale Einsätze. Nun ist sie eine von 24 Referees, die in der 3. Liga Partien leiten.

2015 zog die gelernte Physiotherapeutin in den hohen Norden und ist seitdem für den VfB Lübeck an der Pfeife. Den Fußball in Niederbayern verfolgt sie aber weiterhin intensiv, erzählte Wildfeuer im Januar 2021 im „Querpass“.

− red