Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.10.2021  |  17:34 Uhr

Bayern lassen gegen Hoffenheim auch ohne Nagelsmann nichts anbrennen – Stadion nicht ausverkauft

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 134 / 135
  • Pfeil
  • Pfeil




Hürde Hoffenheim locker genommen: Eric-Maxim Choupo-Moting und Robert Lewandowski trafen beim souveränen 4:0 gegen die TSG. −Foto: dpa

Hürde Hoffenheim locker genommen: Eric-Maxim Choupo-Moting und Robert Lewandowski trafen beim souveränen 4:0 gegen die TSG. −Foto: dpa

Hürde Hoffenheim locker genommen: Eric-Maxim Choupo-Moting und Robert Lewandowski trafen beim souveränen 4:0 gegen die TSG. −Foto: dpa


Bayern München bleibt auch ohne den an Corona erkrankten Trainer Julian Nagelsmann auf Erfolgskurs. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann gegen die TSG Hoffenheim souverän 4:0 (2:0) und bleibt an der Tabellenspitze. Nagelsmann coachte seine Bayern aus der Küche. Von dort gab er via "Analysezentrum" seine Anweisungen an Ersatzchef Dino Toppmöller weiter.

Drei Tage nach dem beeindruckenden 4:0 in Lissabon in der Königsklasse erzielte Serge Gnabry in der 16. Minute die Führung für die überlegenen Bayern. Torjäger Robert Lewandowski legte vor 60.000 Zuschauern – erstmals wären wieder 75.000 zugelassen gewesen – mit einem Traumtor in der 30. Minute nach. Für den Weltfußballer war es bereits das zehnte Saisontor. Die Joker Eric Maxim Choupo-Moting (82.) und Kingsley Coman (87.) machten alles klar.

Bereits am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) geht es für die Bayern im Pokal in Gladbach weiter. Hoffenheim erwartet am Dienstag Zweitligist Kiel.

Ob Nagelsmann sich bis zum Klassiker bei der Borussia frei testen kann, ist offen. Aktuell hat er sich in der Isolation ein kleines "Analysezentrum gebaut", sagte er am Freitag, "es sieht aus wie in einem Rechenzentrum - in der Küche wohlgemerkt, damit ich einen kurzen Weg zum Tee habe".

Von dort sah Nagelsmann einen forschen Start, doch Lewandowski ließ bei einer ersten Großchance leichtfertig die frühe Führung liegen (2.). Kurz darauf traf Gnabry zwar, doch der Treffer fand nach Videobeweis keine Anerkennung. Bei Gnabrys zweitem Versuch war alles korrekt. Der letzte Pass nach gelungener Ballstafette kam von Jungstar Jamal Musiala.

Der Nationalspieler war für den zuletzt bärenstarken Leroy Sane in die Startelf der Bayern, bei denen die angeschlagenen Leon Goretzka und Alphonso Davies fehlten, gerückt. Zudem begann Omar Richards, der bisher nur zwei Kurzeinsätze hatte, für Niklas Süle.

An der üblichen Dominanz der Bayern änderte dies nichts. Mit einem tollen Schuss aus gut 20 Metern in den Winkel sorgte Lewandowski früh für klare Verhältnisse. Kurz vor der Pause hätte der Pole nachlegen müssen, scheiterte aber am stark reagierenden TSG-Torhüter Oliver Baumann, genauso wie Gnabry wenige Sekunden nach dem Wechsel.

Hoffenheim, das laut Trainer Sebastian Hoeneß "richtig Bock" habe, "die Bayern zu ärgern", blieb zunächst harmlos. Erstmals gefährlich wurde es bei einem Schuss von Ihlas Bebou (50.). Ansonsten blieben die Münchner erst einmal am Drücker ohne zu glänzen. Erst zum Schluss hin kam die TSG kurzzeitig etwas auf, dann schlugen die Bayern wieder zu. − sid












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
14
45:15
34
2.
Dortmund
14
35:22
30
3.
Leverkusen
14
35:19
27
4.
Freiburg
14
25:13
25
5.
Hoffenheim
14
30:22
23
6.
Union Berlin
14
22:20
23
7.
Mainz
14
20:14
21
8.
Wolfsburg
14
15:20
20
9.
Köln
14
23:23
19
10.
Bochum
14
15:22
19
11.
RB Leipzig
14
25:18
18
12.
Frankfurt
14
18:20
18
13.
Mönchengladbach
14
18:24
18
14.
Hertha BSC Berlin
14
15:29
15
15.
VfB Stuttgart
14
20:25
14
16.
Augsburg
14
14:25
13
17.
Bielefeld
14
10:20
10
18.
Greuther Fürth
14
12:46
1





−Symbolfoto: Imago Images

Es ist die bislang größte Befragung zu Finanzstrukturen im deutschen Amateurfußball...



Pepi Ferstl. −Foto: dpa

Als Josef Ferstl (Gemeinde Taching, Landkreis Traunstein) im Hubschrauber hoch über der Streif ins...



Bedient: Erling Haaland traf zum 1:2, am Ende konnte aber auch der Torjäger das Pokal-Aus nicht verhindern. −Foto: dpa

Keine Inspiration, zu wenige Typen und ein Mangel an Mentalität: Im Moment des sportlichen...



Harte Landung: Kopfüber stürzt Mannheims Nigel Dawes im Zweikampf mit Tigers-Profi Jason Akeson in die Bande. Straubing holt sich im Mittwoch-Treffen mit dem achtmaligen deutschen Meister die volle Punktzahl. −Foto: Schindler

Beflügelt vom vergangenen Sechs-Punkte-Wochenende haben die Straubing Tigers auch den achtmaligen...



1860 um Trainer Michael Köllner verlor unglücklich gegen den Karlsruher SC. −Foto: dpa

Nach dem bitteren Ende aller Pokalträume entlud sich bei Michael Köllner der aufgestaute Frust der...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver