Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.10.2018  |  18:03 Uhr

Mit guter Laune aus dem Keller: Weinzierl gibt sich entspannt vor Premiere gegen BVB

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Drittschönster Trainer: Die ersten Pluspunkte hat Markus Weinzierl schon gesammelt. −Foto: dpa

Drittschönster Trainer: Die ersten Pluspunkte hat Markus Weinzierl schon gesammelt. −Foto: dpa

Drittschönster Trainer: Die ersten Pluspunkte hat Markus Weinzierl schon gesammelt. −Foto: dpa


Die Mammut-Aufgabe bei seiner Bundesliga-Premiere als Trainer des VfB Stuttgart nimmt Markus Weinzierl mit demonstrativ guter Laune an. Auch auf die Abschlussfrage zu seinem Aussehen reagierte der neue Hoffnungsträger der kriselnden Schwaben vor dem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Tabellenführer Borussia Dortmund entspannt.

"Ich will jeden Wettbewerb gewinnen", antwortete der 43-Jährige am Freitag schmunzelnd, als er damit konfrontiert wurde, in einer Umfrage hinter Pep Guardiola und Joachim Löw zum drittschönsten Trainer gewählt worden zu sein. "Ich werde mich bemühen, aber ich weiß nicht, wie es in dem Alter noch geht."

Natürlich weiß der Nachfolger von Tayfun Korkut um die heikle Situation, in der sich die Stuttgarter als Tabellenletzter vor dem achten Spieltag der Fußball-Bundesliga befinden. Natürlich weiß er auch um die Schwere der Aufgabe angesichts der mangelnden Vorbereitungszeit. Doch der Niederbayer versucht, Optimismus im Ländle zu verbreiten. Mit einem Lachen sprach er von den ersten zehn Tagen nach seiner Unterschrift in Stuttgart bis 2020.

Es sei "definitiv möglich", den Titelaspiranten Dortmund zu besiegen, sagte Weinzierl. "Aber natürlich bin ich nicht blauäugig. Wenn der Tabellenführer mit einer solchen Qualität hier auftaucht, ist die Favoritenrolle klar."

Unter seinem Vorgänger ist der VfB nach sieben Bundesliga-Spieltagen bis auf den letzten Platz durchgereicht worden. Nur ein Sieg, fünf Punkte und sechs Tore kosteten Korkut den Job. Zu langsam, zu defensiv, zu ideenlos lauteten die Vorwürfe von den Stadionrängen. Weinzierl soll dies nun ändern. Der VfB verspricht sich vom ersten Trainerwechsel der Saison, dass es schnell wieder Richtung Tabellenmittelfeld gehe. Weinzierl werde die Mannschaft weiterentwickeln, meinte VfB-Sportvorstand Michael Reschke.

Weinzierl steckte in den letzten Jahren bereits mit dem FC Augsburg und dem FC Schalke in ähnlichen Krisen-Situationen. In den ersten Trainingstagen seines Bundesliga-Comebacks in Stuttgart legte der Straubinger vor allem Wert auf die Offensive. "Ich glaube, dass wir uns da entwickeln können. Wenn man aber hinten drin steckt, wird die Basis immer die Defensive sein", sagte er. "Die erste Aufgabe gegen Dortmund ist es, präsent zu sein, Spaß am Fußball zu haben, und das geht über gewonnene Zweikämpfe."

Die Ausgangslage ist allerdings alles andere als optimal. Ein geregelter Trainingsablauf war in der Länderspielpause kaum möglich. In Benjamin Pavard, Santiago Ascacibar und Timo Baumgartl waren Leistungsträger auf Länderspielreise, nur zwei Tage blieben Weinzierl mit dem kompletten Kader. Zudem haben sich die Verletzungsprobleme vergrößert.

Neben Dennis Aogo, Anastasios Donis und Marc Oliver Kempf wird auch der kroatische U21-Nationalspieler Borna Sosa fehlen, der mit einer Schambeinverletzung zurückkehrte. Auch der Ausfall der Offensivkraft Daniel Didavi droht. Wegen seiner anhaltenden Schleimbeutelentzündung an der Achillessehne trainierte der Mittelfeldspieler individuell. "Um ihn werden wir kämpfen", kündigte Weinzierl an.

So war die Rückkehr in den Bundesliga-Alltag nach einer eineinhalb Jahre langen Pause auch anstrengend. "Noch schaut er gut aus" habe er über sich gelesen, sagte Weinzierl und grinste. − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
FC Bayern München
26
68:27
60
2.
Borussia Dortmund
26
64:30
60
3.
RB Leipzig
26
44:20
49
4.
Bor. Mönchengladbach
26
45:31
47
5.
Eintracht Frankfurt
26
51:30
46
6.
Bayer Leverkusen
26
47:40
42
7.
VfL Wolfsburg
26
44:39
42
8.
SV Werder Bremen
26
46:38
39
9.
TSG 1899 Hoffenheim
26
50:38
38
10.
Hertha BSC
26
40:39
35
11.
SC Freiburg
26
37:42
31
12.
Fortuna Düsseldorf
26
33:50
31
13.
1.FSV Mainz 05
26
27:45
30
14.
FC Augsburg
26
37:47
25
15.
FC Schalke 04
26
27:44
23
16.
VfB Stuttgart
26
26:56
20
17.
Hannover 96
26
24:61
14
18.
1.FC Nürnberg
26
19:52
13





Michael Faber auf dem Weg zum Tor: Der Kötztinger macht mit seinem Treffer zum 2:0 gegen den SV Donaustauf sein zwölftes Saisontor – zum Sieg reicht es aber nicht für die Badstädter. −Foto: Gierl

Das war bitter. Der 1. FC Bad Kötzting hat am Mittwochabend das Nachholspiel gegen den SV Donaustauf...



Kampfansage: Bayern-Präsident Uli Hoeneß. −Foto: dpa

Der FC Bayern macht offenbar ernst. Nach dem frühen Champions-League-Aus gegen Liverpool hat sich...



Und sie waren doch dabei: Fan-Choreo für Mats Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng in der Arena in Wolfsburg. −Foto: Imago

Mit einer großen Choreographie hat sich der Fanclub der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vor dem...



Einige Spieler werden wohl auf Sandplätzen stattfinden. −Foto: Lakota

Der Ball rollt wieder: Am Wochenende geht’s nach über vier Monaten Winterpause wieder los im...



Zurück in Garham: Tomas Cekovsky (30). −Foto: Sigl

Der Abstiegskampf in der Kreisliga Passau verspricht Hochspannung, acht von 14 Teams kämpfen noch um...





Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim FC Büchlberg ab Sommer: (von links) Co-Trainer Florian Endl, A-Juniorencoach Daniel Scholz, 2. Vorstand Udo Summer, Abteilungsleiter Martin Bauer und der künftige Trainer der 1. Mannschaft, Mario Hager. −Foto: Verein

Nach dreieinhalb Jahren mit Josef Wagner (46) wird der FC Büchlberg auf der Trainer-Position einen...



Benommen auf dem Eis liegt Vladislav Filin nach dem Müller-Check. Diagnose: Gehirnerschütterung und Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. −Foto: Screenshot Magenta Sport/Augustin

Am Freitagabend stehen die Straubing Tigers in Spiel zwei der Pre-Playoffs in Berlin mit dem Rücken...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



Stefan Köck. (Foto: Lakota)

Die Ergebnisse in den Vorbereitungspartien durchwachsen, das erste Spiel mit 1:5 verloren −...



SVS-Torschütze Andreas Jünger (l.) jubelt mit Stürmer Fabian Schnabel über sei n Tor zum 1:1. (Foto: Lakota)

Dank "Joker" Tobias Stockinger als Vorbereiter und Andreas Jünger als Vollstrecker zum 1:1 −...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver