Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bundesliga am Samstag  |  22.01.2022  |  17:39 Uhr

Dortmund zittert sich an Bayern heran, Weinzierls Augsburger gehen unter, Fürth schöpft Hoffnung

Lesenswert (0) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 105
  • Pfeil
  • Pfeil




Durften am Ende doch noch jubeln: Dortmund um Donyell Malen und Marco Reus. −Foto: dpa

Durften am Ende doch noch jubeln: Dortmund um Donyell Malen und Marco Reus. −Foto: dpa

Durften am Ende doch noch jubeln: Dortmund um Donyell Malen und Marco Reus. −Foto: dpa


Borussia Dortmund schafft nach dem Pokal-Aus dagegen einen wichtigen Auswärtssieg und verkürzt durch ein schmeichelhaftes 3:2 gegen die TSG Hoffenheim zumindest vorübergehend den Abstand auf die Bayern auf drei Punkte. Während am Tabellenende der FC Augsburg untergeht, schöpft Schlusslicht Greuther Fürth plötzlich wieder Hoffnung.

Borussia Dortmund hat nach dem Pokal-Aus mit maximaler Effizienz den Rückstand in der Fußball-Bundesliga auf den FC Bayern zunächst auf drei Punkte verkürzt. Der BVB gewann bei der TSG 1899 Hoffenheim am Samstag mit 3:2 (1:1). Die angeschlagene Borussia aus Mönchengladbach kassierte dagegen daheim gegen Europapokalanwärter 1. FC Union eine 1:2 (1:1)-Niederlage, die die Situation um Trainer Adi Hütter nicht beruhigen dürfte. Die Eisernen kletterten auf den vierten Platz - wo Gladbach gerne wäre.

Im Kampf um einen Champions-League-Platz schaffte auch Bayer 04 Leverkusen einen wichtigen Sieg. Die Werkself festigte mit einem 5:1 (2:0) gegen den FC Augsburg Platz drei. Und auch der Sport-Club Freiburg nährte die internationalen Begehrlichkeiten und kletterte durch einen 2:0 (1:0)-Sieg im Landesderby gegen den VfB Stuttgart auf Platz fünf hinter Union. Am Tabellenende schaffte Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth gegen den FSV Mainz am 20. Spieltag mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg den zweiten Saisonsieg.

Zehn Minuten sah das richtig gut aus, was der BVB machte. Die Führung durch Erling Haaland (6.) - sein 56. Tor im 57. BVB-Spiel - passte entsprechend ins Bild. Nur dann spielte praktisch nur noch die TSG, allein die Chancenverwertung stimmte bei den Kraichgauern im Duell der Pokal-Enttäuschten nicht. Mit dem Treffer von Vizeweltmeister Andrej Kramaric - dem 100. des Kroaten für die TSG - in der Nachspielzeit der ersten Hälfte waren die Borussen noch gut bedient. Immerhin verdienten sich die Borussen aber ein Effizienz-Sternchen, denn Kapitän Marco Reus traf in der 58. Minute mit der zweiten BVB-Chance zum 2:1. Nach einem Eigentor von Hoffenheims David Raum (66.) brachte Georginio Rutter (77.) die Gastgeber noch mal ran. Der BVB gewann aber.

Zum aufbauenden Sieg reicht es für Gladbach nicht, im Gegenteil. Max Kruse in der 18. Minute per Handelfmeter und in der 84. Minute aus dem Spiel heraus traf für Union. Kouadio Koné (40.) hatte wieder Hoffnungen auf ein Gladbacher Erfolgserlebnis aufkommen lassen. Stattdessen endete die Partie mit der siebten Niederlage in den vergangenen neun Spielen für das Hütter-Team. Für den österreichischen Cheftrainer könnte es nun eng werden.

Nach zwei Unentschieden in der BayArena glückte der angestrebte Sieg für Leverkusen. Und wie! In der neunten Minuten traf Karim Bellarabi, eine Viertelstunde später erhöhte Moussa Diaby, ehe er in der zweiten Hälfte gleich zweimal zur Stelle war (65./70.) und Lucas Alario (81.) den Schlusspunkt setzte. Für Augsburg setzten sich zwei Serien trotz des Anschlusstreffers von Arne Maier (62.) fort: Auch im 15. Versuch in Leverkusen kein Sieg, dazu aktuell in der Liga seit fünf Partien sieglos. Die Quittung: Absturz in die Abstiegszone.

Der Einzug ins DFB-Pokalviertelfinale tat den Freiburgern noch einmal gut. Nach dem 1:5 zuletzt in der Liga gegen den BVB dominierten die Breisgauer das Südwest-Derby - selbst wenn ein Eigentor durch Hiroki Ito in der 37. Minute für die Führung sorgte. Im zweiten Spielabschnitt gelang Kevin Schade (71.) das 2:0. Der VfB bliebt im fünften Spiel nacheinander ohne Sieg und Tor und steckt tief im Abstiegskampf.

Der Mainzer Cheftrainer Bo Svensson musste gelbgesperrt erst recht leiden. Nach nur zwölf Minuten geriet seine Mannschaft, um die sich an der Seitenlinie Svenssons Assistent Babak Keyhanfar kümmerte, in Rückstand durch einen Treffer von Jeremy Dudziak. Nach drei Unentschieden besiegelte ein Eigentor von Stefan Bell in der 66. Minute den zweiten Saisonsieg des Aufsteigers und die fünfte Auswärtsniederlage der Mainzer nacheinander. Der Anschlusstreffer von Karim Onisiwo kam zu spät in der Nachspielzeit. − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
34
97:37
77
2.
Dortmund
34
85:52
69
3.
Leverkusen
34
80:47
64
4.
RB Leipzig
34
72:37
58
5.
Union Berlin
34
50:44
57
6.
Freiburg
34
58:46
55
7.
Köln
34
52:49
52
8.
Mainz
34
50:45
46
9.
Hoffenheim
34
58:60
46
10.
Mönchengladbach
34
54:61
45
11.
Frankfurt
34
45:49
42
12.
Wolfsburg
34
43:54
42
13.
Bochum
34
38:52
42
14.
Augsburg
34
39:56
38
15.
VfB Stuttgart
34
41:59
33
16.
Hertha BSC Berlin
34
37:71
33
17.
Bielefeld
34
27:53
28
18.
Greuther Fürth
34
28:82
18





In Hoffenheim offenbar vor dem Aus: Sebastian Hoeneß. −Foto: dpa

Das ständige Jammern und Lamentieren hat ein Ende. Sebastian Hoeneß, der in den zurückliegenden...



Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...



Gerald Straßhofer (41) gibt nach eineinhalb Jahren die NLZ-Leitung in Burghausen ab. Er brenne wieder mehr darauf, als Trainer zu arbeiten, sagt er. −Foto: Zucker

An der Spitze des BFV-Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) des SV Wacker Burghausen kommt es zu einer...



Abteilungsleiter Johannes Just (v.l.) mit den Trainern Peter Müller und Ernst Lüftl. −Foto: Verein

In der Schlussphase der laufenden Saison hat die DJK Eintracht Passau die Weichen für die neue...





18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...



Unter Beobachtung: Für FCB-Sportvorstand Salihamidzic stehen ereignisreiche und prägende Wochen bevor. −Foto: Hoppe, dpa

Hasan Salihamidzic stand im Münchner Meistertrubel nur wenige Meter von Uli Hoeneß entfernt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver