Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Präsident Manfred Schwabl (55) im Interview  |  18.11.2021  |  12:00 Uhr

Warten auf den Millionen-Regen: Unterhaching – und die 22,5-Prozent-Klausel beim Adeyemi-Deal

von Felix Drexler

Lesenswert (8) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 104 / 135
  • Pfeil
  • Pfeil




Leipzig? Bayern? Dortmund? Liverpool? Halb Europa ist hinter dem Salzburger Shootingstar Karim Adeyemi her – von einem Verkauf würde auch die Spvgg Unterhaching profitieren. Dank einer Weiterverkaufs-Klausel winkt dem Regionalligisten ein Millionen-Regen. −Fotos: Imago Images

Leipzig? Bayern? Dortmund? Liverpool? Halb Europa ist hinter dem Salzburger Shootingstar Karim Adeyemi her – von einem Verkauf würde auch die Spvgg Unterhaching profitieren. Dank einer Weiterverkaufs-Klausel winkt dem Regionalligisten ein Millionen-Regen. −Fotos: Imago Images

Leipzig? Bayern? Dortmund? Liverpool? Halb Europa ist hinter dem Salzburger Shootingstar Karim Adeyemi her – von einem Verkauf würde auch die Spvgg Unterhaching profitieren. Dank einer Weiterverkaufs-Klausel winkt dem Regionalligisten ein Millionen-Regen. −Fotos: Imago Images


Die europäischen Topclubs stehen Schlange: Alle wollen Salzburgs Shootingstar Karim Adeyemi (19) verpflichten. Kommt es zum Transfer, profitiert auch die Spvgg Unterhaching. Der Regionalligist ist mit 22,5 Prozent an der Ablöse beteiligt.

Erst Leipzig, Bayern und Dortmund. Dann Liverpool und Paris. Nun auch noch Barcelona. Karim Adeyemi, 19 Jahre alt, ist das derzeit wohl am heißesten umworbene Sturm-Talent des Kontinents. Der Neu-Nationalspieler, der noch bis zum 30. Juni 2024 beim österreichischen Serienmeister RB Salzburg unter Vertrag steht, spielte sich vor allem in der Champions League (vier Partien, drei Tore) und mit seinen drei Einsätzen für die DFB-Elf (ein Tor) ins Rampenlicht. Die Topclubs, sie stehen Schlange. Halb Europa ist hinter dem gebürtigen Münchner her.

Beobachtet das Transfergebaren um Karim Adeyemi ganz genau: Haching-Präsident Manfred Schwabl. −Foto: Imago Images

Beobachtet das Transfergebaren um Karim Adeyemi ganz genau: Haching-Präsident Manfred Schwabl. −Foto: Imago Images

Beobachtet das Transfergebaren um Karim Adeyemi ganz genau: Haching-Präsident Manfred Schwabl. −Foto: Imago Images


Doch nicht nur die Fußball-Elite, auch das kleine Unterhaching beobachtet das Transfergebaren um den jungen Angreifer in diesen Tagen ganz genau. Manfred Schwabl (55), der Präsident des Regionalligisten, gilt als großer Förderer, ja als "Ziehvater" Adeyemis und steht der Familie beratend zur Seite. "Bleibt er am Boden, kann es Karim auf lange Sicht zu einem der besten Stürmer in Europa schaffen", sagt der Haching-Chef im Gespräch mit der PNP.

Nachdem ihn zuvor der FC Bayern ausmustert, kommt Adeyemi 2012 zu den Münchner Vorstädtern. In Unterhaching wird die neue deutsche Sturmhoffnung sechs Jahre lang fußballerisch ausgebildet. "Wir haben nicht nur auf das Sportliche Wert gelegt, sondern auch die persönliche und schulische Entwicklung im Auge behalten", sagt Schwabl. 2018 folgt der erste große Karriereschritt: Als damals 16-Jähriger wechselt Adeyemi nach Salzburg – und bringt Unterhaching eine Rekord-Ablöse in Höhe von 3,35 Millionen Euro ein.

Eine Summe, die nun um ein Vielfaches getoppt werden könnte. Schwabl, das berichten mehrere Medien, hat sich bei den damaligen Verhandlungen eine Klausel von rund 22,5 Prozent am Weiterverkauf Adeyemis zusichern lassen. Gegenüber der PNP nennt der 55-Jährige zwar keine Details, verrät aber vielsagend: "Ja, es ist diese Größenordnung."

Der Marktwert des Salzburger Toptorjägers pendelt sich derzeit zwischen 30 und 40 Millionen Euro ein. Das bedeutet: Bei einem Verkauf Adeyemis könnte Unterhaching mit einem Geldregen in Höhe von mindestens 6,75 Millionen Euro rechnen.

Welche Folgen der Geldregen für Unterhaching hat und was der Club mit dem Geld plant, lesen Sie am Donnerstag, 18. November, im Sportteil der PNP (Online-Kiosk).












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
14
45:15
34
2.
Dortmund
14
35:22
30
3.
Leverkusen
14
35:19
27
4.
Freiburg
14
25:13
25
5.
Hoffenheim
14
30:22
23
6.
Union Berlin
14
22:20
23
7.
Mainz
14
20:14
21
8.
Wolfsburg
14
15:20
20
9.
Köln
14
23:23
19
10.
Bochum
14
15:22
19
11.
RB Leipzig
14
25:18
18
12.
Frankfurt
14
18:20
18
13.
Mönchengladbach
14
18:24
18
14.
Hertha BSC Berlin
14
15:29
15
15.
VfB Stuttgart
14
20:25
14
16.
Augsburg
14
14:25
13
17.
Bielefeld
14
10:20
10
18.
Greuther Fürth
14
12:46
1





−Symbolfoto: Imago Images

Es ist die bislang größte Befragung zu Finanzstrukturen im deutschen Amateurfußball...



Mit-Unterzeichnerin des Schreibens: Straubing-Tigers-Geschäftsführerin Gaby Sennebogen. −Foto: imago images

Die Interessensgemeinschaft "Indoor-Teamsport Bayern" hat in einem dreiseitigen Brief an Bayerns...



Präsentiert stolz sein neues Trikot: Robin Ungerath (Mitte). −Foto: SV RIed

Nachdem Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen erst vor knapp zwei Wochen den Transfer von...



Nichts zu lachen gibt es für den Tiger: Sieben Straubinger Spieler haben sich mit dem Coronavirus infiziert. −Foto: Stefan Ritzinger

Diese Nachricht kommt für die Straubing Tigers zur absoluten Unzeit: Beim niederbayerischen...



Auf der Jagd nach der Bestzeit: die deutsche Skihoffnung Josef Ferstl. −Foto: Expa/Johann Groder/APA/dpa

Die Nase blutig, der Rücken "ziemlich mitgenommen" – doch Josef "Pepi" Ferstl kämpft sich...





−Symbolfoto: Imago Images

Es ist die bislang größte Befragung zu Finanzstrukturen im deutschen Amateurfußball...



Kritisiert den IOC um Präsident Thomas Bach: Biathlet Erik Lesser. −Foto: Sven Hoppe/dpa

Biathlet Erik Lesser hat einmal mehr das Internationale Olympische Komitee (IOC) und dessen...



Präsentiert stolz sein neues Trikot: Robin Ungerath (Mitte). −Foto: SV RIed

Nachdem Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen erst vor knapp zwei Wochen den Transfer von...



Tauscht das Trikot: Marco Pfab (Mitte) wechselt noch in der Winterpause von Vilzing ein paar Kilometer weiter zum ASV Cham. −Foto: Thomas Gierl

Unmittelbar vor dem Trainingsstart muss die DJK Vilzing einen weiteren Abgang verkraften...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver