Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Nach 3:0 in Barcelona  |  15.09.2021  |  11:13 Uhr

Bayern-"Meilenstein" schreckt Europa auf – aber Nagelsmann bremst

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 6 / 74
  • Pfeil
  • Pfeil




In Feierlaune: Die Bayern ließen Barcelona keine Chance. −Foto: dpa

In Feierlaune: Die Bayern ließen Barcelona keine Chance. −Foto: dpa

In Feierlaune: Die Bayern ließen Barcelona keine Chance. −Foto: dpa


Der unwiderstehliche Robert Lewandowski schwärmte von einem "perfekten Tag", Barca-Schreck Thomas Müller von einem "ganz wichtigen Signal" an Europas Fußball-Adel.

Doch Julian Nagelsmann wollte es nach dem Traum-Start in die Champions League nicht übertreiben. "Das sind Spiele, die in Erinnerung bleiben", sagte der Trainer von Bayern München zwar sichtlich stolz über das beeindruckende 3:0 (1:0) beim erschreckend seelenlosen FC Barcelona. Mehr als "ein kleines Schlückchen" wollte er sich darauf im luxuriösen W Hotel am Stadtstrand aber nicht "genehmigen".

Dabei hatten die Nagelsmänner die internationale Konkurrenz an ihrem Rekord-Abend durchaus aufgeschreckt. "Wir haben ein Ausrufezeichen gesetzt", sagte Kapitän Manuel Neuer, Amazon-Analyst Matthias Sammer erhob die Münchner spontan in den Favoritenkreis und verkündete: Gegen diese Bayern "verlieren die meisten".

"In Leipzig haben wir einer großen Mannschaft in Deutschland gezeigt, wo es langgeht - und jetzt haben wir international mit dem tollen Start gegen Barcelona ein Ausrufezeichen gesetzt." (Bayern-Kapitän Manuel Neuer)

Und der frühere Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge forderte im Hochgefühl dieses "Meilensteins" schon den vermeintlichen Top-Anwärter auf den Henkelpott heraus. Er hätte gerne eine Revanche gegen Paris St. Germain, wo im Vorjahr im Viertelfinale Endstation war, sagte er und fügte genüsslich an: "Mal sehen, wer da gewinnt."

Bald machte in den Katakomben des ehrwürdigen Camp Nou die Frage die Runde, wer diese Mannschaft überhaupt schlagen soll. Mal langsam, sagte Joshua Kimmich, nach dem 5:0 gegen Hertha BSC sei dies erst "unser zweiter souveräner Sieg" gewesen: "Wir hatten ein paar wilde Spiele."

Allein der Ort, an dem die Münchner 1999 gegen Manchester United die "Mutter aller Niederlagen" erlebt hatten, gemahnte zur Demut. Nagelsmann forderte trotz des Gala-Auftritts eine Weiterentwicklung - nur dann "sind wir einer der Favoriten - wenn nicht, nicht". Bei Müller traf er damit den Ton. "Wir wissen, dass wir schon noch was zu arbeiten haben", sagte er.

Vieles aber klappt in dieser frühen Saisonphase schon erstaunlich gut. Das Traum-Duo Müller/Lewandowski sucht in Europa seinesgleichen. Müller legte mit dem siebten Treffer (33.) gegen seinen Lieblingsgegner den Grundstein - kein Spieler war im Europacup gegen die Katalanen erfolgreicher. "Gegen Barca treffe ich gerne", scherzte Müller. Lewandowski machte mit seinen Toren Nummer 74 und 75 (56./85.) in der Königsklasse den Deckel drauf auf den 18. Auftaktsieg und das 19. Auswärtsduell ohne Pleite nacheinander.

"Ich bin unglaublich froh, sie zu haben", sagte Nagelsmann über "Müllerowski". Den "sehr intelligenten" Zehner Müller, seinen "spielenden Co-Trainer", den Rummenigge als "Seele der Mannschaft" bezeichnete und TV-Experte Mario Gomez als "besten Mitspieler, den du dir wünschen kannst". Und den "außergewöhnlichen" (Nagelsmann) Neuner Lewandowski, der "nicht aufhört", Tore zu schießen.

Auch die Defensive verdiente sich ein Sonderlob. Barcas "Kindergarten" (Marca) brachte keinen einzigen Schuss aufs Tor – das gab es seit 18 Jahren nicht.

Mit dem Abgang von Weltstar Lionel Messi zu PSG sei den Katalanen "die Seele herausgerissen" worden, sagte Rummenigge, den kümmerlichen Rest des einst stolzen Klubs verteidigten die Bayern ohne Probleme.

"Es ist wichtig, die Gier zu haben, die Stürmer des Gegners aufzufressen und der Berufsbezeichnung Innenverteidiger gerecht zu werden", sagte Nagelsmann. Das hätten seine Stars um den starken Dayot Upamecano geschafft. Rummenigge würdigte den Neuzugang als "Gewinn für Bayern" und "ganz wichtigen Transfer".

Zur Belohnung gab es für "Upa" und Co. einen freien Tag. "Extrem wichtig für den Kopf", nannte Nagelsmann das, schließlich wolle man am Samstag gegen Aufsteiger Bochum "weiter erfolgreich sein". Der ein oder andere Star werde eine Pause bekommen. Aber, meinte Nagelsmann, die Müllers und Lewandowskis seien so hungrig, "ich werde ihnen das Spiel nicht wegnehmen". − sidHier lesen Sie: Erschreckend überlegen: Bayern demütigt Barca erneut, auch wenn’s dieses Mal "nur" drei sind.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
5
20:4
13
2.
Dortmund
5
17:11
12
3.
Wolfsburg
4
6:1
12
4.
Leverkusen
5
15:7
10
5.
Mainz
5
6:2
10
6.
Freiburg
5
6:4
9
7.
Köln
5
9:7
8
8.
Union Berlin
5
7:8
6
9.
Hertha BSC Berlin
5
7:12
6
10.
Hoffenheim
5
8:7
5
11.
Augsburg
5
2:8
5
12.
RB Leipzig
5
6:7
4
13.
Bielefeld
5
3:5
4
14.
VfB Stuttgart
5
9:12
4
15.
Mönchengladbach
5
5:9
4
16.
Frankfurt
4
4:7
3
17.
Bochum
5
4:13
3
18.
Greuther Fürth
5
3:13
1





−Foto: Symbolbild Lakota

Da war reichlich Zündstoff geboten: Mit 2:5 hat der FC Langdorf sein Heimspiel in der A-Klasse Regen...



Ballverlust, Gegenstoß, Tor: Nach einem individuellen Fehler im Ruhmannsfeldener Spielaufbau ist Alexander Wittenzellner zur Stelle, trifft zum 2:1 – und dreht jubelnd ab. Spvgg-Keeper Niklas Tremmel ist frustriert. −Fotos: Helmut Müller

Der Bann ist gebrochen: Dreimal in Folge musste sich der FC Künzing gegen die Spvgg Ruhmannsfelden...



Jubel beim Spitzenreiter: Hofkirchen gewann auch das Topspiel gegen Schöllnach – obwohl der SV am Ende nur mehr zu neunt auf dem Platz stand. −Foto: Helmut Müller

Kurioser Spieltag in der A-Klasse Eging: Thurmansbang kassierte eine fast schon epische...



Sein Aufstieg ist vorerst gestoppt: Schwergewichts-Profi Roman Gorst aus Pocking. −Foto: Imago Images

Am Ende freute er sich einfach nur auf zu Hause. Ohne den erhofften Titel, dafür mit vermutlich...



Hier geblieben: Hinterebens Michael Mandl (links) lässt Christian Philipp nicht entwischen. Zwar gibt es in dieser Szene Freistoß für Perlesreut, aber die Gäste mussten die Heimreise nach der 0:2-Niederlage ohne Punkt antreten.m −Foto: Michael Duschl

Jetzt hat es auch den SV Perlesreut erwischt: Die Mannschaft um Kapitän Sebastian Kern kassierte...





Jubel beim Spitzenreiter: Hofkirchen gewann auch das Topspiel gegen Schöllnach – obwohl der SV am Ende nur mehr zu neunt auf dem Platz stand. −Foto: Helmut Müller

Kurioser Spieltag in der A-Klasse Eging: Thurmansbang kassierte eine fast schon epische...



Aus dem Spitzentrio ist ein Duo geworden. Der STV Ering hat das Topspiel der A-Klasse Pocking gegen...



Der Spitzenreiter demonstriert Stärke: Auch das Topspiel in Bodenmais entschieden die Lindberger für sich. Die "Blau-Weißen" setzten sich mit 3:1 durch. −Foto: Frank Bietau

Der TSV Lindberg bleibt in der Kreisklasse Regen das Maß aller Dinge. Der Spitzenreiter...



−Foto: Symbolbild Lakota

Da war reichlich Zündstoff geboten: Mit 2:5 hat der FC Langdorf sein Heimspiel in der A-Klasse Regen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver