Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





2:3 im Testspiel gegen Köln  |  17.07.2021  |  20:45 Uhr

Niederlage zum Einstand: Bayerns Trainer Julian Nagelsmann plagen nicht nur Verletzungssorgen

Lesenswert (0) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 10 / 124
  • Pfeil
  • Pfeil




Hatte noch Stellungs- und Geschwindigkeitsprobleme: Omar Richards (rechts), der hier gegen Kölns Jan Thielmann zu spät kommt und die Flanke nicht verhindern kann. −Foto: Silas Stein/dpa

Hatte noch Stellungs- und Geschwindigkeitsprobleme: Omar Richards (rechts), der hier gegen Kölns Jan Thielmann zu spät kommt und die Flanke nicht verhindern kann. −Foto: Silas Stein/dpa

Hatte noch Stellungs- und Geschwindigkeitsprobleme: Omar Richards (rechts), der hier gegen Kölns Jan Thielmann zu spät kommt und die Flanke nicht verhindern kann. −Foto: Silas Stein/dpa


Das Sieger-Gen des FC Bayern München hat Julian Nagelsmann zwar verinnerlicht, über eine gelungene Premiere durfte sich der neue Trainer aber nicht freuen. Überbewerten wollte der 33-Jährige die 2:3 (2:2)-Niederlage am Samstag im ersten Testspiel gegen den 1. FC Köln allerdings nicht.

Sein Urteil fiel auch deswegen mild aus, weil er sowohl die französischen und deutschen Fußball-Nationalspieler als auch Torjäger Robert Lewandowski ersetzen musste. Somit lief für den Rekordmeister eine Mannschaft auf, die wenig mit jener zu tun haben wird, die am Freitag, 13. August, den Bundesliga-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach bestreiten wird. "Grundsätzlich wollen wir beim FC Bayern immer gewinnen, das gilt auch für die Testspiele. Wenn man aber unseren Kader sieht, dann war das auch so in Ordnung", fand Nagelsmann. "Es war unterhaltsam und interessant, deswegen können wir auch etwas Positives mitnehmen."

Nach zwei frühen Gegentore verfinsterte sich die Miene von Bayerns neuem Trainer Julian Nagelsmann schnell. −Foto: dpa

Nach zwei frühen Gegentore verfinsterte sich die Miene von Bayerns neuem Trainer Julian Nagelsmann schnell. −Foto: dpa

Nach zwei frühen Gegentore verfinsterte sich die Miene von Bayerns neuem Trainer Julian Nagelsmann schnell. −Foto: dpa


Allerdings gibt es auch negative Nachrichten: Marc Roca, der sich schon im Vorfeld einen Außenbandriss zugezogen hatte, Christopher Scott und Taylor Booth (beide muskuläre Probleme) erweitern die Verletztenliste.

Kölns Coach Steffen Baumgart bot in der dritten Vorbereitungspartie der Rheinländer, die ein Trainingslager in Donaueschingen absolvieren, dagegen eine Startelf auf, die auch am 15. August gegen Hertha BSC so auf dem Feld stehen könnte. Unter anderem durften Stammtorwart Timo Horn, Kapitän Jonas Hector und Rückkehrer Mark Uth von Beginn an ran. Bei den Bayern standen die beiden Neuzugänge Omar Richards und Dayot Upamecano in der Anfangself. Sie wurden direkt Stresstests unterzogen und auch Nagelsmann benötigte nur sechs Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Gemeinsam mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic freute er sich über die Führung durch Armindo Sieb. Nachdem es Jan Thielmann (20.) und Uth (27.) gelungen war, die Partie binnen sieben Minuten zu drehen, verfinsterte sich Nagelmanns Miene. Sie hellte sich aber rasch wieder auf, weil Joshua Zirkzee zum zwischenzeitlichen 2:2 für den FCB traf (34.).

Für einen Großteil der Spieler war nach dem ersten Durchgang Schluss. Beide Trainer wechselten eifrig durch. Darunter litt jedoch der Rhythmus. Trotzdem kam Uth vor rund 6000 Zuschauern zu seinem zweiten Treffer. "Es ist schön, vor Fans gegen die Bayern zu gewinnen. Aber natürlich können wir das Ergebnis einschätzen", sagte der Doppeltorschütze bei "MagentaSport". − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Augsburg
0
0:0
0
2.
Bayern München
0
0:0
0
3.
Bielefeld
0
0:0
0
4.
Bochum
0
0:0
0
5.
Dortmund
0
0:0
0
6.
Frankfurt
0
0:0
0
7.
Freiburg
0
0:0
0
8.
Greuther Fürth
0
0:0
0
9.
Hertha BSC Berlin
0
0:0
0
10.
Hoffenheim
0
0:0
0
11.
Köln
0
0:0
0
12.
Leverkusen
0
0:0
0
13.
Mainz
0
0:0
0
14.
Mönchengladbach
0
0:0
0
15.
RB Leipzig
0
0:0
0
16.
Union Berlin
0
0:0
0
17.
VfB Stuttgart
0
0:0
0
18.
Wolfsburg
0
0:0
0





Den Waldkirchner Führungstreffer gegen Pfarrkirchen erzielte Manuel Karl (am Ball). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Waldkirchen und Schaldings U23 marschieren in der Bezirksliga Ost weiter vorne weg: Beide...



Eine gute Schule fürs Leben sei die Rolle als Unparteiischer, sagt Roland Schrank. −Foto: Mike Sigl

Wie würdigt man am besten die Leistung, das Engagement und die Ausdauer eines Schiedsrichters...



Anführer und Torjäger in einem: Lukas Riglewski führt heute den SV Heimstetten in Schalding aufs Feld. −Foto: Imago Images

Zeit zum Durchschnaufen hat Stefan Köck nicht. Auch wenn der Realschullehrer gerade in die...



Der SV Schalding-Heining um Markus Gallmaier (rechts) musste sich am Samstag gegen Heimstetten und dessen überragenden Innenverteidiger Bernard Mwaromemit einem Unentschieden begnügen. −Foto: Andreas Lakota

Zweites Heimspiel, zweites Remis: Nach dem 1:1 gegen Nürnberg II vor einer Woche gab's für den SV...



−Symbolfoto: Lakota

Die DJK Fürsteneck steht unter Schock: Ein Fußballer (25) des A-Klassisten ist am Freitagnachmittag...





Knapp am Finale vorbei: Sprinterin Alexandra Burghardt (r.). −Foto: dpa

Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt sind im olympischen Halbfinale über 100 Meter wie erwartet...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver