Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bekanntgabe bei Pressekonferenz  |  16.02.2021  |  14:41 Uhr

Alaba sagt "Servus": Nach 13 Jahren ist Schluss beim FC Bayern – neuer Verein noch unklar

Lesenswert (8) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 107
  • Pfeil
  • Pfeil




Prägte eine Ära beim FC Bayern: David Alaba. −Foto: dpa

Prägte eine Ära beim FC Bayern: David Alaba. −Foto: dpa

Prägte eine Ära beim FC Bayern: David Alaba. −Foto: dpa


Abwehrchef David Alaba wird Klub-Weltmeister Bayern München wie erwartet nach 13 Jahren zum Saisonende verlassen. Wohin der österreichische Fußball-Nationalspieler wechseln wird, verriet er bei seiner Abschieds-Pressekonferenz am Dienstag allerdings nicht. Als heißester Kandidat auf die Verpflichtung des 28-Jährigen gilt der spanische Rekordmeister Real Madrid. Auch der FC Barcelona ist interessiert.

"Das war sicher keine einfache Entscheidung", sagte Alaba: "Der Verein liegt mir sehr am Herzen, ich bin ihm für vieles sehr, sehr dankbar. Es war eine unglaublich schöne Zeit." Finanzielle Aspekte hätten keine Rolle gespielt, er wolle "den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und eine neue Herausforderung", betonte er.

Alaba war 2008 in die Jugend der Münchner gewechselt und hatte im März 2010 sein Bundesliga-Debüt gefeiert. Von der Position des Linksverteidigers hat er sich zum Abwehrchef im Zentrum entwickelt, zuletzt half er auch immer wieder auf seiner Lieblingsposition im Mittelfeld aus. Alaba gewann in 415 Pflichtspielen (33 Tore) mit den Bayern zweimal das Triple und die Klub-WM (2013/2020) sowie sieben weitere Meisterschaften und vier zusätzliche DFB-Pokale.

Die Bayern hätten den auslaufenden Vertrag gerne verlängert, sahen sich aber nicht in der Lage, Alabas Forderungen zu erfüllen. Der teilweise auch öffentlich ausgetragene Streit, der sich daran entzündet hatte, sei inzwischen beigelegt, hatte Karl-Heinz Rummenigge zuletzt betont.

"Er war immer ein angenehmer Mensch. Er engagiert sich nach wie vor total beim FC Bayern. Er ist ein absolut seriöser, lieber, netter Kerl, den wir alle mögen", sagte der Vorstandschef bei Sky Sport News: "Er hat es verdient, dass er bis zum letzten Tag beim FC Bayern gut behandelt wird. Wir werden uns in Freundschaft trennen."

Als Nachfolger haben die Münchner für Sommer den französischen Nationalspieler Dayot Upamecano verpflichtet. Der 22-Jährige kommt für 42,5 Millionen Euro vom Ligarivalen RB Leipzig und unterschreibt bis 2026. − sid












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
14
45:15
34
2.
Dortmund
14
35:22
30
3.
Leverkusen
14
35:19
27
4.
Freiburg
14
25:13
25
5.
Hoffenheim
14
30:22
23
6.
Union Berlin
14
22:20
23
7.
Mainz
14
20:14
21
8.
Wolfsburg
14
15:20
20
9.
Köln
14
23:23
19
10.
Bochum
14
15:22
19
11.
RB Leipzig
14
25:18
18
12.
Frankfurt
14
18:20
18
13.
Mönchengladbach
14
18:24
18
14.
Hertha BSC Berlin
14
15:29
15
15.
VfB Stuttgart
14
20:25
14
16.
Augsburg
14
14:25
13
17.
Bielefeld
14
10:20
10
18.
Greuther Fürth
14
12:46
1





−Fotos: Screenhot instagram/saschamoelders9

Bricht beim TSV 1860 München nach einer langen Zeit der Ruhe nun wieder Chaos aus...



Jude Bellingham droht womöglich eine Sperre. −Foto: dpa

Nach seinen Äußerungen über Schiedsrichter Felix Zwayer beim Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern...



Fußball-Profi Bakery Jatta muss vor Gericht. −Foto: dpa

Fußball-Profi Bakery Jatta muss vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat gegen den Spieler...



Zwölf Treffer hat Alois Eberle (24) in der laufenden Saison für den aktuell Tabellendritten FC Vilshofen erzielt. −Foto: Michael Sigl

Er könnte den einfachen Weg gehen. Bei dieser Torquote. Einfach auf den nächsten Anruf warten...



Trainer Michael Köllner steht bei 1860 offenbar nicht zur Debatte. Für Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel fehlte indes die öffentliche Rückendeckung. −Foto: Archiv imago

Als "nicht drittligatauglich" bezeichnet Michael Köllner die erste Hälfte gegen Magdeburg...





Jude Bellingham droht womöglich eine Sperre. −Foto: dpa

Nach seinen Äußerungen über Schiedsrichter Felix Zwayer beim Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern...



−Fotos: Screenhot instagram/saschamoelders9

Bricht beim TSV 1860 München nach einer langen Zeit der Ruhe nun wieder Chaos aus...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver