Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Rekordmeister enteilt der Konkurrenz  |  24.01.2021  |  17:28 Uhr

Vier Tore gegen Schalke und sieben Punkte Vorsprung: FC Bayern kann Rathaus-Balkon schon reservieren

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 80 / 183
  • Pfeil
  • Pfeil




Torschützen unter sich: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller. −Foto: dpa

Torschützen unter sich: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller. −Foto: dpa

Torschützen unter sich: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller. −Foto: dpa


Am Ende wurde es doch eine klare Angelegenheit. Spitzenreiter FC Bayern siegt beim Tabellenletzten Schalke 4:0. Ist die Meisterschaft damit entschieden? Bei sieben Punkten scheint die Spannung an der Tabellenspitze weg zu sein.

Der FC Bayern München hat die kollektiven Patzer seiner Pseudo-Verfolger wieder mal genutzt und kann seine neunte Meisterfeier in Folge planen. Im ungleichen Duell des Tabellenführers mit Schlusslicht Schalke 04 präsentierten sich die Münchner zwar erneut nicht so souverän wie gewohnt, kamen aber zum standesgemäßen 4:0 (1:0)-Erfolg. Somit hat der Serienmeister nach dem ersten Rückrundenspiel schon sieben Zähler Vorsprung auf RB Leipzig als erstem und wohl noch einzigen Verfolger.

Die Schalker schlugen sich zwar tapfer und um Welten besser als beim 0:8 im Hinspiel, sind aber wieder ein Verlierer des Spieltags. Denn sie haben nicht nur einen riesigen Rückstand auf den Relegationsplatz, sondern nach dem überraschenden 3:2-Sieg von Mainz gegen Leipzig am Samstag nun sogar drei Punkte Rückstand auf Rang 17.

"Wir haben die Woche super durchgezogen. Wir haben dreimal gewonnen in drei Spielen. Wir haben neun Punkte geholt. Wir sind einen Riesenschritt nach vorne gekommen in der Tabelle. Das ist das, was zählt", sagte Thomas Müller und Manuel Neuer fügte hinzu: "Die erste Halbzeit war schon gut, genauso wie in Augsburg. Hier konnten wir nachlegen." Schalkes Torhüter Ralf Fährmann war dagegen enttäuscht: "Wir hätten uns belohnen können. Trotzdem waren die Bayern besser und haben verdient gewonnen. Jetzt kommen die Spiele, wo wir punkten müssen."

Lewandowski setzt Fabel-Serie fort

Den 18. Bayern-Sieg in den letzten 21 Duellen ohne Schalke-Erfolg sicherten Thomas Müller mit zwei Toren (33. und 88.), Robert Lewandowski (54.) mit seinem 23. Saisontor (54.) und David Alaba (90.). Lewandowski stellte mit seinem Treffer im achten Auswärtsspiel in Folge den nächsten Bundesliga-Rekord auf. Und baute auch einen aus: Im elften Spiel hintereinander traf er gegen Schalke, eine solche Serie hat es in der Liga-Historie noch nie gegeben.

Das Spiel begann sehr munter. Weil die Bayern von Beginn an um Dominanz bemüht waren und die Schalker sich nicht im Bemühen um eine möglichst knappe Niederlage hinten reinstellten, sondern im Wissen um die defensive Verwundbarkeit des Meisters ihre kleine Chance in der Offensive suchten. Nach einer ersten Kopfballchance von Lewandowski (7.) hatten dann plötzlich auch die Schalker zweimal die Führung auf dem Kopf. Suat Sedar zielte aus spitzem Winkel vorbei (8.), Mark Uth scheiterte aus sechs Metern mittig an Knie von Nationaltorhüter Manuel Neuer, neben Leon Goretzka und Leroy Sané einer von drei Ex-Schalkern in der Münchner Startelf.

Schalke-Torhüter Fährmann glänzt mehrmals

Die Bayern wirkten durchaus für einige Zeit beeindruckt. Eine solch forsche Schalker Truppe hatten sie sicher nicht erwartet. Vor allem, da die als emotionale Leader im Winter zurückgeholten Sead Kolasinac und Klaas-Jan Huntelaar wegen Oberschenkel- bzw. Wadenproblemen fehlten. Auch in der Folge hatte das Tabellen-Schlusslicht gute Chancen durch Benito Raman (25.) oder Ozan Kabak und Trainer Hansi Flick wurde am Spielfeldrand sichtlich unzufriedener. Zumal sein Team einige Chancen vergab, in der 23. Minute sogar eine doppelte, als erst Lewandowski mit einem Freistoß und dann Serge Gnabry im Nachschuss am starken Ralf Fährmann scheiterten.

Der 13. Torschuss war aber drin. Nach einer Flanke von Joshua Kimmich köpfte der ungedeckte Müller sicher ein. Nach dem Wechsel begannen die Schalker durchaus noch griffig, doch dann traf Lewandowski erneut auf Pass von Kimmich. Nun wurde die bayerische Dominanz klarer, aber die Schalker ergaben sich auch nicht so willenlos in ihr Schicksal wie in vielen anderen Spielen dieser Horror-Saison.

In der 64. Minute wechselte Flick seine Flügelzange, brachte Kingsley Coman und Jamal Musiala für die durchwachsenen Gnabry und Sané. In der Schlussphase wurde es nach den späten Toren von Müller und Alaba doch noch eine deutliche Schalker Niederlage. − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
23
67:32
52
2.
Leipzig
23
43:20
50
3.
Wolfsburg
23
37:19
45
4.
Frankfurt
23
46:32
42
5.
Leverkusen
23
42:25
40
6.
Dortmund
23
48:31
39
7.
Union Berlin
23
36:26
34
8.
Mönchengladbach
23
40:36
33
9.
Stuttgart
23
44:36
32
10.
Freiburg
23
36:36
31
11.
Hoffenheim
23
37:40
27
12.
Bremen
22
26:32
26
13.
Augsburg
23
23:35
26
14.
Köln
23
21:41
21
15.
Hertha BSC Berlin
23
26:42
18
16.
Bielefeld
22
18:41
18
17.
Mainz
23
23:44
17
18.
Schalke 04
23
16:61
9





Im September verließ Julian Pollersbeck nach einem unrühmlichen Ende den Hamburger SV. Bei seinem neuen Klub Olympique Lyon ist er noch ohne Einsatz - was sich nun ändern könnte. −Foto: Archiv dpa

Mitte September 2020 wechselte Torhüter Julian Pollersbeck (26) nach gut drei Jahren beim Hamburger...



−Foto: privat

Jeden Donnerstag spricht Kultreporter Karlheinz Kas über die Fußball-Woche - klar, meinungsstark...



−Foto: Symbolbild Lakota

"Der Frühling 2021 wird anders sein als der Frühling vor einem Jahr", sagte Bundeskanzlerin Angela...



Kehrt zurück ins Tiefenbacher Tor: Routinier Stefan Lang (37). −Foto: Mike Sigl

Erstmals eine Frühjahrs-Vorbereitung auf Kunstrasen statt auf dem tiefen Sandplatz: Darauf hatten...



Kaum eine Einsatzminute konnte Alexander Nübel, vergangenen Sommer mit großen Versprechungen aus Schalke gekommen, bisher für den FC Bayern sammeln. −Foto: dpa

Alexander Nübel wollte und sollte bei Bayern München Welttorhüter Manuel Neuer ablösen...





−Foto: Symbolbild Lakota

"Der Frühling 2021 wird anders sein als der Frühling vor einem Jahr", sagte Bundeskanzlerin Angela...



−Symbolbild: dpa

Der Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch wird offenbar auch dem Breiten- und Amateursport Lockerungen des...



Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat keine Erklärung für die vielen Coronafälle...



Noch ruht der Ball im Amateurfußball. −Foto: Ritzinger, Archiv

Der Frühling kommt, doch viele Amateurfußballer werden sich vielleicht bald warm anziehen müssen:...



Die Vorentscheidung: Leverkusens Torwart Niklas Lomb warf Jordan Siebatscheu (links) den Ball nach einer Flanke vor die Füße. Der 24-Jährige nutzte den Torwartfehler zum 0:1. −Foto: Martin Meissner/dpa

Das Achtelfinale in der Europa League wird ohne deutsche Beteiligung gespielt...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver