Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Zweitligist gewinnt Elfer-Krimi  |  13.01.2021  |  23:28 Uhr

Was für eine Blamage! "Krasse" Kieler werfen die Wackel-Bayern aus dem DFB-Pokal

Lesenswert (13) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 24 / 170
  • Pfeil
  • Pfeil




Gibt’s doch nicht! Manuel Neuer kann das Aus nicht fassen. −Foto: dpa

Gibt’s doch nicht! Manuel Neuer kann das Aus nicht fassen. −Foto: dpa

Gibt’s doch nicht! Manuel Neuer kann das Aus nicht fassen. −Foto: dpa


Als die Spieler von Holstein Kiel nach ihrem Sensations-Coup im Schneeregen feierten, trotteten die Stars des FC Bayern München nach der DFB-Pokal-Blamage niedergeschlagen in die Kabine.

Nach einer mäßigen Vorstellung waren sie am Mittwochabend im Elfmeterschießen beim überragenden Fußball-Zweitligisten aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Kiels Finn Bartels verwandelte den entscheidenden Elfmeter gegen Nationaltorwart Manuel Neuer. Zuvor war Münchens Marc Roca an Holstein-Keeper Ioannis Gelios gescheitert.

Für die Münchener war es das erste Aus im DFB-Pokal in der zweiten Runde seit über 20 Jahren und das erste gegen ein klassentieferes Team seit 17 Jahren. "Natürlich ist es ein Schock, wir sind natürlich enorm enttäuscht", meinte Trainer Hansi Flick in der ARD.

"Das ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Das ist etwas, an was man sich noch in vielen Jahren erinnert", sagte hingegen Holsteins-Trainer Ole Werner im TV-Sender Sky. "Wir haben immer daran geglaubt, dass wir hier die Überraschung schaffen können", ergänzte Matchwinner Bartels in der ARD. Im Achtelfinale treffen die Kieler nun Anfang Februar auf den Ligarivalen Darmstadt 98.

"Krasse Leistung von den Jungs, auch im Elfmeterschießen." (Fußball-Profi Hauke Wahl von Holstein Kiel nach dem Sieg im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München am Mittwoch)

Nach 90 Minuten und der Verlängerung hatte es 2:2 (1:1) gestanden. Serge Gnabry (14.) aus Abseitsposition und Leroy Sané (48.) per Freistoß hatten den Pokal-Rekordgewinner zweimal in Front gebracht. Den mehr als gleichwertigen Kielern gelang durch Fin Bartels (37.) und Kapitän Hauke Wahl Sekunden vor dem Abpfiff jeweils der Ausgleich.

Das Starensemble aus München hatte im Schneeregen gegen den Zweitliga-Dritten mehr Mühe, als ihnen lieb war. Immer wieder deckten der Außenseiter aus dem hohen Norden die Schwächen in der Wackel-Abwehr des deutschen Rekordmeisters auf. "Man kann uns nicht vorwerfen, dass wir mit irgendwelcher einer Larifari-Einstellung das Spiel abgeschenkt hätten", wehrte sich Thomas Müller vor Kritik an einer mangelnden Einstellung.

Hier lesen Sie: Schockzustand bei Bayern, Euphorie-Rausch in Kiel: Die Reaktionen zur Pokal-Sensation

Bayern-Trainer Hansi Flick setzte in Kiel auf Rotation. Er veränderte seine Startelf im Vergleich zum 2:3 bei Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga gleich auf fünf Positionen. Unter anderen ließ er Weltfußballer und Torjäger Robert Lewandowski und Abwehrchef David Alaba zunächst auf der Bank. Dafür rückte Gnabry nach seiner Schienbeinprellung wieder ins Angriffszentrum. Mittelfeldspieler Leon Goretzka hatte nach einem Schlag auf die Wade auf die Reise in den Norden kurzfristig verzichtet.

Trotz der Umstellungen hatten die Gäste von Beginn an mehr Spielanteile. Doch für klare Torchancen gegen die stabile Defensive der Kieler fehlten ihnen zu oft die Ideen. Die Führung fiel daher überraschend - und mit Glück. Holstein-Keeper Gelios bugsierte nach einem Kopfball von Thomas Müller den Ball unglücklich zu Gnabry (14.). Allerdings stand der Stürmer bei seinem Treffer im Abseits. Schiedsrichter Robert Schröder erkannte dennoch auf Tor. Ein Videobeweis ist in der 2. Runde des DFB-Pokals nicht vorgesehen.

Die von Trainer Werner exzellent eingestellten Kieler ließ der Rückstand unbeeindruckt. Sie versuchten, auch mit spielerischen Mitteln dagegen zu halten. Müller (35.) hatte noch eine gute Möglichkeit vor der Pause, um zu erhöhen. Doch zwei Minuten danach ließ Bartels nach einem langen Pass von Jannik Dehm die lückenhafte Bayern-Deckung stehen und Nationaltorwart Manuel Neuer keine Chance. "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft", sagte Kiels Vizepräsident Wolfgang Schwenke in der Pause im TV-Sender Sky.

Die zweite Halbzeit begann für die Gastgeber mit einem Rückschlag: Sané traf per Freistoß aus 20 Metern zur erneuten Führung. Aber auch diesmal ließen sich die Kieler nicht entmutigen und brachten die Bayern-Abwehr regelmäßig in Verlegenheit. Alexander Mühling vergab nur zwei Minuten nach dem Rückstand die Ausgleichschance.

Von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen. Nur Jamal Musiala (67.) prüfte Kiels Schlussmann Gelios, der den Ball noch an den Pfosten lenkte. Ansonsten bestimmte der Außenseiter das Geschehen im Schneeregen. Nach 74 Minuten reagierte Bayern-Trainer Flick und brachte unter anderen Torjäger Lewandowski. Die Kieler ließen nicht nach und belohnten sich in der Nachspielzeit durch den Treffer von Wahl.

In der Verlängerung wurde der Favorit aus dem Süden dominanter, scheiterten jedoch an den aufopferungsvoll kämpfenden Kielern und an Torwart Gelios. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen. − dpa

Tore: 0:1 Gnabry (14.), 1:1 Bartels (37.), 1:2 Leroy Sane (47.), 2:2 Wahl (90.+5)
Elfmeterschießen: Lewandowski 0:1, Wahl 1:1, Kimmich 1:2, Arslan 2:2, Thomas Müller 2:3, Serra 3:3, Alaba 3:4, Lee 4:4, Douglas Costa 4:5, Hauptmann 5:5, Gelios hält Elfmeter von Roca, Bartels 6:5.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
18
53:25
42
2.
Leipzig
18
31:17
35
3.
Leverkusen
18
32:18
32
4.
Wolfsburg
18
27:19
32
5.
Mönchengladbach
18
35:28
31
6.
Frankfurt
18
35:27
30
7.
Dortmund
18
35:26
29
8.
Union Berlin
18
33:23
28
9.
Freiburg
18
33:29
27
10.
Stuttgart
18
33:29
22
11.
Augsburg
18
19:27
22
12.
Bremen
18
23:26
21
13.
Hoffenheim
17
25:30
19
14.
Hertha BSC Berlin
18
24:32
17
15.
Bielefeld
18
14:29
17
16.
Köln
17
15:28
15
17.
Mainz
18
18:38
10
18.
Schalke 04
18
14:48
7





Ab sofort Teamkollegen, keine Gegner mehr: Im Trikot des SV Schalding sichert Markus Schöller den Ball gegen Sammy Ammari. −Foto: Butzhammer

Torwart Markus Schöller (25), seit seinem Vertragsende beim SV Schalding-Heining im vergangenen...



Drei Tore vorbereitet und eins gemacht: Chase Schaber (r.) legte wie seine Kollegen einen guten Auftritt hin beim Sieg des DSC in Weiden. −Foto: Roland Rappel (Archiv)

0:2 und 1:6 – für den Deggendorfer SC waren die "Blauen Teufel" aus Weiden bislang ein rotes...



Seine letzte Profi-Station: Kevin Großkreutz stand bis Oktober beim KFC Uerdingen unter Vertrag, dann wurde der Kontrakt aufgelöst. −Foto: dpa

Der frühere Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz beendet seine Profi-Karriere und wird künftig für...



Torschützen unter sich: Robert Lewandowski (l.) und Thomas Müller. −Foto: dpa

Am Ende wurde es doch eine klare Angelegenheit. Spitzenreiter FC Bayern siegt beim Tabellenletzten...



Mit allen Mann hinten drin: Die Passau Black Hawks hatten in Höchstadt keine Chance. −Foto: Andreas Klupp

Die Passau Black Hawks haben in der Oberliga Süd nach ihrer Rückkehr aus der Team-Quarantäne eine...





Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



Riesen Jubel bei Kiel, nachdem Ioannis Gelios den Elfmeter von Marc Roca gehalten hatte. −Foto: dpa

Der Frust beim FC Bayern München sitzt tief. Sensationell wurde der amtierende...



−Foto: dpa, Archiv

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia verlangt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) Aufklärung über eine...



In der magischen Sommernacht von Lissabon war Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (rechts) seelig nach dem Champions-League-Sieg, den Trainer Hansi Flick mit dem Team errang. Im Corona-Winter ist die Stimmung beim FC Bayern nach dem frühen Pokal-Aus erwartungsgemäß frostiger. −Foto: Imago Images

Die stolzen Triple-Bayern schwächeln, und die Bosse verlieren so langsam die Geduld...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver