Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Heftige Worte der Anhänger  |  27.11.2020  |  21:23 Uhr

Brandbrief ans Team, Transparente gegen die Bosse: Schalke-Fans toben nach Chaos-Tagen

Lesenswert (3) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 111 / 167
  • Pfeil
  • Pfeil




Eines der Transparente am Schalker Trainingsgelände. −Foto: Screenshot facebook

Eines der Transparente am Schalker Trainingsgelände. −Foto: Screenshot facebook

Eines der Transparente am Schalker Trainingsgelände. −Foto: Screenshot facebook


Seit über zehn Monaten stolpert Schalke 04 sieglos durch die Bundesliga – ohne hörbare Resonanz. Pfiffe, Beschimpfungen, Wutausbrüche: Bei den Corona-Geisterspielen blieb dem brutal abgestürzten Vizemeister von 2018 ein Spießrutenlauf vor den eigenen Fans erspart. Doch nach den jüngsten Chaos-Tagen bricht sich Volkes Zorn Bahn – in einem Brandbrief an die Mannschaft und Transparenten gegen die Führung.

"Beschämende Außendarstellung, planloser Vorstand und charakterlose Mannschaft – das Ergebnis eurer jahrelangen Misswirtschaft!", prangte auf einem Banner der Ultras vor dem Auswärtsspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach auf dem Vereinsgelände. "Eins ist sicher, ihr werdet sehen - kampflos lassen wir unseren Verein nicht untergehen", hieß es auf einem anderen.

Den Profis, die seit 24 Punktspielen nicht mehr gewonnen haben, schrieb der einflussreiche Fanklub Supporters Club in einem offenen Brief, dass man "nicht mehr still mit ansehen" könne, "wie ihr unseren Verein gerade in den Exitus treibt!" Die Forderung: "Zerreißt euch auf dem Platz für die königsblauen Farben, kämpft bis zur völligen Erschöpfung!" Diese Tugenden habe die Mannschaft in den letzten Monaten "allesamt vermissen" lassen, "ihr ergebt euch in Selbstmitleid und Egoismus".

Auf genau diesen Vorwurf hatte der auch intern heftig in die Kritik geratene Sportvorstand Jochen Schneider schon am Dienstag mit dem Rauswurf und der Suspendierung der "Ego-Shooter" Vedad Ibisevic, Amine Harit und Nabil Bentaleb reagiert. "Es gibt zu viele Spieler, die ihr Ego über die Mannschaft stellen", hatte Trainer Manuel Baum als Begründung nachgeschoben.

"Für Egoismen darf kein Platz sein: Es sind alle in der Pflicht, jeder Einzelne", forderte am Freitag der Aufsichtsratsvorsitzende Jens Buchta, Nachfolger des zurückgetretenen Clemens Tönnies, auf der Vereinshomepage. Der Klassenerhalt habe "höchste Priorität, denn um nichts anderes geht es".

Den Brief ans Team hat der nach nur acht Wochen ebenfalls schon schwer angeschlagene Baum "mehrmals durchgelesen" und als "fair, ehrlich und verständnisvoll" bewertet. Er drohte seinen Profis: "Es wird keiner mehr auf dem Platz stehen, der halbherzig rumkickt und den Ernst der Lage nicht erkannt hat - die können dann was anderes machen, aber nicht mehr für Schalke spielen."

Allerdings sind die Alternativen sehr rar: Sechs Profis, darunter die Stammkräfte Salif Sane und Bastian Oczipka, sind verletzt oder krank. Dem Trainer geht das Personal aus. "Das alles Entscheidende ist, elf Spieler auf den Platz zu kriegen, die das Ganze mit Herzblut füllen", sagte Baum: "Wenn es am Ende des Tages viele aus der U19 oder der U23 sind, dann wird es so sein."

Der 19-jährige Kerim Calhanoglu ist ein Kandidat für ein plötzliches Profidebüt. Mit insgesamt fünf Spielern aus den Nachwuchsteams hat Baum seinen Kader aufgefüllt. Dass die zweitlängste Sieglos-Serie der Bundesligageschichte schnell endet, ist unwahrscheinlich: Nach dem Spiel beim Champions-League-Tabellenführer Gladbach kommt der noch ungeschlagene Liga-Dritte Bayer Leverkusen. Die Misserfolge Nummer 25 und 26 drohen - zwar weiterhin ohne Pfiffe, aber mit wachsender Wut der Fans. − sid












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
16
48:25
36
2.
Leverkusen
17
32:17
32
3.
Leipzig
16
28:14
32
4.
Dortmund
17
33:22
29
5.
Wolfsburg
17
26:19
29
6.
Union Berlin
16
32:20
28
7.
Mönchengladbach
17
31:26
28
8.
Frankfurt
16
28:24
26
9.
Freiburg
16
29:26
23
10.
Stuttgart
16
32:24
22
11.
Hoffenheim
17
25:30
19
12.
Augsburg
16
17:25
19
13.
Bremen
17
19:25
18
14.
Hertha BSC Berlin
17
23:28
17
15.
Bielefeld
16
10:24
14
16.
Köln
16
13:27
12
17.
Mainz
17
15:36
7
18.
Schalke 04
16
13:42
7





Einmal mehr Unterschieds-Spieler: Sascha Mölders jubelt nach seinem Siegtreffer gegen den FC Ingolstadt am Montagabend. −Foto: imago images

Es war mal wieder einer dieser Abende, an dem Sascha Mölders bewies, wieso er unter Löwen-Fans kurz...



Ab Sommer in Vilzing an der Linie: Josef Eibl. −Foto: Lakota

Jetzt ist es raus: Nur zwei Tage nachdem Josef Eibl (34) seinen Abschied vom Fußball-Landesligisten...



Plötzlich wieder Feuer und Flamme: Türkgücü-Präsident Hasan Kivran feiert den Sieg gegen Viktoria Köln – vor Weihnachten wollte er noch aussteigen. −Foto: imagoimages

Sportlich könnte es für den Drittligisten Türkgücü München kaum besser laufen...



−Foto: dpa

David Alaba wird einem Bericht zufolge im Sommer vom FC Bayern München zu Real Madrid wechseln...



Sie geben weiter die Kommandos hinter der Black-Hawks-Bande: Trainer Ales Kreuzer (links) und der Sportliche Leiter Christian Zessack (rechts). −Foto: Mike Sigl

Der Eishockey-Oberligist EHF Passau Black Hawks verlängert die Verträge mit Sportchef Christian...





BFV-Präsident Dr. Rainer Koch. −Foto: dpa

Der Bayerische Fußball-Verband sieht sich nach einer repräsentativen Umfrage...



Türkgücü-Präsident und bisheriger Geldgeber: Hasan Kivran (54). −Foto: Imago Images

Alles anders? Präsident und Geldgeber Hasan Kivran (54) bleibt Türkgücü München doch erhalten...



Stuttgarts Nicolas Gonzalez war am Samstag in der Partie gegen Augsburg gut gestylt. −Foto: dpa

Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat in einem offenen Brief an den Deutschen...



Jubelt künftig wieder für die grün-weißen Schaldinger: Chris Seidl kehrt an den Reuthinger Weg zurück. −Foto: Lakota

Dieses Mal hat er auf den Kopf gehört – und nicht wie schon so oft auf sein Herz: Christian...



TV-Experte Marcel Reif (71). −Foto: Uwe Anspach/dpa

Der langjährige Bundesliga-Experte und Sportkommentator Marcel Reif (71) hat am Sonntag mit...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver