Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Bundesliga auch im Free-TV  |  22.06.2020  |  17:22 Uhr

Was läuft wann und wo? Der große Bundesliga-Fahrplan nach der TV-Rechte-Vergabe

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 123
  • Pfeil
  • Pfeil




−Foto: dpa

−Foto: dpa

−Foto: dpa


Die Fußball-Bundesligisten erhalten von 2021 weniger Geld und müssen sparen. Die Ausschreibung für vier Spielzeiten ergab nach Angaben der Deutschen Fußball Liga am Montag eine Gesamtsumme von 4,4 Milliarden Euro für vier Spielzeiten nach zuvor 4,64 Milliarden Euro. Aber auch für die Fans gibt es in der übernächsten Spielzeit einige Änderungen.

Wer zeigt die Live-Spiele der 1. Liga?
Die meisten Erstliga-Spiele zeigt auch künftig Sky, allerdings hat der Pay-TV-Sender ab 2021 weniger Begegnungen im Angebot als derzeit. 200 Punktspiele laufen samstags beim Langzeit-Partner aus Unterföhring, sowohl die Partien um 15.30 Uhr als auch um 18.30 Uhr. Außerdem gehören Begegnungen während der englischen Wochen, die Relegation zur 1. Liga sowie der Supercup zum Angebot.

"Wir haben bei der Bundesligavergabe unsere Ziele erreicht, das Herz der Bundesliga schlägt nach wie vor bei Sky", sagte Sky-Boss Devesh Raj der Deutschen Presse-Agentur. DAZN konnte hingegen sein Angebot von 40 auf 106 Erstliga-Partien live ausbauen. Der kostenpflichtige Streamingdienst zeigt die Erstliga-Partien am Freitag und am Sonntag.

Gibt es Live-Fußball ohne Zusatzkosten?

Neun Live-Spiele pro Saison werden im frei empfangbaren Fernsehen bei Sat.1 zu sehen sein. Für den Free-TV-Sender mit seinem Format "ran" ist es ein überraschendes Bundesliga-Comeback. Zu den Begegnungen bei Sat.1 gehören der Supercup sowie Erstliga-Partien am 1., 17. und 18. Spieltag. Dazu kommen vier Relegationsspiele und das Auftaktspiel der 2. Bundesliga. Parallel laufen die Spiele auf "ran.de", "sat1.de", den zugehörigen Apps und im Streamingdienst Joyn. "Mit diesem Rechtepaket sind wir ab 2021 der einzige TV-Sender, der den besten deutschen Fußball live und kostenlos zeigt", sagte Sat.1-Geschäftsführer Kaspar Pflüger.

Wer zeigt die 2. Bundesliga?
Alle Spiele der 2. Liga live zeigt weiterhin Sky für seine Kunden. Dazu kommen die Konferenzen und die Relegation zur 2. Liga. Neu ist aber, dass es wieder Übertragungen im Free-TV gibt. Sport1, lange Zeit der Montagsspiele-Sender, sicherte sich die neuen Samstagabend-Spiele. 33 Partien um 20.30 Uhr darf der Spartensender übertragen.

Wo sind die Zusammenfassungen zu sehen?

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben ihre wichtigen Highlight-Rechte behalten - und zum Teil sogar ausgebaut. Die ARD berichtet weiterhin in der "Sportschau" am Samstag über die Spiele vom Nachmittag und die Freitagspartie sowie am Sonntagabend im Ersten und in den 3. Programmen über die Spiele des Tages. Das ZDF darf - neben den 15.30-Uhr-Spielen - als erster Sender im "Aktuellen Sportstudio" Bilder vom Samstagabendspiel im Free-TV anbieten. Auch Sport1 darf weiterhin am Sonntagmorgen Zusammenfassungen zeigen.

Wer sind Gewinner und Verlierer?
Die ARD ist einer der Gewinner der Auktion und sicherte sich insgesamt sieben Pakete, darunter drei für Radiorechte. Das derzeitige Audio-Angebot von Amazon wird es von der Saison 2021/22 an nicht mehr geben. Der im Vorfeld auch als aussichtsreicher Kandidat für TV-Rechte gehandelte Onlinehändler hat sich wie die Telekom zurückgehalten.

Zu den Gewinnern gehören auch Sat.1 und Sport1, die nach längerer Pause wieder Spiele übertragen dürfen. Das ZDF hat hingegen keine Live-Rechte erworben und darf nur noch in der kommenden Saison insgesamt sechs Partien zeigen.

Was ist neu?

Ab Montag um 0 Uhr dürfen künftig erstmals drei Anbieter Highlight-Clips zeigen. Dieses Paket sicherten sich die ARD, das ZDF und Sport1. Highlight-Clips gegen Bezahlung sind hingegen nicht neu und wurden vom Axel Springer Verlag (bisher DAZN) gekauft.

Ändern sich durch den neuen TV-Vertrag die Bundesliga-Anstoßzeiten?

Die 1. Liga spielt ab der Saison 2021/22 laut Plan zehnmal am Sonntagabend um 19.30 Uhr - aufgrund von Verschiebungen durch Feiertage können es bis zu elf Partien werden. Diese Termine ersetzen den bei Fans ungeliebten Montagabend (20.30 Uhr) und den für Amateure ungünstigen Sonntagmittag (13.30 Uhr), die kommende Saison letztmals je fünfmal im Spielplan stehen.

Am Sonntagabend wird die Anstoßzeit von 18.00 Uhr auf 17.30 Uhr wechseln. Neu ist auch, dass der 33. Spieltag ab 2022 wie die vorherigen gestaffelt stattfinden wird und nicht mehr wie bisher komplett mit allen neun Partien am Samstagnachmittag. Das gibt es nur noch am letzten Spieltag. − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
8
28:12
19
2.
Dortmund
8
20:7
18
3.
Leverkusen
8
16:9
18
4.
Leipzig
7
15:4
16
5.
Wolfsburg
8
9:5
14
6.
Union Berlin
7
16:7
12
7.
Mönchengladbach
8
13:13
12
8.
Stuttgart
8
16:12
11
9.
Bremen
8
10:10
11
10.
Augsburg
8
10:11
11
11.
Frankfurt
7
10:12
10
12.
Hoffenheim
8
14:15
8
13.
Hertha BSC Berlin
8
15:18
7
14.
Freiburg
7
8:16
6
15.
Bielefeld
8
5:17
4
16.
Köln
7
7:12
3
17.
Schalke 04
8
5:24
3
18.
Mainz
7
7:20
1





−Symbolfoto: Nicolas Armer/dpa

Fitnessstudios in Deutschland erleben schon den zweiten Shutdown in diesem Jahr...



Ebnete mal wieder der Weg: Robert Lewandowski trifft zum 1:0 – und steht jetzt auf Platz 3 in der ewigen Königsklassen-Torjägerliste. −Foto: dpa

Nach dem 6:2 im Hinspiel wollten die Bayern gegen RB Salzburg unbedingt die letzten Zweifel am...



Am Ende jubelten die Deggendorfer im Derby. −Foto: Mike Sigl

Der Deggendorfer SC kann doch noch gewinnen! Nach drei Niederlagen in Serie hat die Mannschaft von...



Löw-Kritiker Lahm: Schon nach dem WM-Debakel im Jahr 2018 hatte der ehemalige Kapitän deutliche Worte in Richtung des Bundestrainers gefunden. −Foto: Imago Images

Joachim Löw muss seine "Ansprache anpassen", mehr Feuer zeigen und sich quasi selbst neu erfinden...



Auf dem Höhepunkt: Maradona führt Argentinien 1986 in Mexiko zum WM-Titel. −Fotos: dpa

Die Fußball-Welt trauert um Diego Armando Maradona. Der argentinische Nationalheld...





Muss er jetzt gehen? Joachim Löw. −Foto: dpa

Es ist ein erneuter Tiefpunkt in der jüngeren Geschichte der deutschen Nationalmannschaft: 0:6...



FUNino ist Kleinfeldfußball im 3 gegen 3, das in einer bestimmten Organisationsform auf 4 Minitore gespielt wird. −Foto: Screenshot youtube / Lakota

Fußball-Deutschland, meint Oliver Bierhoff, ist in arger Not. "Wir machen uns große Sorgen"...



−Foto: afp

Joachim Löw darf bleiben - trotz Rekordpleite in Spanien und immer schärferer Kritik...



Kreis-Ost-Chef Christian Bernkopf (42). −Foto: Michael Sigl

Wenn es in diesem seltsamen Jahr eine Konstante gab, dann fortwährende, lautstarke Kritik am System...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...





Über eine gute Bilanz in seinem ersten Jahr beim Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen kann sich Trainer Leo Haas freuen. −Foto: Butzhammer

Wenn im Frühjahr die Fußball-Regionalliga Bayern hoffentlich wieder starten kann...



Setzte den Rotstift an: BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher (links, mit Präsident Dr. Rainer Koch) musste dennoch für 2020 einen Fehlbetrag von 2,5 Millionen Euro vermelden. −Foto: BFV

Die Folgen der Covid-19-Pandemie treffen auch den Haushalt des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver