Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.01.2020  |  06:00 Uhr

Nübel-Wechsel: Berater erklärt die Hintergründe – und ein weiterer Bayern-Keeper denkt an Abschied

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 59 / 115
  • Pfeil
  • Pfeil




Denkt an Abschied: Ron-Thorben Hoffmann. −Foto: dpa

Denkt an Abschied: Ron-Thorben Hoffmann. −Foto: dpa

Denkt an Abschied: Ron-Thorben Hoffmann. −Foto: dpa


Nach der Verpflichtung von Alexander Nübel (23) schließt der Münchner Ersatztorwart Ron-Thorben Hoffmann (20) einen Abschied vom FC Bayern nicht aus.

"Wenn mich der FC Bayern als dritter Torhüter sieht und wir in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen, bleibt Bayern eine Option für mich. Ansonsten bin ich weg. Dann möchte ich die Freigabe", sagte Hoffmann der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Die Verpflichtung des Schalkers Nübel, der einen Fünfjahresvertrag erhält, verschärft ab Sommer die Torhütersituation in München. Manuel Neuer (33) ist die klare Nummer eins vor Ersatzmann Sven Ulreich (31). Dritter Keeper ist Christian Früchtl (19), der regelmäßig für die zweite Mannschaft zwischen den Pfosten steht.

Hoffmann war im Sommer 2015 von RB Leipzig nach München gekommen und ist nur Ersatz hinter Früchtl. "Der FC Bayern hat meinen Wechselwunsch abgelehnt, weil der Club mit vier Torhütern in die Saison gehen wollte. Die beabsichtigte Verpflichtung von Alexander Nübel war bei den Gesprächen im Sommer mit meinem Berater kein Thema, ändert meine Situation aber durchaus entscheidend", sagte Hoffmann, der nach eigener Aussage Angebote anderer Vereine im vergangenen Sommer hatte.

Derweil hat Nübels Berater Stefan Backs eine Absprache über zugesagte Einsätze zwischen seinem Klienten und Bayern München angedeutet, wollte eine entsprechende Vertragsklausel aber nicht bestätigen. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich mich zu Vertragsinhalten nicht äußern werde. Aber es dürfte jedem klar sein, dass Bayern München auch dazu ein schlüssiges Konzept vorgelegt hat, sonst hätte Alex nicht zugesagt", sagte Backs dem Sport-Informations-Dienst (SID).

U21-Vizeeuropameister Nübel wechselt im Sommer ablösefrei von Schalke 04 zum deutschen Fußball-Rekordmeister und unterschrieb dort einen Fünfjahresvertrag. In München steht Nationaltorhüter und Rio-Weltmeister Manuel Neuer vor einer Vertragsverlängerung und erklärte zuletzt, er wolle nicht zugunsten des Neuzugangs auf Spiele verzichten. Daraufhin war spekuliert worden, dass Nübel (23) eine bestimmte Anzahl von Spielen zugesichert worden sei. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestritt dies.

Auf die Frage, warum Nübel seinen Stammplatz bei Schalke aufgibt und lieber zu Bayern wechselt, meint Berater Backs: "Alex stand vor der grundsätzlichen Frage: Nehme ich die größtmögliche persönliche Herausforderung an? Es sollte also niemand Alex verurteilen, weil er sich für diese größtmögliche Herausforderung entschieden hat. Alex ist ein Typ, der die Herausforderung sucht und sich die höchsten Ziele steckt. Er tickt so. Und ich finde, das sollte man respektieren."

Weitere vom SID gestellte Fragen an Nübels Berater Stefan Backs

"Hatten Sie als Berater keine Zweifel an dieser Entscheidung - auch aus den oben genannten Gründen?"
Backs: "Selbstverständlich haben wir das Pro und Contra eines Wechsels zu Bayern München diskutiert. Glauben Sie denn, Alex und ich sind die einzigen in Deutschland, die so blöd sind, dass wir die Vor- und Nachteile nicht gesehen haben? Ich stehe jedenfalls hinter der Entscheidung von Alex. Wenn ich wüsste, er macht einen Riesenfehler, würde ich darauf hinweisen und seinen Weg trotzdem unterstützen. Das war in dem Fall aber definitiv nicht so."

"Dabei sind Sie doch angeblich der gierige Berater, der Alexander Nübel des Geldes wegen zu einem Wechsel geraten hat. Es gibt Handgeld, und Bayern München zahlt bestimmt nicht schlecht."
Backs: "Schon klar. In der ganzen Diskussion bin ich derjenige, der Alex wegen des vielen Geldes zu den Bayern gedrängt hat, und er selber weiß nicht, was da gerade mit ihm passiert. Ganz ehrlich: Wer so etwas sagt, hat keine Ahnung, was und wie Alex denkt."

"Verdient man mit Handgeld und Gehalt in fünf Jahren bei Bayern München mehr als bei Schalke 04?"

Backs: "Um es klarzustellen: Wenn es ums Geld gegangen wäre, dann hätte Alex ins Ausland gehen müssen. Es gab mehrere Angebote, bei denen Geld keine Rolle gespielt hat. Aber, wie gesagt: Es geht Alex nicht ums Geld. Das Angebot von Bayern München lag im unteren Bereich. Und klar ist doch auch: Jeder Verein zahlt Handgeld. Auch Schalke. Sollte sich der Spieler gut entwickeln, also seinen Marktwert steigern, zahlt sich diese Investition aus."

"Wie lange wird sich Alexander Nübel bei Bayern München mit einem Bankplatz begnügen?"
Backs: "So denkt er nicht. Alex weiß, dass er noch viel lernen muss und kann. Aber irgendwann möchte er einen Zweikampf - und das ist auch so gewollt."

"Was machen Sie eigentlich mit der Homepage Ihrer Firma - auf der Startseite ist ein Bild der Schalker Arena zu sehen. Müssen Sie das jetzt nicht ändern?"
Backs: "Nein, mit Ralf Fährmann steht bei uns noch der ehemalige Mannschaftskapitän von Schalke 04 unter Vertrag. Er wird im Sommer aus England zu Schalke zurückkehren. So gesehen ist eine Änderung nicht nötig."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
FC Bayern München
23
65:26
49
2.
RB Leipzig
23
61:25
48
3.
Borussia Dortmund
23
65:32
45
4.
Borussia Mönchengladbach
22
43:25
43
5.
Bayer 04 Leverkusen
23
40:29
43
6.
FC Schalke 04
23
32:32
36
7.
VfL Wolfsburg
23
32:28
34
8.
TSG 1899 Hoffenheim
23
34:36
34
9.
Sport-Club Freiburg
23
31:33
33
10.
1. FC Union Berlin
23
29:36
29
11.
Eintracht Frankfurt
23
38:37
28
12.
FC Augsburg
23
34:47
27
13.
1. FC Köln
22
33:42
26
14.
Hertha BSC
23
27:43
26
15.
1. FSV Mainz 05
23
31:52
22
16.
Fortuna Düsseldorf
23
23:46
20
17.
SV Werder Bremen
23
25:53
17
18.
SC Paderborn 07
23
29:50
16





Plötzlich raus: Heinz Feilmeier bei den Passau Black Hawks. −Foto: Daniel Fischer

Die Passau Black Hawks haben Trainer Heinz Feilmeier (52) von seinen Aufgaben entbunden...



Stinksauer: Dave Allison vermisst die nötige Leidenschaft. Manche Spieler "sollten sich ein anderes Trikot anziehen", sagt der Headcoach des Deggendorfer SC. −Foto: Roland Rappel

Das Wochenende des Deggendorfer SC, es war einmal mehr eine Katastrophe. Mit zwei Siegen würden die...



Abteilungsleiter Torsten Pfeiffer (links) und 2. Vorstand Markus Mayerhofer (rechts) freuen sich mit Co-Trainer Dominik Eisenreich (2.v.l.) und Neu-Coach Mitsch Eder (2.v.r.) über den Rückkehrer Matthias Bachl (Mitte). −Foto: Verein

Beim VfB Passau-Grubweg hat sich im Winter einiges getan. Der A-Klassist konnte mit Michael Eder...



Sorgenkind: Abwehrrecke Christoph Neuwirth musste im Testspiel gegen Bogen (0:3) mit einer Kapselverletzung am Sprunggelenk raus und wird beim Frühjahrs-Auftakt fehlen. −Foto: Sven Kaiser

"Leichter wird‘s nicht." Bei Anton Autengruber, dem Trainer des TSV Waldkirchen...



Die Regener Red Dragons stehen im Playoff-Halbfinale vor einer echten Herkulesaufgabe. Nicht nur, dass der Gegner aus Germering als klarer Favorit anreist, die Drachen müssen zudem ihr eigentliches Heimspiel nach Passau auslagern. Grund ist die anstehende Eisstock-WM, für die die Franz-Zwiebel-Eishalle benötigt wird. −Foto: Christian Göstl

Diese Nachricht kommt für alle Fans der Regener Drachen zum absoluten "Un-Zeitpunkt"...





170 Fans waren am Mittwochabend zum Deggendorfer Fanstammtisch gekommen. −Foto: Lippert

Kampfansage an die Konkurrenten, Kampfansage an den DEB, Kampfansage an die Online-"Schmierfinken":...



Will offenbar nicht mehr Hertha-Trainer sein: Jürgen Klinsmann. −Foto: Imago Images

Jürgen Klinsmann schockt die Hertha. Völlig unerwartet tritt der 55-Jährige als Cheftrainer der...



Straubing-Coach Tom Pokel und sein Team gingen in Wolfsburg als Verlierer vom Eis. −Foto: Ritzinger

Die Straubing Tigers drohen in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) immer mehr den Anschluss zum...



SG Edenstetten gegen VfR Garching – das klingt nach David gegen Goliath...



Seit 2011 Löwen-Investor: Hasan Ismaik. −Foto: imago images

Er ist eine der umstrittensten Personen im deutschen Fußball: 1860-Investor Hasan Ismaik (43)...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver