Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.01.2020  |  12:36 Uhr

Der erste Zoff mit Flick: Salihamidzic kontert – "überrascht über mediale Kaderplanung"

Lesenswert (3) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 29 / 104
  • Pfeil
  • Pfeil




Verschnupft über die Aussagen des Trainers: Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Verschnupft über die Aussagen des Trainers: Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Verschnupft über die Aussagen des Trainers: Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa


Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat verstimmt auf die öffentliche Forderung von Trainer Hansi Flick nach Verstärkungen noch in diesem Winter reagiert.

"Ich war überrascht über das mediale Betreiben der Kaderplanung. Davon bin ich kein Freund. Wir tauschen uns sowieso die ganze Zeit aus", sagte Salihamidzic am Donnerstag im Trainingslager in Doha/Katar. Flick spüre "den Erwartungsdruck", den ein Cheftrainer beim FC Bayern nun mal habe.

Grundsätzlich zeigte der 43-Jährige Verständnis für die Forderung des Coaches, der in der Süddeutschen Zeitung "mindestens zwei Spieler" als notwendige Verstärkung des derzeit verletzungsgeplagten Kaders verlangt hatte. Flick (54) sieht auf der Position des Rechtsverteidigers und auf den offensiven Außenbahnen Bedarf.

Salihamidzic bestritt eine Meinungsverschiedenheit und sagte: "Wir prüfen die Optionen, die bekanntlich in dieser Transferperiode schwierig zu finden sind und schauen, was möglich ist. Topspieler werden von den Klubs nicht freigegeben." Der FC Bayern benötige gleichwohl "einen Spieler, der uns jetzt gleich hilft", ergänzte Salihamidzic, allerdings bahne sich unmittelbar nichts an. "Wir sind noch in keiner Sache weit."

Ein Wintertransfer von Nationalspieler Leroy Sane (Manchester City), der nach seinem Kreuzbandriss vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining steht, sei "kein Thema". Aber auch ohne zusätzliche Spieler seien die Saisonziele nicht in Gefahr, sagte Salihamidzic, der im Sommer zum Sportvorstand aufrücken soll.

Darüberhinaus kündigte Brazzo eine baldige Vertragsverlängerung mit Kapitän Manuel Neuer an. "Wenn wir zurückkommen, werden wir uns zusammensetzen. Ich habe Manuel schon gesagt, dass wir sehr daran interessiert sind, mit ihm zu verlängern", sagte Salihamidzic. Neuer (33) steht noch bis 2021 beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag, angedacht ist eine Verlängerung bis 2023.

Ab Sommer bekommt Neuer in Schalkes Keeper Alexander Nübel allerdings einen Herausforderer. Am Status von Neuer wird dies aber nichts ändern. "Alexander Nübel wird für den FC Bayern ein Riesengewinn. Er ist ehrgeizig, selbstbewusst und charakterlich top. Alexander weiß, dass Manuel Neuer unsere Nummer eins ist. Er freut sich auf die Zusammenarbeit mit Manu und wird sich unterordnen", sagte Salihamidzic.

Nübel (23) unterschrieb bei den Münchnern einen Fünfjahresvertrag. Zuletzt war bereits über eine sofortige Ausleihe des früheren U21-Nationalspielers spekuliert worden, um Nübel Spielpraxis zu verschaffen. Dieses Szenario schloss Salihamidzic in Doha aber aus, es gebe auch keine Einsatzzusagen. Vielmehr sei es "eine überzeugende Konstellation", mit Neuer als Nummer eins und "Europas größtem Talent" in die neue Saison zu gehen. − sid/dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
RB Leipzig
18
51:21
40
2.
FC Bayern München
18
50:22
36
3.
Borussia Dortmund
19
51:28
36
4.
Borussia Mönchengladbach
18
33:20
35
5.
FC Schalke 04
18
31:21
33
6.
Bayer 04 Leverkusen
18
27:22
31
7.
Sport-Club Freiburg
18
29:24
29
8.
TSG 1899 Hoffenheim
18
26:30
27
9.
VfL Wolfsburg
18
19:21
24
10.
FC Augsburg
18
31:36
23
11.
Eintracht Frankfurt
18
29:30
21
12.
1. FC Union Berlin
18
21:27
20
13.
1. FC Köln
19
23:38
20
14.
Hertha BSC
18
22:33
19
15.
1. FSV Mainz 05
18
26:41
18
16.
SV Werder Bremen
18
24:41
17
17.
Fortuna Düsseldorf
18
18:37
15
18.
SC Paderborn 07
18
21:40
12





Siegtorschütze: Christoph Gawlik (rechts). −Foto: Stock4Press/Daniel Fischer

Schöner hätte sich Christoph Gawlik seinen Auftakt bei den EHF Passau Black Hawks wohl nicht...



Pfostentreffer: DSC-Stürmer René Röthe schaut dem Puck hinterher. −Foto: Roland Rappel

Vorm Meisterrunden-Spieltag am Freitagabend waren der Deggendorfer SC und die Gäste aus Rosenheim in...



 - Stefan Ritzinger

Spektakel ist eigentlich untertrieben, um das Topspiel des 40. Spieltags der Deutschen...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Zwei Neuzugänge aus Tschechien: Petr Mezera (Mitte) und Daniel Morav (rechts) freuen sich mit SVR-Abteilungsleiter Christian Sterr über ihren "Frühling" im Riedlhütter Waldstadion. −Foto: Verein

Das sind die erhofften Verstärkungen für den Abstiegskampf in der Kreisliga Passau: Der SV...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver