Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





21.11.2019  |  10:23 Uhr

Spielerfreund, Talentförderer und Brazzo kennt ihn: Pochettino und Bayern – geht da was?

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 76 / 105
  • Pfeil
  • Pfeil




Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Mauricio Pochettino. −Foto: dpa

Mauricio Pochettino. −Foto: dpa


Kaum war er entlassen, schon begannen die Spekulationen. Mauricio Pochettino (47), am Wochenende überraschend bei Tottenham Hotspur gefeuert, rückt in den Fokus aller Vereine, die gerade auf der Suche nach einem Trainer von internationalem Format sind. Und welcher Klub sucht hierzulande gerade nach einem Star-Coach? Richtig, der FC Bayern. Daher verwundert es nicht, dass Pochettino umgehend von mehreren Medien mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht wird. Und tatsächlich könnte der Argentinier für die Bayern eine ganz heiße Option sein.

Sicher, der 47-Jährige spricht kein Deutsch, was beim FCB oft als Ausschlusskriterium genannt wird. Allerdings: Im international besetzten Kader der Münchner dürfte Pochettino gut zurechtkommen, er spricht schließlich fließend English und Spanisch. Und: Der Ex-Tottenham-Trainer war offenbar schon einmal Kandidat an der Säbener Straße. Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist laut der "Bild" ein großer Fan von Pochettino, bewundert dessen Einstellung, Mentaöität und Spielstil. Der "Kicker" berichtet, Brazzo habe schon in der Vergangenheit Kontakt zum Argentinier gepflegt, "wie es sogar aus dem Klubinneren der Spurs heißt". Offenbar lotete Salihamidzic sogar vor der Verpflichtung von Niko Kovac die Möglichkeit aus, ob ein Wechsel nach München denkbar wäre. Damals hatte Pochettino Vertrag, nun wäre er frei.

Sicher ist: Nach der Trennung von Kovac sind die Bayern weiter auf der Suche nach einer langfristigen Trainerlösung.
Hansi Flick (54) wurde zwar zum Cheftrainer befördert, allerdings lediglich bis zur Winterpause, vielleicht auch bis Saisonende. Neu-Präsident Herbert Hainer gab allerdings jüngst ganz deutlich die Richtung vor: "Der Vorstand kümmert sich jetzt um die Sache und wird versuchen, den besten Trainer für den FC Bayern zu bekommen." In Pochettino ist nun eine neue Option auf dem Markt, die den Bayern-Bossen durchaus gefallen sollte.

Neben der offensiv und aggressiv geprägten Spielausrichtung hat der Coach bei den Spurs bewiesen, dass er Spieler weiterentwickeln kann – Harry Kane, Christian Eriksen oder Dele Alli wurden unter ihm zu Topstars. Bei den Profis genießt Pochettino darüberhinaus einen ausgezeichneten Ruf, soll zu ihnen wie ein Vater sein. "Ich kann diesem Mann nicht genug danken", schrieb Dele Alli nach der Entlassung. "Er hat mir so viel beigebracht." Ähnlich äußerte sich Kane. "Ich werde Ihnen für immer dankbar sein, dass Sie mir geholfen haben, meine Träume zu verwirklichen", schrieb der Stürmerstar. "Sie waren mein Trainer, aber auch mein Freund."

Pochettino wird außerdem nachgesagt, dass er den Mut hat, auf junge Spieler zu setzen. "Talente zu fördern, sieht er als seine Pflicht", sagt William Mailes, Reporter der englischen Zeitung "The Sun". Gut möglich also, dass die Bayern bei alle diesen Vorzügen die Option Pochettino ganz genau unter die Lupe nehmen werden. Laut "Bild" trafen sich Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic am Mittwoch in einem Münchner Hotel mit Giovanni Branchini, dem internationalen Chef-Vermitteler des Clubs. Dieser war bei den Trainer-Deals mit Pep Guardiola und Carlo Ancelotti beteiligt. Ob es nun eine erste Annäherung an Pochettino war? Die Spekulationen haben jedenfalls begonnen ... − la












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
RB Leipzig
19
51:23
40
2.
Borussia Mönchengladbach
19
36:21
38
3.
FC Bayern München
18
50:22
36
4.
Borussia Dortmund
19
51:28
36
5.
FC Schalke 04
18
31:21
33
6.
Bayer 04 Leverkusen
18
27:22
31
7.
Sport-Club Freiburg
19
29:26
29
8.
TSG 1899 Hoffenheim
18
26:30
27
9.
Eintracht Frankfurt
19
31:30
24
10.
VfL Wolfsburg
19
20:23
24
11.
1. FC Union Berlin
19
23:27
23
12.
FC Augsburg
19
31:38
23
13.
Hertha BSC
19
24:34
22
14.
1. FC Köln
19
23:38
20
15.
1. FSV Mainz 05
19
27:44
18
16.
SV Werder Bremen
18
24:41
17
17.
SC Paderborn 07
19
23:40
15
18.
Fortuna Düsseldorf
18
18:37
15





Siegtorschütze: Christoph Gawlik (rechts). −Foto: Stock4Press/Daniel Fischer

Schöner hätte sich Christoph Gawlik seinen Auftakt bei den EHF Passau Black Hawks wohl nicht...



Zwei Neuzugänge aus Tschechien: Petr Mezera (Mitte) und Daniel Morav (rechts) freuen sich mit SVR-Abteilungsleiter Christian Sterr über ihren "Frühling" im Riedlhütter Waldstadion. −Foto: Verein

Das sind die erhofften Verstärkungen für den Abstiegskampf in der Kreisliga Passau: Der SV...



Pfostentreffer: DSC-Stürmer René Röthe schaut dem Puck hinterher. −Foto: Roland Rappel

Vorm Meisterrunden-Spieltag am Freitagabend waren der Deggendorfer SC und die Gäste aus Rosenheim in...



Bei perfekten Bedingungen bereiteten sich die Löwen um Quirin Moll in La Manga/Spanien auf die Restrunde der 3. Liga vor. −Foto: Imago Images

Wohin führt die Entwicklung beim TSV 1860 München? Diese Frage gilt vor dem Drittliga-Start gegen...



Nach nur einem Sieg aus den vergangenen acht Partien stehen Trainer Friedhelm Funkel (rechts) und Sportvorstand Lutz Pfannenstiel bei Fortuna Düsseldorf unter Beobachtung. −Foto: Becker, dpa

Das Düsseldorfer Schauspielhaus sucht Laiendarsteller für großes Theater. "O Fortuna"...





Die Taktik stimmte, aber individuelle Fehler brachten Deggendorf um Trainer Dave Allison ( 2 v.l.) am Sonntag in Memmingen um den Sieg. −Foto: Rappel

Da war mehr drin: Der Deggendorfer SC hat am Sonntagabend das Topspiel der Eishockey Oberliga Süd...



"Es ist mir brutal schwer gefallen", sagt Christoph Gawlik über seine Entscheidung, den Deggendorfer SC zu verlassen und sich den EHF Passau Black Hawks anzuschließen. Allerdings habe sich sein Abschied abgezeichnet. −Foto: Stefan Ritzinger

Am Abend des 26. April 2018 stellt der Deggendorfer SC einen Neuzugang vor. Der Vorsitzende...



Königstransfer: Sportchef Christian Zessack (l.) mit Christoph Gawlik. −Foto: Verein

Ex-National- und DEL Spieler Christoph Gawlik schließt sich mit sofortiger Wirkung den Passau Black...



Verlässt den DSC mit sofortiger Wirkung: Christoph Gawlik. - Roland Rappel

Christoph Gawlik (32), dreifacher DEL-Meister und gebürtiger Deggendorfer, spielt nicht länger für...



Dreifachtorschütze Dominik Schindlbeck. −Foto: stock4press/Daniel Fischer

Spätestens jetzt herrscht in Passau eine Eishockey-Euphorie: Die Black Hawks haben am Sonntagabend...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver