Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.05.2019  |  08:51 Uhr

Job-Garantie und Note 1- : Hoeneß mit Machtwort – Kovac bleibt Bayern-Trainer

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Historisch: Mit dem Pokal-Triumph machte sich Niko Kovac zum ersten Münchner Double-Gewinner als Spieler und Trainer. −Foto: dpa

Historisch: Mit dem Pokal-Triumph machte sich Niko Kovac zum ersten Münchner Double-Gewinner als Spieler und Trainer. −Foto: dpa

Historisch: Mit dem Pokal-Triumph machte sich Niko Kovac zum ersten Münchner Double-Gewinner als Spieler und Trainer. −Foto: dpa


Nach einer langen, feuchtfröhlichen Partynacht gab es von Uli Hoeneß den Treueschwur für Double-Trainer Niko Kovac. Der Präsident stimmte nach der Rückkehr aus Berlin am Sonntag in das Votum des Fanvolkes ("Mia san Kovac") ein und beantwortete beim Empfang des deutschen Fußball-Meisters und DFB-Pokalsiegers auf dem Münchner Marienplatz die Frage, ob der 47 Jahre alte Kroate auch in der kommenden Saison Trainer bleibe, unmissverständlich: "Hundertprozentig ja!" Dazu gab es vom Vereinspatron als Saisonnote eine "1 minus".

Kovac verdiente sich die Jobgarantie mit einem starken Saisonfinish und den zwei nationalen Titeln. Der Pokal-Experte und erste Münchner Double-Gewinner als Spieler (2003) und Trainer hatte sich nach dem 3:0 (1:0) in einem rasanten Finale gegen den abgewehrten Herausforderer RB Leipzig am Samstagabend im Olympiastadion ein Megafon gegriffen und nach einer tiefen Verbeugung vor der Fankurve eine spezielle Dankes-Botschaft an die Anhänger gerichtet, die ihn im Saisonendspurt massiv unterstützt hatten und lautstark feierten. "Ohne Euch wäre es nicht möglich gewesen. Ich kann gar nicht sagen, wie stolz ich auf Euch bin", rief Kovac seinen größten Befürwortern zu.

Die Gefolgschaft nimmt er mit in einen Bayern-Sommer, der spannend bleibt. "Die Fans haben mir auch die Unterstützung in der doch nicht leichten Zeit gegeben", sagte Kovac, als er über seine Gefühle sprach. Von einer "Symbiose" zwischen Fans und Mannschaft sprach er. Sie habe zum "Happy End" einer Saison beigetragen, die im Herbst schon in Trümmern zu liegen schien. Die Symbiose zwischen Trainer und Spielern sowie Trainer und Bossen muss allerdings noch wachsen.

Hoeneß ist da optimistisch. Alle seien zusammengerückt, Verein, Mannschaft, Trainer, Vorstand. "Das hat produktiv funktioniert", sagte der Präsident im Bayerischen Fernsehen. "Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt mit dem Trainer." Auf Englisch sage man: "It"s more to come!" In Kovacs zweitem Jahr wird auch international wieder mehr erwartet. "In der Champions League haben wir das Ziel nicht erreicht, dass wir richtig Widerstand gegen Liverpool gegeben haben im Heimspiel. Alles andere hat sich gut entwickelt", sagte Hoeneß.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte auf der Partybühne in der Hauptstadtrepräsentanz des Hauptsponsors in der Nacht zuvor keine Ruhmesrede auf den "lieben Niko" angestimmt. Aber eine Trennung von dem Trainer sei "nie ein Thema" gewesen, erklärte auch er. "Es ist alles in bester Ordnung." Die Taktik war: Spannung und Druck immer hochhalten. "Das Selbstverständnis von Bayern München ist, solche Finalspiele zu gewinnen", sagte der Vorstandschef nach dem letzten Saisonspiel. Auf den 29. Liga-Titel folgte der 19. Pokalsieg und damit das 12. Double der Vereinsgeschichte.

Feiern, genießen "und dann mal zwei, drei Wochen runterkommen" - so lautet der nächste Plan von Kovac: "Ich freue mich jetzt auf den Urlaub. Es war eine anstrengende Saison. Ich denke jetzt nicht darüber nach, wann es wieder losgeht." Eine Saisonanalyse wird es aber noch geben, weitere mögliche Transfers für den teuren Umbruch des Teams (Leroy Sané? Timo Werner?) müssen besprochen werden.

"Hier sitzt ein Niko Kovac mit einem Jahr mehr Erfahrung, in allen Belangen", sagte der Kroate nach dem nächsten Titelgewinn in seiner Heimatstadt, ein Jahr nach dem sensationellen Pokalsieg mit Eintracht Frankfurt. "Aber hier sitzt trotzdem auch Niko Kovac, der gleich geblieben ist. Ich bin wie ich bin, so möchte ich bleiben, mein Leben lang." Kovac hat Haltung bewiesen, als Coach muss er weiter reifen.

Er sei ein Mann, der niemals aufgibt. "Das ist die Stärke dieser Mannschaft, dieses Clubs, aber auch meine Stärke", sagte er. Es war ihm gelungen, sein Team auf ein gemeinsames Ziel zu fokussieren. Es glückte ihm zudem, den noch einmal eingewechselten Triple-Helden Franck Ribéry und Arjen Robben einen würdigen Abschied zu ermöglichen.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Borussia Mönchengladbach
7
15:6
16
2.
VfL Wolfsburg
7
10:4
15
3.
FC Bayern München
7
20:8
14
4.
Sport-Club Freiburg
7
15:7
14
4.
RB Leipzig
7
15:7
14
6.
FC Schalke 04
7
14:7
14
7.
Bayer 04 Leverkusen
7
12:8
14
8.
Borussia Dortmund
7
19:11
12
9.
Eintracht Frankfurt
7
11:10
11
10.
Hertha BSC
7
12:12
10
11.
SV Werder Bremen
7
12:16
8
12.
TSG 1899 Hoffenheim
7
6:11
8
13.
1. FSV Mainz 05
7
7:17
6
14.
FC Augsburg
7
8:19
5
15.
Fortuna Düsseldorf
7
9:14
4
16.
1. FC Union Berlin
7
6:13
4
17.
1. FC Köln
7
5:16
4
18.
SC Paderborn 07
7
9:19
1





Ein Abend voller Jubel: Die Straubing Tigers besiegen den DEL-Tabellenführer München. −Foto: Harald Schindler

Das war eine Macht-Demonstration des DEL-Standortes Straubing: Die Tigers haben am Donnerstagabend...



Haushoher Favorit im Heimspiel sind die Grafenauer um (von links) Co-Trainer Daniel Reitberger und Florian Garhammer. Die Stodbärn treffen auf

Vor dem Winter wird ausgesiebt in der Bezirksliga Ost: An der Spitze wird gedrängelt...



Zu ungewöhnlicher Zeit treffen am Samstagvormittag der 1.FC Passau um Trainer Günther Himpsl (rechts) und die Waldkirchner (von links) Alex Galle, Manuel Karlsdorfer und Mario Strahberger aufeinander. −Foto: Sven Kaiser

Beim Programm des kommenden Spieltags in der Landesliga Südost fällt das Derby zwischen dem 1...



Die Topscorer des Deggendorfer SC: Kyle Osterberg (links) harmoniert prächtig mit Rückkehrer Thomas Greilinger. −Fotos: Roland Rappel

In Rosenheim die Starbulls, in Regensburg die Eisbären: große Namen, große Ambitionen...



500 Auftritte im Eberhardsberger AH-Dress: Jetzt macht Sepp Eibl (80) Schluss. −Foto: privat

Den Werdegang des aktuellen Fußball-Kreisligisten DJK Eberhardsberg hat Sepp Eibl ganz maßgeblich...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver