Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.05.2019  |  13:00 Uhr

Griezmann und Sané: Pokern die Bayern um zwei absolute Superstars?

Lesenswert (33) Lesenswert 8 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa


Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen. Das verkündete der Offensivspieler am Dienstagabend in einem vom spanischen Spitzenclub über Twitter verbreiteten Video.

"Es waren fünf unglaubliche Jahre, vielen Dank für alles, ich trage euch in meinem Herzen", sagte Griezmann in der rund zweiminütigen Botschaft, die sein Club veröffentlichte. Für welchen Verein der Stürmer künftig spielen wird, ließ der 28-Jährige offen. Als erster Interessent gilt der FC Barcelona. Auch Scheich-Club Paris Saint-Germain wird wogl mitbieten. Allerdings soll sich auch der FC Bayern um Griezmannn bemühen.

Vergangene Woche erst wurde Hasan Salihamidzic von aufmerksamen Journalisten in Madrid gesichtet. Was er dort gemacht habe, wollte der Sportdirektort der Bayern nicht verraten. Nur so viel: Er habe sich mit einem Berater getroffen. Und es sei nicht der Berater von Julen Lopetegui, dem ehemaligen Trainer von Real Madrid, gewesen. Dies hatten viele Medien vermutet.

War Salihamidzic also wegen Griezmann in Madrid? Gut möglich, dass die Bayern die Chancen für einen Wechsel des Franzosen ausloten wollen. Die festgeschriebene Ablösesumme liegt bei 120 Millionen Euro, Griezmann hatte seinen Kontrakt mit Atlético im Vorjahr noch bis 2023 verlängert.

Griezmann und der FC Bayern – diese Gerüchte sind nicht neu. Einmal war der Offensivallrounder sogar schon konkretes Thema an der Säbener Straße. 2014 lehnte damaligen Chefscouts Michael Reschke einen Wechsel allerdings ab – weil Griezmann zu teuer war. "Ich sagte dem Berater, dass wir bereit wären, 40 bis 45 Millionen Euro für den Spieler zuzusagen. Er sagte mir dann: 'Unter 75 bis 80 Millionen geht nichts.' Dann dachte ich mir, so etwas brauche ich in München nicht", erzählte Reschke später im Sport1-Doppelpass.

Ob ein Wechsel auch dieses Mal am Geld scheitern würde, ist fraglich. Zwar dürfte das Gesamtpaket Griezmannn alle bisherigen Dimensionen im finanziellen Gefüge des Rekordmeisters sprengen. Aber Uli Hoeneß kündigte ja seit Wochen eine rauschende Transferoffensive an und wird nicht müde, auf den prall gefüllten Festgeldspeicher zu verweisen. Zudem wird in München dringend noch ein echter Offensiv-Kracher gesucht. Was noch für Bayern sprechen könnte: Mit Kingsley Coman, Benjamin Pavard und Lucas Hernández würde der Stürmer auf eine bereits bestehende "French-Connection" treffen. Hinzu kommt: Hernández gilt als guter Kumpel von Griezmannn, der übrigens auch die Bundesliga nicht ablehnt. "Die Bundesliga ist sehr attraktiv, es wird Angriffsfußball gespielt, es fallen viele Tore", sagte der 28-Jährige im vergangenen November im Fachmagazin kicker. Und auf die Frage, ob ein Wechsel nach Deutschland vorstellbar sei, meinte er: "Das könnte sein."

So oder so − der Griezmannn-Abschied von Atletico dürfte ein Beben auf dem Transfermarkt auslösen. Dazu passt eine Meldung, die am Mittwochmittag auftauchte. Denn der FC Bayern München hat angeblich auch Gespräche mit dem englischen Fußballmeister Manchester City über einen möglichen Wechsel von Leroy Sané aufgenommen. Das berichtete die schottische Boulevardzeitung "Daily Record". Demnach habe der deutsche Rekordmeister auch die Erlaubnis bekommen, mit den Beratern des deutschen Nationalspielers über mögliche Vertragsmodalitäten zu sprechen.

Sané war im Sommer 2016 vom FC Schalke zu Man City gewechselt. Sein Vertrag in Manchester läuft noch bis zum Sommer 2021. Der 23-Jährige soll angeblich mehrere Angebote zur Verlängerung abgelehnt haben. In der abgelaufenen Premier-League-Saison kam Leroy Sané in 31 Spielen zum Einsatz. Nur 21-mal stand er dabei in der Startelf.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Borussia Mönchengladbach
14
30:16
31
2.
RB Leipzig
14
39:16
30
3.
Borussia Dortmund
14
33:19
26
4.
FC Schalke 04
14
25:18
25
5.
Sport-Club Freiburg
14
24:17
25
6.
Bayer 04 Leverkusen
14
22:18
25
7.
FC Bayern München
14
35:20
24
8.
TSG 1899 Hoffenheim
15
21:27
21
9.
VfL Wolfsburg
14
15:14
20
10.
FC Augsburg
15
24:28
20
11.
1. FC Union Berlin
14
18:19
19
12.
Eintracht Frankfurt
14
24:22
18
13.
1. FSV Mainz 05
14
20:34
15
14.
SV Werder Bremen
14
22:29
14
15.
Hertha BSC
14
20:29
12
16.
Fortuna Düsseldorf
14
16:29
12
17.
SC Paderborn 07
14
17:32
8
18.
1. FC Köln
14
12:30
8





Die Stadt und Bürgermeister Hans Steindl stehen hinter dem Verein – auch finanziell. Gerade wurde die Kunstrasenplatz-Anlage für eine Million renoviert, die Förderung der 1. Mannschaft durch das Stadtmarketing besteht ohnehin. Und dann ist da ja noch das Stadion, das dem Klub für ein geringes Entgelt überlassen wird. "Wir sind der größte Sponsor der Fußball-Abteilung." −Foto: Butzhammer

Fußballfan, Sponsor und Bürgermeister – Hans Steindl (70) zieht in Burghausen immer noch die...



Fünf Treffer steuerte Simon Euler (am Ball) 2018 zum Gewinn der Landkreismeisterschaft des TSV Grafenau bei. Heuer kann der lange verletzte 25-Jährige nur zuschauen, wie sich seine Stodbärn gegen die Konkurrenz, darunter Vorjahresfinalist SV Grainet um (von links) Johannes Schmid, Christoph Seidl, Rudi Brandl und Hannes Gumminger, schlägt. −Foto: Sven Kaiser

Vier weitere Endrundenteilnehmer werden am Sonntag in der Dreifachturnhalle am Freyunger Oberfeld...



Spielt lieber in der Futsal-Liga: Die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf um Co-Spielertrainer Johannes Sammer (rechts) hat die Chance, sich als Sieger erneut für die Niederbayerische Hallenmeisterschaft zu qualifizieren. Im Vorjahr war dort im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger FC Dingolfing Schluss (0:1). −Foto: Sven Kaiser

Ein Kracher läutet das neue Fußball-Jahr ein. Oder? In Bogen spielen die Spvgg Grün-Weiß Deggendorf...



Hakt den Aufstieg in die 3. Liga noch nicht ab: Schweinfurt neuer Trainer Tobias Strobl will in der Rückrunde einen Angriff auf Primus Türkgücü München starten – trotz acht Punkten Rückstands. −Foto: Horling

Der Adventskalender der Schweinfurter Schnüdel wurde schon eher produziert. Wer konnte schon ahnen...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...





Nachdem er seinen Gegenspieler mit dem Fuß gegen den Kopf getreten haben soll, wird Bad Abbachs Paul Samangassou (im Zweikampf mit Hauzenbergs Jürgen Knödlseder) vom Bayerischen Fußball-Verband ausgeschlossen. −Foto: Michael Sigl/Archiv

Eine hohe Strafe hat das Verbandssportgericht Bayern unter Vorsitz von Richter Emanuel Beierlein...



Jetzt könnte es für den ein oder anderen Coach oder Funktionär brenzlig werden: Bei unsportlichem...



Keine Champions League mehr: Sky verliert ab 2021 die Übertragungsrechte. −Foto: dpa

Am Donnerstagmorgen wurde bekannt, dass Sky ab der Saison 2021/22 keinen Champions League mehr...



Macht Jagd auf Robert Lewandowski: Timo Werner steht bei 15 Saisontreffern. −Foto: Jan Woitas/dpa

Im Sommer sagten die Bayern Timo Werner (23) ab, weil sie ihn angeblich für deutlich schwächer als...



Erzielte das goldene Tor in der Overtime: Passaus Petr Sulcik. −Foto: Fischer/stock4press

Die Passau Black Hawks haben ihr Auswärtsspiel am Sonntag bei den Erding Gladiators vor 604...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver