Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.04.2019  |  17:39 Uhr

Zwei Rote, Derbyklatsche und BVB-Coach Favre tobt: "Größter Skandal im Fußball seit Jahren"

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Jubelten über einen denkwürdigen Derby-Sieg: Die Schalker vor einem fassungslosen Dortmunder Marcel Schmelzer. −Foto: dpa

Jubelten über einen denkwürdigen Derby-Sieg: Die Schalker vor einem fassungslosen Dortmunder Marcel Schmelzer. −Foto: dpa

Jubelten über einen denkwürdigen Derby-Sieg: Die Schalker vor einem fassungslosen Dortmunder Marcel Schmelzer. −Foto: dpa


Nach der demütigenden Niederlage im Revierderby sprach Lucien Favre Klartext und erklärte den Kampf um die deutsche Meisterschaft vorzeitig für beendet. "Der Titel ist verspielt. Das ist sehr schwer zu verdauen", kommentierte der Dortmunder Coach das bittere 2:4 (1:2) gegen den Erzrivalen FC Schalke 04.

Seiner Kapitulationserklärung ließ der ansonsten als besonnen geltende Fußball-Lehrer eine deutliche Kritik an der Regelauslegung beim Handspiel folgen. "Das ist der größte Skandal im Fußball seit Jahren. Der Fußball macht sich lächerlich."

Der Rückschlag im Fernduell mit dem FC Bayern traf alle Beteiligten bis ins Mark. Gewinnen die Münchner am Sonntag beim 1. FC Nürnberg, wäre der Rückstand bei noch drei ausstehenden Spielen auf vier Zähler angewachsen. Niemand zweifelt daran, dass der Spitzenreiter die Gunst der Stunde nutzt. "Es kann sich doch jeder denken, wie es ausgeht. Wir sind ja alle keine Träumer. Oder?", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Nur Lizenzspielerchef Sebastian Kehl sprach noch von einer Minimalchance: "Ich möchte den Glauben und die Hoffnung nicht aufgeben und nicht die weiße Flagge hissen. Das Ding ist noch nicht durch."

Nicht nur die verlorenen Punkte nach Gegentoren von Daniel Caligiuri (18./Handelfmeter/62.), Salif Sané (28.) und Breel Embolo (86.) minimieren die Titelchance. Darüber hinaus muss der BVB nach den Roten Karten für Marco Reus (60.) und Abwehrspieler Marius Wolf (65.) vorerst ohne die beiden Profis auskommen. "So etwas habe ich noch nicht erlebt", klagte Favre.

Nach gutem Start und einem sehenswerten Tor durch Mario Götze (14.) schien der BVB auf gutem Weg, die Bayern im Fernduell weiter unter Druck zu setzen. Doch die Entscheidung von Schiedsrichter Felix Zwayer, bei einem unglücklichen Handspiel von Julian Weigl per Videobeweis auf Elfmeter für Schalke zu entscheiden, brachte die Borussia völlig aus dem Konzept - und Trainer Favre in Rage: "Niemand weiß, wer diese Regel erfunden hat. Es wird das Ziel von jedem Spieler, demnächst gegen den Arm des Gegners zu schießen. Aber es ist schwer, ohne Arme zu spielen", schimpfte Favre.

Referee Zwayer setzte sich gegen diese deutliche Kritik zur Wehr: "Die Aufnahmen haben mir eindeutig gezeigt, dass es nach aktueller Auslegung ein strafbares Handspiel war. Wenn man mit dieser Regel nicht einverstanden ist, sind wir Schiedsrichter die ärmsten Schweine. Wir setzen nur die Regel um."

Caligiuri nutzte die Chance zum Ausgleich und erweckte damit die in den Wochen zuvor verunsicherten Schalker zu neuem Leben. Mit dem unerwarteten Coup beim Erzrivalen kamen die Königsblauen dem Klassenverbleib ein gutes Stück näher. "Ich habe schon im Training gesehen, wie konzentriert die Spieler dabei waren. Dann kommt auch so ein Ergebnis zustande", lobte Coach Huub Stevens.

Aus einer Genugtuung über seinen zweiten Derbysieg in Serie machte der Tedesco-Nachfolger keinen Hehl: "Wenn man hier gewinnt mit 4:2, kann man als Schalke zufrieden sein." Ähnlich sah es Benjamin Stambouli: "Wir hatten ein bisschen Glück, die Sterne haben uns geholfen. Mit diesem Spiel sind viele Dinge vergessen." − dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Borussia Mönchengladbach
7
15:6
16
2.
VfL Wolfsburg
7
10:4
15
3.
FC Bayern München
7
20:8
14
4.
Sport-Club Freiburg
7
15:7
14
4.
RB Leipzig
7
15:7
14
6.
FC Schalke 04
7
14:7
14
7.
Bayer 04 Leverkusen
7
12:8
14
8.
Borussia Dortmund
7
19:11
12
9.
Eintracht Frankfurt
7
11:10
11
10.
Hertha BSC
7
12:12
10
11.
SV Werder Bremen
7
12:16
8
12.
TSG 1899 Hoffenheim
7
6:11
8
13.
1. FSV Mainz 05
7
7:17
6
14.
FC Augsburg
7
8:19
5
15.
Fortuna Düsseldorf
7
9:14
4
16.
1. FC Union Berlin
7
6:13
4
17.
1. FC Köln
7
5:16
4
18.
SC Paderborn 07
7
9:19
1





Ein Abend voller Jubel: Die Straubing Tigers besiegen den DEL-Tabellenführer München. −Foto: Harald Schindler

Das war eine Macht-Demonstration des DEL-Standortes Straubing: Die Tigers haben am Donnerstagabend...



Haushoher Favorit im Heimspiel sind die Grafenauer um (von links) Co-Trainer Daniel Reitberger und Florian Garhammer. Die Stodbärn treffen auf einen personell arg geschwächten SV Oberpolling. −Foto: Sven Kaiser

Vor dem Winter wird ausgesiebt in der Bezirksliga Ost: An der Spitze wird gedrängelt...



Zu ungewöhnlicher Zeit treffen am Samstagvormittag der 1.FC Passau um Trainer Günther Himpsl (rechts) und die Waldkirchner (von links) Alex Galle, Manuel Karlsdorfer und Mario Strahberger aufeinander. −Foto: Sven Kaiser

Beim Programm des kommenden Spieltags in der Landesliga Südost fällt das Derby zwischen dem 1...



Die Topscorer des Deggendorfer SC: Kyle Osterberg (links) harmoniert prächtig mit Rückkehrer Thomas Greilinger. −Fotos: Roland Rappel

In Rosenheim die Starbulls, in Regensburg die Eisbären: große Namen, große Ambitionen...



500 Auftritte im Eberhardsberger AH-Dress: Jetzt macht Sepp Eibl (80) Schluss. −Foto: privat

Den Werdegang des aktuellen Fußball-Kreisligisten DJK Eberhardsberg hat Sepp Eibl ganz maßgeblich...





Auf den Boden der Tatsachen geholt hat die DJK Karlsbach um Kapitän Christian Völtl (rechts) den bislang ungeschlagenen Tabellenführer SV Hintereben mit Andreas Wagner. −Foto: Sven Kaiser.

Jetzt hat es den SV Hintereben erwischt. Am 14. Spieltag kassierte der Tabellenführer der...



Thomas Müller. −Foto: afp

Fußball-Weltmeister Thomas Müller will laut Bericht der "Sport Bild" (Mittwoch) den FC Bayern...



Zum Wegschaun: Rudertings Trainer Sepp Gsödl wollte dem Spiel seiner Mannschaft gegen den FC Schalding nicht mehr folgen, am Ende unterlag der FCR 1:4. −Foto: Alex Escher

Mit einem 3:0-Sieg im Stadt-Derby gegen Patriching bleibt die "Zweite" des 1...



Die Karoli Crocodiles sind mit einer Einsatz-Beschrängung von transferkartenpflichtigen Spielern nicht einverstanden – der Klage wurde nun stattgegeben. −stock4press

Große Freude hier, große Bedenken dort: Im Streit um die Ausländerbeschränkung im bayerischen...



Die Hawks-Fans überraschten zum Start mit einem großen Banner. −Foto: stock4press/Fischer

Sieg und Niederlage am Auftakt-Wochenende in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks:...





Mit einem Solo à la Diego Maradona im Heimspiel des FC Ruderting gegen Greuther Fürth bewarb sich Franziska Höllrigl für den Bayerntreffer des Monats im September. −Foto: Michael Sigl

Kommt der nächste Bayerntreffer aus Niederbayern? Franziska Höllrigl (23) vom Bayernligisten FC...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver