Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





09.02.2019  |  20:25 Uhr

3:1 gegen Schalke: Bayern nutzt BVB-Patzer gnadenlos – da waren’s nur noch fünf Punkte

Lesenswert (2) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Machte den Deckel drauf: Serge Gnabry (Mitte) erzielte das 3:1 und feierte anschließend auf seine Art mit Leon Goretzka /(v.l.), Mats Hummels und Joshua Kimmich. −Foto: Sven Hoppe/dpa

Machte den Deckel drauf: Serge Gnabry (Mitte) erzielte das 3:1 und feierte anschließend auf seine Art mit Leon Goretzka /(v.l.), Mats Hummels und Joshua Kimmich. −Foto: Sven Hoppe/dpa

Machte den Deckel drauf: Serge Gnabry (Mitte) erzielte das 3:1 und feierte anschließend auf seine Art mit Leon Goretzka /(v.l.), Mats Hummels und Joshua Kimmich. −Foto: Sven Hoppe/dpa


Der FC Bayern hat die Patzer der Konkurrenz im Titelkampf der Fußball-Bundesliga entschlossen genutzt. Nach dem 3:3 von Borussia Dortmund und dem 0:3 von Borussia Mönchengladbach gewannen die nachlegenden Münchner 3:1 (2:1) am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 und rückten als Tabellenzweiter bis auf fünf Punkte an den BVB heran. Der Schalker Jeffrey Bruma (12. Minute) durch ein Eigentor, Robert Lewandowski (27.) und Serge Gnabry (57.) ließen die Bayern-Fans unter den 75 000 Zuschauern in der Münchner Arena jubeln. Ahmed Kutucu (25.) traf zum zwischenzeitlichen 1:1 für die Gäste.

Der Münchner Sieg war trotz vieler sehenswerter Offensivaktionen mit Mängeln behaftet. "Wir haben sehr früh, sehr viel Druck gemacht. Wir haben die Fehler der Schalker konsequent genutzt", analysierte Mittelfeldspieler Leon Goretzka im TV-Sender Sky nach dem Spiel gegen sein Ex-Team, musste aber auch erkennen: "Wir haben ein paar Torchancen zuviel des Gegners zugelassen."

Der gute Manuel-Neuer-Vertreter Sven Ulreich bügelte Defensivschwächen seiner Vorderleute mehrfach aus. Dazu gingen die Bayern nicht konsequent mit den eigenen Möglichkeiten um. Der FC Liverpool dürfte derartige Konzentrationsschwächen im Champions-League-Achtelfinale am 19. Februar und 13. März bestrafen.

Nachdem der deutsche Rekordmeister in der Vorwoche in Leverkusen gepatzt hatte, wusste die Mannschaft von Trainer Niko Kovac nach dem verspielten 3:0 des BVB gegen Hoffenheim um die große Chance. Er gehe davon aus, dass das 3:3 seiner Elf einen Schub geben könne, hatte der Bayern-Coach vor dem Anpfiff gemutmaßt. "Das war eine Vorlage, die wir genutzt haben", durfte Goretzka nach dem Abpfiff feststellen.

Er und seine Teamkollegen legten temporeich los. Der Führungstreffer war schön herauskombiniert, aber auch symptomatisch für den Gäste-Auftritt. Nach einem Ballverlust von Nabil Bentaleb spielten Thiago und James den Ball blitzschnell zu Lewandowski. Bevor der Pole abschließen konnte, spitzelte Bruma den Ball ins eigene Tor. Immer wieder luden die Gelsenkirchener die Gastgeber in dieser Art zum Toreschießen ein. Auch dank Torhüter Ralf Fährmann blieb Schalke lange Zeit im Spiel.

Dass es auf einmal 1:1 stand, konnte sich keiner in der Arena so richtig erklären. Gegen die euphorisch aufgerückten Münchner passte Weston McKennie nach Fehler von James dem 18-jährigen Kutucu perfekt in den Lauf. Der Angreifer traf beim fünften Einsatz zum zweiten Mal.

Die Münchner reagierten wie schon beim Pokalerfolg in Berlin postwendend. Gnabry setzte James ein, der leitete direkt auf Lewandowski weiter. Der Pole ließ Fährmann beim 13. Saisontreffer keine Chance. Sechs Minuten später war die Schicht für den Ex-Bayern Sebastian Rudy beendet. Der Nationalspieler wurde ausgewechselt.

Aber auch die ehemaligen Kollegen mussten sich ärgern. Sie versäumten es, die Partie schon in Hälfte eins zu entscheiden. Dazu machten es sich die Bayern zum wiederholten Male in dieser Saison durch Fehler in der Defensive selbst schwer. Das setzte sich nach der Pause fort.

Jewgeni Konopljanka scheiterte an Ulreich, McKennie bei dieser Doppelchance am Pfosten (53.). Ein Kopfball von Bruma landete am Pfosten, Ulreich war danach auch noch dran (55.). Erst nach dem dritten Münchner Tor war die Partie gelaufen: Coman setzte sich auf dem linken Flügel durch, Lewandowskis Versuch per Fallrückzieher brachte noch keinen Erfolg. Doch damit wurde der Kapitän zum Vorbereiter für Gnabry. "Wir haben zu leicht die Tore zugelassen", sagte Schalkes Bastian Oczipka. "Da wird es gegen jeden Gegner schwer." Lewandowski hätte seinem 100. Treffer in der Allianz Arena noch weitere folgen lassen können. Doch der 30-Jährige ging fahrlässig mit zwei Großchancen um (74./75.). − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Borussia Dortmund
1
5:1
3
2.
RB Leipzig
1
4:0
3
3.
Sport-Club Freiburg
1
3:0
3
4.
Fortuna Düsseldorf
1
3:1
3
5.
Bayer 04 Leverkusen
1
3:2
3
6.
VfL Wolfsburg
1
2:1
3
7.
Eintracht Frankfurt
1
1:0
3
8.
FC Bayern München
1
2:2
1
8.
Hertha BSC
1
2:2
1
10.
Borussia Mönchengladbach
1
0:0
1
10.
FC Schalke 04
1
0:0
1
12.
SC Paderborn 07
1
2:3
0
13.
1. FC Köln
1
1:2
0
14.
TSG 1899 Hoffenheim
1
0:1
0
15.
SV Werder Bremen
1
1:3
0
16.
1. FSV Mainz 05
1
0:3
0
17.
FC Augsburg
1
1:5
0
18.
1. FC Union Berlin
1
0:4
0





Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Wer Stefan Lohberger fragt, wie er das Derby gegen den FC Künzing denn eigentlich so fand...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Der Gast hatte am Ende die Nase vorn: Der FC Tittling, hier mit Michael Schefszik, gewann beim Aufsteiger TSV Kößlarn mit 2:1, die Mannschaft von Helmut Stolz hatte das Nachsehen. −Foto: Georg Gerleigner

Mit seinem 3. Saisonsieg hat sich der TSV Karpfham in der Kreisliga Passau beim 2:0 gegen Garham auf...



Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

In der allerletzten Spielminute musste der TSV Seebach den Gegentreffer hinnehmen und verlor deshalb...





Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Platzverweis: Schiedsrichter Florian Raml zeigt Türk Gücü Straubings Keeper Dumitru Jorz im Spiel gegen Hutthurm (1:0) die rote Karte. −Foto: Sven Kaiser

Der SV Türk Gücü Straubing hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren: Beim SV Hutthurm gewann die Elf...



Verabschiedete sich standesgemäß: Stefan Lohberger (Osterhofen) verlässt die Spvgg wegen eines Auslandssemesters in den USA, gegen Künzing traf er gleich viermal. −Foto: Mike Sigl

In Torlaune präsentiert haben sich die Spitzenmannschaften der Bezirksliga Ost am 7. Spieltag...



Von der Sonne geblendet, greift Natternbergs Keeper Marcus Fuchs daneben. Es bleibt allerdings ohne (Tor-)Konsequenz. −Foto: Stefan Ritzinger

In einem hitzigen Topspiel gegen den FC Handlab hat der TSV Grafling Platz 1 der Kreisklasse...



Blendend aufgelegt war Büchlbergs Michael Krenn (rechts, gegen Alex Mager), dem alle drei Treffer gegen die SG Preying/Tittling II gelangen. −Foto: Sven Kaiser

Keine Blöße haben sich die Führungsmannschaften der Kreisklasse Passau gegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver