Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





02.01.2019  |  14:11 Uhr

Pulisic wechselt für 64 Millionen zu Chelsea – bis zum Sommer kickt er aber noch für den BVB

Lesenswert (2) Lesenswert 4 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Wollte immer mal in der Premier League spielen: Christian Pulisic wechselt von Dortmund zum FC Chelsea, die Londoner leihen den Stürmer allerdings bis zum Saisonende noch an den BVB aus. −Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Wollte immer mal in der Premier League spielen: Christian Pulisic wechselt von Dortmund zum FC Chelsea, die Londoner leihen den Stürmer allerdings bis zum Saisonende noch an den BVB aus. −Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Wollte immer mal in der Premier League spielen: Christian Pulisic wechselt von Dortmund zum FC Chelsea, die Londoner leihen den Stürmer allerdings bis zum Saisonende noch an den BVB aus. −Foto: Francisco Seco/AP/dpa


Borussia Dortmund hat gleich zu Beginn der Winter-Transferperiode der Fußball-Bundesliga für erste Schlagzeilen gesorgt. Mit dem Verkauf von Christian Pulisic an den FC Chelsea erlöst der Herbstmeister üppige 64 Millionen Euro, kann jedoch zumindest bis zum kommenden Sommer weiter auf die Hilfe des 20 Jahre alten Talents zählen. Zwar wird der US-Nationalspieler mit sofortiger Wirkung an den Premier-League-Club transferiert, aber bis zum Saisonende ohne Gebühr ausgeliehen.

Der beim BVB ausgebildeten Pulisic ist damit nach dem ehemaligen Dortmunder Ousmane Dembélé (FC Barcelona/105 Millionen Euro), dem früheren Wolfsburger Kevin De Bruyne (Manchester City/75 Millionen Euro) und dem einstigen Leipziger Naby Keita (FC Liverpool/70 Millionen Euro) der viertteuerste Profi, der aus der Bundesliga ins Ausland wechselt.

‚Nach vielen vergeblichen Versuchen, Pulisic zu einer Verlängerung seiner bis 2020 datierten Zusammenarbeit zu bewegen, stimmte die BVB-Führung dem ungewöhnlichen Deal zu. "Es war immer Christians großer Traum, in der Premier League zu spielen. Das hat sicher auch mit seiner amerikanischen Herkunft zu tun, und infolgedessen war es uns nicht möglich, seinen Vertrag zu verlängern, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. "Vor diesem Hintergrund haben wir uns dafür entschieden, ein – angesichts der geringen Vertragsrestlaufzeit – außerordentlich lukratives Angebot des FC Chelsea nun anzunehmen."

Der Bitte der Briten nach einem Wechsel bereits in der Winterpause kam der Bundesliga-Tabellenführer jedoch nicht nach. Schließlich soll die Chance auf die Meisterschaft nicht verspielt werden. Deshalb hatte Zorc bereits vor Wochen Transfers ausgeschlossen, die mit einer Schwächung des Teams in dieser Saison einhergehen. − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Borussia Dortmund
2
8:2
6
2.
Sport-Club Freiburg
2
6:1
6
3.
Bayer 04 Leverkusen
2
6:3
6
4.
FC Bayern München
2
5:2
4
5.
Borussia Mönchengladbach
2
3:1
4
6.
RB Leipzig
1
4:0
3
7.
VfL Wolfsburg
1
2:1
3
8.
Eintracht Frankfurt
1
1:0
3
9.
Fortuna Düsseldorf
2
4:4
3
10.
TSG 1899 Hoffenheim
2
3:3
3
11.
Hertha BSC
1
2:2
1
12.
FC Schalke 04
2
0:3
1
13.
FC Augsburg
2
2:6
1
14.
1. FC Union Berlin
2
1:5
1
15.
SV Werder Bremen
2
3:6
0
15.
SC Paderborn 07
2
3:6
0
17.
1. FC Köln
2
2:5
0
18.
1. FSV Mainz 05
2
1:6
0





Salzwegs Severin Muthmann ist umringt von Künzingern. −Foto: Mike Sigl

Eine Serie ist gerissen, die andere hat weiter Bestand: Der TSV Grafenau hat zwar nach fünf Spielen...



Ganz oben in der Fan-Gunst: Bayerns neuer Superstar Philippe Coutinho reist mit zum Traumspiel nach Vilshofen. −F.: dpa

Fußball-Feiertag beim FC Vilshofen: Am Sonntag um 16 Uhr darf der mittlerweile 100 Jahre alte...



Sauer auf den Schiedsrichter war Wacker-Trainer Wolfgang Schellenberg. −Foto: Gabi Zucker

Der SV Wacker Burghausen ist am achten Spieltag der Fußball-Regionalliga Bayern für eine schwache...



Zu schnell: Korbinian Tolksdorf (2.v.l.) schoss den TSV Mauth in Tittling mit zwei Toren innerhalb der ersten sechs Spielminuten mit 2:0 in Führung. −Foto: Alexander Escher

Der Kampf um die Tabellenspitze der Kreisliga Passau ist eröffnet: Mit dem FC Tittling...



Das Glück war am Samstag nicht auf Seiten der Hauzenberger um Jürgen Knödlseder (links). −Foto: Sven Kaiser

Zum vierten Mal in Serie sieglos geblieben ist am Samstag der FC Sturm Hauzenberg: Die Mannschaft...





"Fußball soll man in der schönsten Zeit des Jahres spielen", sagt so mancher Fußball-Enthusiast. Denn bei kaltem Wetter sinken auch die Zuschauerzahlen. Doch der frühe Saisonstart inklusive teils kurzer Sommerpause sorgt bei Vereinen auch für Unmut. −Symbolbild: Lakota

Eine Fußball-Mannschaft, die abends in einer Bar ausgelassen die Meisterschaft feiert...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Die weiten Bälle auf Jerome Faye (rechts) waren nicht das richtige Rezept der Töginger gegen Kirchheim. −Foto: Butzhammer

Am 7. Spieltag der Fußball-Landesliga Südost musste der FC Töging gegen den Aufsteiger Kirchheimer...



Formte eine Einheit: VfB-Trainer Gregor Mrozek (l.). −F.: Ritzinger

Der VfB Straubing, so weit darf man nach acht Spieltagen gehen, ist neben dem ultra-effizienten TSV...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver