• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.01.2018  |  15:16 Uhr

Der Bayern-Start: Ribérys Fingerzeig, James’ Zauberfuß – und eine Warnung des Trainers

Lesenswert (3) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Küsschen für den Kollegen: Franck Ribéry, der hier mit Ranfinha jubelt, war ein Aktivposten im Bayern-Spiel. − Foto: dpa

Küsschen für den Kollegen: Franck Ribéry, der hier mit Ranfinha jubelt, war ein Aktivposten im Bayern-Spiel. − Foto: dpa

Küsschen für den Kollegen: Franck Ribéry, der hier mit Ranfinha jubelt, war ein Aktivposten im Bayern-Spiel. − Foto: dpa


Bloß nicht lässig werden: Trotz des überwiegend souveränen Bayern-Auftritts trat Trainer Jupp Heynckes nach dem Rückrundenstart als dezenter Mahner auf. Der 72-Jährige verlangte nach dem 3:1 (1:0) an seiner ehemaligen Wirkungsstätte in Leverkusen auch angesichts des üppigen Vorsprungs in der Fußball-Bundesliga weiter volle Konzentration. "Das wissen die Spieler, dass ich das immer wieder einfordere", betonte der erfahrene Coach.

Die Botschaft des Fußball-Lehrers an die Profis des Tabellenführers war gerechtfertigt: Denn als Bayer Leverkusen nach dem 0:2-Rückstand durch Javi Martínez in der 32. Minute und Franck Ribéry (59.) mit Kevin Vollands doppelt abgefälschtem Schuss (71.) verkürzte, wackelte der Rekordmeister vor 30 210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena kurz.

Das störte den Perfektionisten Heynckes. Denn in der Phase, in der Bayer zunächst das 1:2 erzielte und dann auf den Ausgleich drängte, habe es "ganz einfache Ballverluste" gegeben, seine Bayern seien "ein bisschen oberflächlich und nicht konzentriert genug" aufgetreten.

Erst nach dem von Bayerns Kolumbianer James in der Nachspielzeit zum 3:1 direkt verwandelten Zauber-Freistoß aus dem Stand war der Sieg perfekt, verbunden mit späteren Heynckes-Schmeicheleien: "Wenn wir in den Spielfluss kommen, zeigt sich, dass wir nicht nur eine gute oder sehr gute, sondern auch eine reife Mannschaft haben."

Speziell am Freitagabend. Denn Heynckes begann erstmals in dieser Saison in einer Erstliga-Startformation mit dem fast 34-jährigen Arjen Robben und dem fast 35-jährigen Ribéry. Der Franzose, dem wie Martínez der erste Saisontreffer gelang, bekam ein großes Lob vom Bayern-Keeper: "Er ist total wichtig für die Mannschaft, er ist total spritzig und zeigt mit seinen 34 Jahren den Jungen, wo’s lang geht", sagte Sven Ulreich anerkennend.

Auf Zwölf-Millionen-Euro-Winterzugang Sandro Wagner verzichtete Heynckes bis zur 79. Minute. Dann feierte der Nationalstürmer nach 3785 Tagen sein Bundesliga-Comeback im Bayern-Trikot: Auch am 2. September 2007, beim 1:1 in Hamburg, war der jetzt 30-Jährige für Ribéry eingewechselt worden.

"Sandro kommt ja nicht zu irgendeinem Verein, er kommt zum FC Bayern. Da dauert die Integration ins Mannschaftsgefüge etwas länger. Ich wollte die Spieler bringen, die unsere Angriffsmechanismen kennen", erklärte Heynckes seine Maßnahme, Wagner trotz des Verletzungsausfalls von Top-Torjäger Robert Lewandowski nicht von Beginn an spielen zu lassen.

"Der Trainer hat es mir am Freitag gesagt – ich habe es akzeptiert", ließ Wagner wissen. Er nehme die Situation so an, wie sie sei. Und die ist klar: Wagner wird sich gedulden müssen, bis er von Heynckes den Zuschlag für die erste Elf bekommt. Dem Rückkehrer ist es (noch) einerlei. Denn eines stellte Wagner geradezu inbrünstig fest: "Ich bin stolz, dass ich bei einem der besten Vereine der Welt spiele."

Für Gastgeber Leverkusen endete eine tolle Serie: 14 Pflichtspiele insgesamt und zwölf in der Liga hatte Bayer nicht verloren. "Für den Auftritt brauchen wir uns nicht zu schämen, wir haben mit offenem Visier gespielt", kommentierte Trainer Heiko Herrlich das Resultat.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
34
92:28
84
2.
FC Schalke 04
34
53:37
63
3.
TSG Hoffenheim
34
66:48
55
4.
Borussia Dortmund
34
64:47
55
5.
Bayer 04 Leverkusen
34
58:44
55
6.
RB Leipzig
34
57:53
53
7.
VfB Stuttgart
34
36:36
51
8.
Eintr. Frankfurt
34
45:45
49
9.
Bor. M'gladbach
34
48:53
47
10.
Hertha BSC
34
43:46
43
11.
SV Werder Bremen
34
37:40
42
12.
FC Augsburg
34
43:46
41
13.
Hannover 96
34
44:54
39
14.
1. FSV Mainz 05
34
39:53
36
15.
SC Freiburg
34
32:56
36
16.
VfL Wolfsburg
34
36:48
33
17.
Hamburger SV
34
29:53
31
18.
1. FC Köln
34
35:70
22





Der neue Künzinger Trainer Thomas Prebeck (li.) mit seinem "Co" Wolfgang Hofer (r.) und den Zugängen aus dem Jugendbereich: Michael Schwarzmeier (v.l.), Tobias Pirkl, Florian Pfaffinger, Andreas Gröll, und Christoph Obernhuber. Auf dem Foto fehlen Levin Koch und Michael Wolf. − Foto: Reinhard Bauer

Eins ist sicher: Die Spieler gehen dem Bezirksligisten FC Künzing in naher Zeit nicht aus...



Der jüngste Neuzugang wurde am Mittwochvormittag vorgestellt: Quirin Moll, hier mit dem Sportlichen Leiter Günther Gorenzel, besetzt eine Schlüsselstelle im Mittelfeld der Löwen. − Foto: 1860

Es wird eine harte Saison für Daniel Bierofka. Nicht, weil der TSV 1860 München in der Dritten Liga...



Mit vielen neuen Gesichtern nimmt der FC Ruderting die Saison 2018/19 in Angriff. Im Bild (hinten v.l.) 2. Vorstand Robert Hackl, Igor Tesic, Johannes Stadler, Herbert Kirchberger, Andreas Lindner, Sepp Gsödl, Abteilungsleiter Charly Höller, 1. Vorstand Kurt Baumgartner; vorne v.l. Nicolas Stadlbauer, Jan Ritzer, Paul Jochmann, Fabian Streifinger, Lukas Bachl und Mario Hödl. − Foto: FCR

Die Depression ist beim FC Ruderting nach dem bitteren Abstieg aus der Kreisliga verflogen...



Spielertrainer Florian de Prato, an dessen möglicher Ablösung sich der Zwist in den letzten Wochen der abgelaufenen Saison entzündet hatte, verkündete seinen Wechsel zum Bezirksliga-Absteiger Spvgg Haidhausen. − Foto: Lakota

Das 0:2 gegen den SB DJK Rosenheim war der vorerst letzte Auftritt des TSV Moosach im überregionalen...



Das Wacker-Trainerteam konnte vor allem in der zweiten Halbzeit "wichtige Erkenntnisse" gewinnen. − Foto: Butzhammer

Erste Testspielniederlage für den SV Wacker Burghausen. Nach dem 6:0-Sieg am Samstagin Passau musste...





Jetzt sind auch die A-Klassen im Kreis Ost eingeteilt. − Foto: Lakota

Das Spekulieren hat ein Ende: Jetzt ist auch die A-Klassen-Einteilung im neuen Fußballkreis Ost fix...



Die Kreisklassen sind eingeteilt. − Foto: Lakota

Seit Wochen wird diskutiert, spekuliert und gerechnet. Wie werden nach der Kreisreform die Klassen...



Die fünf Kreisklassen im neuen Fußball-Kreis Niederbayern West.

Nachdem die Kreisligen bereits zu Beginn der letzten Woche bereits feststanden...



Ratlosigkeit herrschte beim deutschen Trainerteam um Jogi Löw und Assistent Thomas Schneider. − Foto: dpa

Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Nach dem alarmierenden Auftakt-Crash gegen Mexiko zogen...



Einen beiläufigen Klaps bekommt Mesut Özil nach Spielschluss von Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff. Beim 0:1 zum WM-Start gegen Mexiko bleibt der Regisseur wie viele seiner Teamkollegen blass. − Foto: dpa

Die deutsche Elf in der Einzelkritik nach der Auftaktniederlage gegen Mexiko: Neuer: Spielte nach...







Facebook










realisiert von Evolver