• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





25.11.2016  |  23:32 Uhr

Hoeneß als Bayern-Präsident gefeiert: "Werde Euch nicht enttäuschen"

Lesenswert (2) Lesenswert 6 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Das neue Führungs-Trio des FC Bayern München e.V.: Der neugewählte Präsident Uli Hoeneß (M.) und die beiden neugewählten Vizepräsidenten Dieter Mayer (l.) und Walter Mennekes. − Foto: dpa

Das neue Führungs-Trio des FC Bayern München e.V.: Der neugewählte Präsident Uli Hoeneß (M.) und die beiden neugewählten Vizepräsidenten Dieter Mayer (l.) und Walter Mennekes. − Foto: dpa

Das neue Führungs-Trio des FC Bayern München e.V.: Der neugewählte Präsident Uli Hoeneß (M.) und die beiden neugewählten Vizepräsidenten Dieter Mayer (l.) und Walter Mennekes. − Foto: dpa


Uli Hoeneß (64) steht wieder an der Spitze seines FC Bayern – und er kostete den Abends des Comeback sichtlich aus. Beklatscht wie in einem Fußballstadion und mit "Uli Hoeneß, Du bist der beste Mann"-Sprechchören nahm der 64-Jährige voller Stolz die Wahl an. "So", rief er aus, als er wieder auf dem Präsidentenstuhl auf dem Podium Platz nahm. "Ich verspreche Euch, ich werde Euch nicht enttäuschen", erklärte der glückselige Hoeneß im Münchner Audi Dome. Mehr als 97 Prozent der über 7000 Mitglieder votierten für ihn. 108 votierten mit nein. Dazu gab es 58 Enthaltungen.

Hoeneß dankte in einer emotionalen und deutlichen Ansprache seinen "zwei Familien": der um seine Ehefrau Susi und eben dem Herzensclub. "Ich bitte Sie um eine zweite Chance", sagte Hoeneß. Mehr als drei Stunden musste Hoeneß am Freitagabend warten, bis er endlich wieder zum Präsidenten des deutschen Fußball-Rekordmeisters gekürt wurde.

Er will wieder ein starker und wortgewaltiger Präsident sein. Er besitze weiterhin die Fähigkeit, Probleme deutlich anzusprechen, sagte er mit Blick auf seine frühere Funktion als "Abteilung Attacke" des FC Bayern. "Sie schläft nicht, sie ruht." 2009 und 2012 wurde er schon zweimal zum Präsidenten gewählt. 270 Tage nach seiner Haftentlastung wurde er wieder für drei Jahre ins Amt gewählt. Dieses hatte er nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung im März 2014 aufgegeben.

"Ich habe einen großen Fehler gemacht, ich respektiere jeden hier im Saal, der mir seine Stimme wegen des Fehlverhaltens nicht gibt. Aber ich habe alles getan, um diesen Riesenfehler wieder gut zu machen", sagte Hoeneß. Manchmal habe er in seiner Zelle auf seinem Bett gesessen "und geheult wie ein Schlosshund". Dann habe er in den 5500 Briefen teilweise völlig fremder Menschen gelesen, die ihm in dieser Zeit geschrieben hätten.

"Ich gönne Dir von Herzen die verdiente Rückkehr in Dein Amt als Präsident", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Ich bin neugierig auf die neuerliche Zusammenarbeit mit Dir. Wir kennen uns nun ja schon 42 Jahre", sagte Rummenigge. Vor dem Blick in die Zukunft rühmte der Vorstandschef besonders die vergangenen Jahre mit Titeln wie am Fließband: "Jahre wie diese haben wir selbst noch nicht erlebt."

Der scheidende Präsident Karl Hopfner wurde am Tag der besten Zahlen der Clubgeschichte von der Vereinsschar mit lang anhaltendem Beifall verabschiedet. "Das berührt mich wirklich", sagte Hopfner, der über drei Jahrzehnte für den FC Bayern arbeitete. Er und Hoeneß versuchten vor der Versammlung aufgebrachte Mitglieder zu beruhigen, die keinen Platz mehr in die Halle fanden und in ein Zelt ausweichen mussten.

Sportlich fehlte beim Rückblick nur der so schwierige Triumph in der Champions League. Pep Guardiola und sein Team gewannen zum vierten Mal nacheinander die deutsche Meisterschaft für den Verein, dazu siegten sie im DFB-Pokal. "Wenn ich eine Schulnote zu vergeben hätte, dann würde ich Trainer und Mannschaft die Schulnote eins geben", sagte Rummenigge. Zwölf Titel seit 2012 - man erlebe "unglaubliche Zeiten" beim FC Bayern. − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
31
84:22
78
2.
FC Schalke 04
31
49:35
56
3.
Borussia Dortmund
31
61:41
54
4.
Bayer 04 Leverkusen
31
55:41
51
5.
TSG Hoffenheim
31
60:44
49
6.
RB Leipzig
31
47:47
47
7.
Eintr. Frankfurt
31
41:40
46
8.
Bor. M'gladbach
31
43:49
43
9.
Hertha BSC
31
38:35
42
10.
VfB Stuttgart
31
29:35
42
11.
FC Augsburg
31
40:40
40
12.
SV Werder Bremen
31
34:38
37
13.
Hannover 96
31
38:47
36
14.
VfL Wolfsburg
31
30:40
30
15.
1. FSV Mainz 05
31
33:50
30
16.
SC Freiburg
31
26:51
30
17.
Hamburger SV
31
24:48
25
18.
1. FC Köln
31
31:60
22





Im Laufduell: Kötztings Daniel Jenne (links) und Bogens Timo Sokol. Ein Tor von Michael Steiger entscheidet die Nachholpartie der Fußball-Landesliga Mitte für die Gäste. − Foto: Frank Bietau

Kötzting. Derby-Pleite für den 1. FC Bad Kötzting: In einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga...



Nicht ernst genommen hat Alex Geiger das Verfahren. − Foto: Lakota

Die Hauzenberger Fußballer hatten es eh schon geahnt, nun die offizielle Mitteilung des...



Entlassen: Torsten Ziegner. − Foto: dpa

Beim Fußball-Drittligist FSV Zwickau gibt es mächtig Ärger. Der Verein, zu dem im Winter der...



Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. − Foto: dpa

Der Teamarzt der Nationalmannschaft und des FC Bayern, Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt...



Marketingmensch: Auf der Versammlung bewirbt der Vorsitzende des DSC die Dauerkartenaktion.

Sportlich sind alle Fragen beantwortet: Die Tilburg Trappers sind seit Freitag Meister der Oberliga...





Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger

Der Sturm ist weiter auf Kurs Aufstiegs-Relegationsrang: Mit dem 2:0 in Bogen...



Duell der Top-Torjäger: Rekordtorschütze Cristiano Ronaldo (l.) hat in der Königsklasse schon unglaubliche 120 Treffer erzielt – da nehmen sich Robert Lewandowskis 45 Einschüsse vergleichsweise bescheiden aus. − Foto: imago

Cristiano Ronaldo gegen Robert Lewandowski, Toni Kroos & Luka Modric gegen James Rodriguez & Javi...



Sein Jubel sorgte mal wieder für Diskussionen: Cristiano Ronaldo feierte nach seinem umstrittenen Elfmeter-Tor ausgelassen – und ohne Trikot.

Es war ein unglaublich dramatisches Spiel. Wohl niemand im Estadio Bernabeu von Madrid hatte damit...



Schockiert stehen die Schaldinger Spieler am Freitag nach dem Zwischenfall auf dem Rasen, ehe sie in die Kabine gehen. − Foto: Lakota

Die Regionalligapartie zwischen dem SV Schalding und dem FC Pipinsried wurde am Freitagabend von...



Niko Kovac soll ab der neuen Saison Trainer bei Bayern werden. − Foto: dpa

Kein Thomas Tuchel, kein Jürgen Klopp, kein Ralph Hasenhüttl – Niko Kovac (46) wird neuer...







Facebook










realisiert von Evolver