• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.11.2016  |  20:35 Uhr

Spitze weg, Pleite im Schlager: Götzes genialer Moment schockt die Bayern

Lesenswert (3) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Starkes Spiel: Mario Götze mit Thomas Tuchel. − Foto: dpa

Starkes Spiel: Mario Götze mit Thomas Tuchel. − Foto: dpa

Starkes Spiel: Mario Götze mit Thomas Tuchel. − Foto: dpa


Der FC Bayern muss erstmals seit Ende September 2015 den Bundesliga-Thron räumen. Nach dem 0:1 (0:1) im Branchengipfel bei Borussia Dortmund zog der überraschend konstante Aufsteiger RB Leipzig am deutschen Fußball-Rekordmeister vorbei. Auf den 3:2-Erfolg der Leipziger einen Tag zuvor in Leverkusen reagierten die Münchner am Samstagabend mit der ersten Saisonniederlage. Vor 81 360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgte Pierre-Emerick Aubameyang (11. Minute) nach genialer Vorlage von Mario Götze, der Mats Hummel tunnelte, für den Sieg der Borussia, die den Abstand zu den Münchnern damit auf drei Punkte verkürzte.

Götze zeigte sich gegen seinen Ex-Klub überhaupt sehr engagiert. Der 24-Jährige legte bereits in der ersten Hälfte 6,47 Kilometer zurück und war damit laufstärkster Spieler beim BVB. Auch die restlichen Werten können sich sehen lassen. 62 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 85 Prozent angekommene Pässe stehen zu Buche. "Er war sehr fleißig, wir haben ihn heute absichtlich spielen lassen", lobte Thomas Tuchel.

Der BVB-Coach pflegte auch im Ligagipfel seinen Ruf als Rotationsfreund. Anders als erwartet, standen Adrian Ramos und Marc Bartra in der Startelf. Gonzalo Castro, der eigentlich stabilste Dortmunder Mittelfeldspieler dieser Saison, musste überraschend mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen. Auch Tuchels Gegenüber Carlo Ancelotti nahm im Vergleich zum letzten Spiel gegen Hoffenheim fünf Änderungen vor. Das hatte aber eher mit gesundheitlichen Problemen diverser Stars wie Arturo Vidal und Arjen Robben zu tun. Franck Ribéry lief erstmals seit Ende September wieder von Beginn an auf.

Im rassigen Duell mit acht Weltmeistern auf dem Rasen erwischte die Borussia den besseren Start. Gleich die erste Chance bescherte die Führung. Nach schöner Kombination und einem finalen Zuspiel von Mario Götze sorgte Aumabeyang aus kurzer Distanz für das 1:0.

Der zwölfte Saisontreffer des Torjägers beflügelte den Revierclub. Bei einem von Bayern-Keeper Manuel Neuer gehaltenen Volleyschuss von André Schürrle (20. Minute) war er gar dem 2:0 nahe.

Doch auch die Bayern drückten mächtig aufs Tempo und übernahmen mehr und mehr die Regie. Bei allem Engagement gelang es aber zunächst nicht, sich gegen die aufmerksame Dortmunder Abwehr eine klare Torchance zu erspielen. Nur bei einem Kopfball des einstigen Dortmunders Mats Hummels (32.) wurde BVB-Torhüter Roman Bürki geprüft.

Der wachsende Druck des Rekordmeisters bereitete der Borussia jedoch zunehmende Probleme. Nur mit viel Glück entging sie dem Ausgleich, als Bayerns Nationalspieler Joshua Kimmich (44.) kurz vor der Pause das Tor nur knapp verfehlte.

Auch nach Wiederanpfiff wurde die Partie ihrem Ruf als "deutscher Clasico" gerecht. Aubameyang (46.) scheiterte in aussichtsreicher Position an Neuer (46.), auf der Gegenseite prüfte Robert Lewandowski nur eine Minute später den Dortmunder Torhüter Bürki mit einem Kopfball.

Mit einem Fernschuss von Xabi Alonso (61.) an die Latte leiteten die Münchner die Schlussoffensive ein. Doch die größte Chance bot sich der Borussia. Doch Aubameyang (71.) zeigte in seinem Duell mit Neuer Nerven und konnte den Keeper mit einem Schuss aus zehn Metern nicht überwinden.

Bayerns Kapitän Philipp Lahm reagierte im Anschluss beim TV-Sender Sky mit bitterer Ironie: "Ist doch schön für die Liga. Das haben sich doch alle gewünscht." Jubel herrschte natürlich beim BVB. "Bei aller Rivalität ist ein Sieg gegen die Bayern einer der schönsten überhaupt", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. "Wir genießen das natürlich jetzt, es ist ein schöner Tag." − dpa/red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Bayern München
31
84:22
78
2.
FC Schalke 04
31
49:35
56
3.
Borussia Dortmund
31
61:41
54
4.
Bayer 04 Leverkusen
31
55:41
51
5.
TSG Hoffenheim
31
60:44
49
6.
RB Leipzig
31
47:47
47
7.
Eintr. Frankfurt
31
41:40
46
8.
Bor. M'gladbach
31
43:49
43
9.
Hertha BSC
31
38:35
42
10.
VfB Stuttgart
31
29:35
42
11.
FC Augsburg
31
40:40
40
12.
SV Werder Bremen
31
34:38
37
13.
Hannover 96
31
38:47
36
14.
VfL Wolfsburg
31
30:40
30
15.
1. FSV Mainz 05
31
33:50
30
16.
SC Freiburg
31
26:51
30
17.
Hamburger SV
31
24:48
25
18.
1. FC Köln
31
31:60
22





Im Laufduell: Kötztings Daniel Jenne (links) und Bogens Timo Sokol. Ein Tor von Michael Steiger entscheidet die Nachholpartie der Fußball-Landesliga Mitte für die Gäste. − Foto: Frank Bietau

Kötzting. Derby-Pleite für den 1. FC Bad Kötzting: In einem Nachholspiel der Fußball-Landesliga...



Nicht ernst genommen hat Alex Geiger das Verfahren. − Foto: Lakota

Die Hauzenberger Fußballer hatten es eh schon geahnt, nun die offizielle Mitteilung des...



Entlassen: Torsten Ziegner. − Foto: dpa

Beim Fußball-Drittligist FSV Zwickau gibt es mächtig Ärger. Der Verein, zu dem im Winter der...



Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. − Foto: dpa

Der Teamarzt der Nationalmannschaft und des FC Bayern, Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt...



Marketingmensch: Auf der Versammlung bewirbt der Vorsitzende des DSC die Dauerkartenaktion.

Sportlich sind alle Fragen beantwortet: Die Tilburg Trappers sind seit Freitag Meister der Oberliga...





Um diese Szene geht es: Hauzenbergs Jürgen Knödlseder (links) trifft Bogens Spielertrainer Michael Steiger. Weil das vermeintliche Foul aber wohl nach einer Abseitsstellung von Steiger passierte, nahm der Schiedsrichter seine zuvor gezeigte Gelb-Rote Karte für Knödlseder zurück. Der TSV sieht hierin einen Regelverstoß und beantragt eine Neuansetzung. − Foto: Stefan Ritzinger

Der Sturm ist weiter auf Kurs Aufstiegs-Relegationsrang: Mit dem 2:0 in Bogen...



Duell der Top-Torjäger: Rekordtorschütze Cristiano Ronaldo (l.) hat in der Königsklasse schon unglaubliche 120 Treffer erzielt – da nehmen sich Robert Lewandowskis 45 Einschüsse vergleichsweise bescheiden aus. − Foto: imago

Cristiano Ronaldo gegen Robert Lewandowski, Toni Kroos & Luka Modric gegen James Rodriguez & Javi...



Sein Jubel sorgte mal wieder für Diskussionen: Cristiano Ronaldo feierte nach seinem umstrittenen Elfmeter-Tor ausgelassen – und ohne Trikot.

Es war ein unglaublich dramatisches Spiel. Wohl niemand im Estadio Bernabeu von Madrid hatte damit...



Schockiert stehen die Schaldinger Spieler am Freitag nach dem Zwischenfall auf dem Rasen, ehe sie in die Kabine gehen. − Foto: Lakota

Die Regionalligapartie zwischen dem SV Schalding und dem FC Pipinsried wurde am Freitagabend von...



Niko Kovac soll ab der neuen Saison Trainer bei Bayern werden. − Foto: dpa

Kein Thomas Tuchel, kein Jürgen Klopp, kein Ralph Hasenhüttl – Niko Kovac (46) wird neuer...







Facebook










realisiert von Evolver