Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Österreich  |  24.03.2016  |  10:00 Uhr

Profi-Traum in Linz: Passauer Fabian Schnabel (22) will in Österreich ganz nach oben

von Christoph Naglmeier

Lesenswert (31) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






− Foto: BW Linz

− Foto: BW Linz

− Foto: BW Linz


Fußball-Niederbayern erwacht aus der Winterpause – Zeit, um den Fokus auf jene zu legen, von denen wir schon länger nichts gehört haben. Unter dem Motto "Wie geht es eigentlich…?" fragen wir nach – bei Trainern, Spielern, und Verantwortlichen. Heute: Fabian Schnabel (22).

Von Passau über Ried nach Linz: Was sich nach einer ausgedehnten Erkundungstour durch Oberösterreich anhört, ist in diesem Fall der Karriereweg von Fabian Schnabel. Der gebürtige Passauer macht seine ersten fußballerischen Schritte bei Batavia Passau, ehe es ihn 2009 über den 1.FC Passau in die Jugendakademie des SV Josko Ried verschlägt. 2011 folgt dann der Wechsel zum Rieder "Farmteam" USV Neuhofen, das er nach zwei Jahren verlässt. Bei seiner nächsten Station startet er dann so richtig durch.

Mit 10 Toren und 5 Assists beim SV Grieskirchen in der Oberösterreichliga (4. Liga) spielt er sich in den Fokus von höherklassigen Vereinen. Letztlich erhält Union Vöcklamarkt, damals Regionalliga Mitte (3. Liga), den Zuschlag. Dort angekommen, findet sich der Mittelfeldspieler schnell im Abstiegskampf wieder. "Die Situation war nicht zufriedenstellend. Und dann kam Gott sei Dank Blau-Weiß auf mich zu", erklärt der Wahl-Österreicher im Interview.

Beim Linzer Traditionsverein gehört er in dieser Spielzeit zum Stamm. Drei Tore und vier Vorlagen bei 16 Partien lautet die bisherige Saisonbilanz. Wo er seine Stärken auf dem Rasen sieht? "Meine Schnelligkeit hilft mir enorm. Und mein guter Abschluss, auch wenn ich durch meine Versetzung ins Mittelfeld nicht der klassische Torjäger bin." Bei BW Linz ist der 22-Jährige mit einem Profivertrag ausgestattet.

Der Kontrakt des gelernten Angreifers läuft noch bis Sommer. Bis dahin will Blau-Weiß Linz in die "Erste Liga", Österreichs zweite Liga unterhalb der Bundesliga, aufsteigen. "Der Fokus liegt auf dem Aufstieg. Das wurde auch klar so vom Verein definiert. Was dann im Sommer passiert, wenn höherklassige Vereine anfragen würden, werden wir sehen", sagt der ehrgeizige Passauer und schiebt nach, dass sein persönliches Ziel die österreichische Bundesliga sei. "Diesen Anspruch habe ich an mich selbst und möchte ihn in den nächsten drei Jahren auch verwirklichen." Der FC Blau-Weiß Linz ist ambitioniert – dementsprechend sind auch die Bedingungen im Umfeld vorbildhaft.

Trainiert wird bei den Linzern sechs Mal in der Woche. In der restlichen Zeit arbeitet Schnabel halbtags bei einem Vereinssponsor, der Merchandising-Artikel herstellt. Ob bei Job und Fußball noch Zeit für die alte Heimat Passau bleibt? "Hin und wieder, wenn es möglich ist, verbringe ich noch Wochenenden zu Hause bei meiner Familie und Freunden. Aber der Lebensmittelpunkt liegt jetzt ganz klar in Österreich."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
FC Bayern München
26
68:27
60
2.
Borussia Dortmund
26
64:30
60
3.
RB Leipzig
26
44:20
49
4.
Bor. Mönchengladbach
26
45:31
47
5.
Eintracht Frankfurt
26
51:30
46
6.
Bayer Leverkusen
26
47:40
42
7.
VfL Wolfsburg
26
44:39
42
8.
SV Werder Bremen
26
46:38
39
9.
TSG 1899 Hoffenheim
26
50:38
38
10.
Hertha BSC
26
40:39
35
11.
SC Freiburg
26
37:42
31
12.
Fortuna Düsseldorf
26
33:50
31
13.
1.FSV Mainz 05
26
27:45
30
14.
FC Augsburg
26
37:47
25
15.
FC Schalke 04
26
27:44
23
16.
VfB Stuttgart
26
26:56
20
17.
Hannover 96
26
24:61
14
18.
1.FC Nürnberg
26
19:52
13





Künzings Trainer Thomas Prebeck war mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft recht zufrieden. −Foto: Bloch

Etappenziel erreicht: Der FC Künzing hat über den Winter einen Schritt nach vorn gemacht...



−Foto: Lakota

Die geplante Reform der Fußball-Regionalliga sorgt seit Monaten für Unmut. Am Dienstag beschäftigen...



"Uns fehlt im Moment einfach der letzte Punch", sagt Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Kaiser

Zweites Frühjahrsspiel, zweite Heimniederlage in der Landesliga Mitte: Der FC Sturm Hauzenberg hat...



Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim Löw vor dem Beginn der EM-Qualifikation unter großem Druck. −Foto: dpa

Der frühere Bundestrainer und heutige TV-Experte Jürgen Klinsmann sieht seinen Nachfolger Joachim...



Markus Raupach leitet derzeit den Fußball-Stützpunkt am Tassilo-Gymnasium in Simbach. −Foto: Christian Butzhmammer

Fußball-Regionalligist TSV Buchbach kann einen Nachfolger für Anton Bobenstetter präsentieren...





Nicht mehr Teil der Nationalelf: Jerome Boateng (l.) und Mats Hummels. Auch Thomas Müller werde nicht mehr nominiert, sagte Bundestrainer Joachim Löw. Den Bayern stößt vor allem der Zeitpunkt der Entscheidung sauer auf. −Foto: Marius Becker/dpa

Der FC Bayern München hat Bundestrainer Joachim Löw für den Zeitpunkt der Ausmusterung von Thomas...



Freuen sich auf die Zusammenarbeit beim FC Büchlberg ab Sommer: (von links) Co-Trainer Florian Endl, A-Juniorencoach Daniel Scholz, 2. Vorstand Udo Summer, Abteilungsleiter Martin Bauer und der künftige Trainer der 1. Mannschaft, Mario Hager. −Foto: Verein

Nach dreieinhalb Jahren mit Josef Wagner (46) wird der FC Büchlberg auf der Trainer-Position einen...



Benommen auf dem Eis liegt Vladislav Filin nach dem Müller-Check. Diagnose: Gehirnerschütterung und Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. −Foto: Screenshot Magenta Sport/Augustin

Am Freitagabend stehen die Straubing Tigers in Spiel zwei der Pre-Playoffs in Berlin mit dem Rücken...



Eine kleine Lücke reicht: Liverpools Virgil van Dijk erzielt zwischen Mats Hummels und Javi Martinez hindurch per Kopf das 2:1. Mané macht mit seinem zweiten Treffer wenig später den Deckel drauf für die Reds. −Foto: M.i.S.

Ein unterm Strich hilfloser FC Bayern ist an Jürgen Klopp und dem FC Liverpool gescheitert...



SVS-Torschütze Andreas Jünger (l.) jubelt mit Stürmer Fabian Schnabel über sei n Tor zum 1:1. (Foto: Lakota)

Dank "Joker" Tobias Stockinger als Vorbereiter und Andreas Jünger als Vollstrecker zum 1:1 −...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver