Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Vor Auftaktknaller mit dem HSV | 21.07.2021 | 09:08 Uhr

"Schalke hat sich selbst hingerichtet": Kult-Trainer Neururer glaubt nicht an sofortigen Wiederaufstieg

Lesenswert (1) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 5 / 36
  • Pfeil
  • Pfeil




Immer mit Leidenschaft an der Linie: Peter Neururer. −Foto: dpa

Immer mit Leidenschaft an der Linie: Peter Neururer. −Foto: dpa

Immer mit Leidenschaft an der Linie: Peter Neururer. −Foto: dpa


Der ehemalige Fußballtrainer Peter Neururer wünscht Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 den sofortigen Wiederaufstieg – allerdings glaubt er nicht daran.

"Platz 1 ist für mich utopisch. Ich habe Schalke 1989 in einer ähnlichen Situation in der 2. Liga übernommen und wurde auf Platz 2 entlassen. Nur: finanziell sieht es heute noch schlechter aus!", sagte der 66-Jährige in einem Interview der "Sport Bild" zur bevorstehenden Zweitliga-Saison.

Was auf Schalke in letzter Zeit passiert sei, "ist für mich immer noch unfassbar, auch fußballerisch. Schalke hat sich zuletzt selbst hingerichtet und nur noch Reaktions-Fußball gespielt", meinte Neururer, der die Königsblauen mit Trainer Dimitrios Grammozis zum Saisonende auf Platz 4 sieht – "weil sie für mich keinen Zweitliga-Fußball können".

Jeder Gegner sehe jetzt das Duell mit Schalke als "Spiel des Jahres", sagte der ehemalige 04-Coach und heutige TV-Fußballexperte. Gegen defensive Gegner müsse Schalke "mit dem Ball arbeiten. Und bei der Truppe, die da bisher zusammengestellt wurde, habe ich nicht allzu viel Optimismus, dass sie dazu imstande ist."

Viele der neuen Profis beim Absteiger müssten noch lernen, wie Schalke überhaupt funktioniert. "Aber Schalke muss man für den Wiederaufstieg sofort können und nicht erst lernen", sagte Neururer. "Dass Schalke sofort wieder aufsteigt - im Leben nicht."

Schalke eröffnet die Zweitliga-Saison am kommenden Freitag (20.30 Uhr/Sky und Sat.1) im Duell der Traditionsvereine mit dem Hamburger SV. − dpa












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Karlsruhe
2
6:1
6
2.
Regensburg
2
5:0
6
3.
Heidenheim
2
2:1
4
4.
Dresden
1
3:0
3
4.
St. Pauli
1
3:0
3
6.
Hamburger SV
1
3:1
3
7.
Düsseldorf
1
2:0
3
8.
Rostock
2
4:3
3
9.
Paderborn
2
2:2
2
9.
Nürnberg
2
2:2
2
11.
Bremen
1
1:1
1
12.
Aue
1
0:0
1
13.
Hannover
2
1:4
1
14.
Schalke
1
1:3
0
15.
Kiel
1
0:3
0
16.
Ingolstadt
2
1:5
0
17.
Darmstadt
2
0:5
0
17.
Sandhausen
2
0:5
0





Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Müsste schon früh verletzt raus: Stefan Lohberger (l.). Trainer Martin Wimber erkundigte sich sofort bei ihm. −Foto: Mike Sigl

Frust bei der Spvgg Osterhofen: Bis zur 93. Minute haben die Herzogstädter am Freitagabend im...



Den Waldkirchner Führungstreffer gegen Pfarrkirchen erzielte Manuel Karl (am Ball). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Waldkirchen und Schaldings U23 marschieren in der Bezirksliga Ost weiter vorne weg: Beide...



Eine gute Schule fürs Leben sei die Rolle als Unparteiischer, sagt Roland Schrank. −Foto: Mike Sigl

Wie würdigt man am besten die Leistung, das Engagement und die Ausdauer eines Schiedsrichters...



Anführer und Torjäger in einem: Lukas Riglewski führt heute den SV Heimstetten in Schalding aufs Feld. −Foto: Imago Images

Zeit zum Durchschnaufen hat Stefan Köck nicht. Auch wenn der Realschullehrer gerade in die...





Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Knapp am Finale vorbei: Sprinterin Alexandra Burghardt (r.). −Foto: dpa

Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt sind im olympischen Halbfinale über 100 Meter wie erwartet...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver