Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





16.10.2017 | 13:12 Uhr

Nur ein Punkt aus neun Spielen: Reinhold Traxinger wirft bei SG Thyrnau/Kellberg hin

Lesenswert (23) Lesenswert 7 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Stets engagiert auf und neben dem Platz: Reinhold Traxinger übernahm die Verantwortung für die schlechte Serie der SG Thyrnau/Kellberg und trat als Spielertrainer zurück. − Foto: Lakota

Stets engagiert auf und neben dem Platz: Reinhold Traxinger übernahm die Verantwortung für die schlechte Serie der SG Thyrnau/Kellberg und trat als Spielertrainer zurück. − Foto: Lakota

Stets engagiert auf und neben dem Platz: Reinhold Traxinger übernahm die Verantwortung für die schlechte Serie der SG Thyrnau/Kellberg und trat als Spielertrainer zurück. − Foto: Lakota


Die SG Thyrnau/Kellberg, Tabellenvorletzter der Kreisklasse Passau, muss sich einen neuen Trainer suchen. Reinhold Traxinger (49) zog am Sonntag nach dem mageren 2:2 bei Schlusslicht SV Hofkirchen von sich aus die Konsequenzen und trat zurück.

Der Routinier hatte bereits am Freitag zuvor nach dem Abschlusstraining angekündigt, dass er nur im Falle eines Sieges in Hofkirchen weitermachen werde. "Da habe ich die letzte Chance gesehen, um nach acht Niederlagen hintereinander nochmals die Wende zu schaffen", erklärt der Spielertrainer. Genutzt hat‘s nichts, die SG musste mit einem Remis zufrieden sein. "Das war mal wieder ein für uns typisches Spiel. Wir lassen zehn Chancen liegen, der Gegner nutzt seine beiden einzigen", blickt Traxinger zurück.

In der Winterpause 2014/15 hatte er das Kommando bei der SG Thyrnau/Kellberg übernommen und das Team 2016 in die Kreisklasse geführt. "Der Verein bietet sehr gute Bedingungen mit einem Kunstrasen und einem Top-Rasenplatz. Die Mannschaft hat auch nach wie vor mitgezogen, hat zuletzt beim 0:1 gegen Spitzenreiter Garham bewiesen, dass sie konkurrenzfähig ist. Der sportliche Negativlauf war aber schon frustrierend. Daher jetzt die Entscheidung", betont Traxinger, der selbst trotz einer schmerzhaften Zehenverletzung immer wieder auf dem Platz gestanden hatte.

"Mir tut es wirklich leid für den Reinhold. Ich bin seit 14 Jahren Vorstand, er war der beste Trainer und Spieler, den wir je gehabt haben. Trotz seines Alters zählte er auf dem Platz noch immer zu den Besten. Wir akzeptieren seinen Schritt schweren Herzens", sagt Vorstand Max Schauberger. Er muss jetzt mit seinen Kollegen aus der Klubführung eine Nachfolgeregelung treffen. Reinhold Traxinger, der lange aktive Jahre Landesliga-Erfahrung aus Hutthurm und Perlesreut sowie eine Station in der Regionalliga (Jahn Regensburg) aufweisen kann, nimmt vorerst mal eine Auszeit. An Abschied vom Fußballgeschäft denkt er aber keineswegs: "Dazu macht mir das Ganze immer noch zu viel Freude." − He












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Diskutieren am Sonntag auf dem Podium und stehen für Fragen bereit: Harald Haase (l.), BFV-Bezirksvorsitzender, und Mario Tanzer, Sportdirektor beim 1.FC Passau. −Foto: Sigl

Tausende Zuschauer stehen Wochenende für Wochenende auf den Plätzen, Spiele und Ergebnisse sorgen...



Der SV Schalding siegte beim letzten Turnier − Chris Brückl (hinten 3.v.l.) ist auch in diesem Jahr wieder dabei, allerdings als Spielertrainer des Gastgebers FC Vilshofen. −Foto: Sigl

Eines der traditionsreichsten Hallenfußballturniere Niederbayerns, der "unser-Radio-Cup"...



Bayern gegen 1860 – dieses Duell war eines der absoluten Highlights beim letzten Turnier. −Foto: Lakota

Stolzes Jubiläum für den Sonnenland-Cup: Das Traditions-Nachwuchsturnier, das die Spvgg Hacklberg...



Ein filmreifes Tor: Stefan Rockinger war am Samstag mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich. −Foto: Lakota

Die Gefühlslage war etwas undurchsichtig. Freude? Nein. Frust? Auch nicht. Irgendwie wussten sie...



Nicht mehr Teil der Nationalmannschaft: "Schwarz und Weiß", der Song von Comedian Oliver Pocher, ist nicht mehr Tormusik der DFB-Elf. −Foto: Eisenhuth/dpa

Die Stimmung beim Nations-League-Spiel gegen die Niederlande (2:2) auf Schalke war, gelinde gesagt...





Frust pur: Passau unterlag auch im Heimspiel gegen Bach. −Foto: Lakota

Der 1.FC Passau versinkt im Mittelmaß – und muss den Blick langsam sogar eher hinten richten...



Die Entscheidung: Joker Paco Alcacer traf zum 2:1. −Foto: dpa

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball...



Sein Einsatz kostet Hauzenberg II voraussichtlich mindestens einen Punkt: Johannes Schäffner beim Bezirksliga-Spiel am Reuthinger Weg neben Schiedsrichterin Verena Hafner (Bogen). −Foto: Sven Kaiser

Die Tabelle der Bezirksliga Ost wird wahrscheinlich "korrigiert": Der FC Sturm Hauzenberg II hat im...



Postmünster und Johannes Ertl (links), einer der Torschützen im nicht gewerteten Spiel, müssen am Sonntag nochmals gegen Reichenberg ran. −Foto: Walter Geiring

Das Kreissportgericht Niederbayern West hat entschieden: Die am Sonntag, 2. September...



Hutthurms höchste Saisonniederlage mussten Sportchef Konrad Behringer (l.) und Trainer Armin Gubisch über sich ergehen lassen. −Foto: Kaiser

Langsam tut’s richtig weh: Mit 0:11 kassierte die junge Truppe des SV Hutthurm am 21...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver