Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





19.05.2018 | 23:42 Uhr

Mit 6:0 in die Kreisliga: Walburgskirchen ballert sich zum Titel – "JuKi" tütet Platz 2 ein

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




So jubelt der Meister: TuS Walburgskirchen holt den Titel. − Foto: Geiring

So jubelt der Meister: TuS Walburgskirchen holt den Titel. − Foto: Geiring

So jubelt der Meister: TuS Walburgskirchen holt den Titel. − Foto: Geiring


Mit einem 6:0-Kantersieg gegen Absteiger Postmünster hat TuS Walburgskirchen in der Kreisklasse Eggenfelden die Meisterschaft in trockene Tücher gepackt. Zweiter bleibt der FC Julbach-Kirchdorf, dem dazu ein 1:1 in Wittibreut reichte.

Die beiden Releganten TSV Ulbering und Eggenfelden II stimmten sich mit Siegen auf die Entscheidungsspiele ein.

Geratskirchen – Mitterskirchen 2:1: Die Heimelf bewies von Beginn an ihre gute Form der letzten Wochen und ging schnell in Führung. Sie ließ Ball und Gegner laufen und war im ersten Abschnitt die klar bessere Mannschaft. Nach Wiederbeginn kam der Gast besser in die Partie, kam aber nur mehr zum Anschlusstreffer. So kamen die Hausherren nach längerer Zeit wieder einmal zu einem verdienten Derbysieg. Gelb-Rot: Jonas Ring (M/79.). Tore: 1:0 Michael Loosen (10.); 2:0 Stefan Kronberger (15.); 2:1 Elias Hummelsperger (53.). SR Rudolf Müller (Walburgskirchen); 150.

Wittibreut – Julbach-Kirchdorf 1:1: Wittibreut lieferte zum Saisonabschluss gegen den Vizemeister eine bärenstarke erste Halbzeit ab, einzig an der Verwertung bester Torchancen mangelte es. Die Gäste hatten wiederum nur eine sehenswerte Torchance. In der zweiten Halbzeit gestaltete Juki das Spiel ausgeglichener und ging Mitte der 2. Halbzeit durch eine glückliche Aktion in Führung. Die Heimelf steckte aber nicht auf und kam zum mehr als verdienten Ausgleich Rote Karte: Andre Asbeck (J/71.). Tore: 0:1 Simon Schreibauer (70.); 1:1 Christoph Entholzner (81.). SR Roland Bründl (Haarbach); 150.

Malgersdorf – Huldsessen 1:3: Die Heimelf bestimmte das Geschehen im ersten Abschnitt und konnte per Fernschuss in Führung gehen. Nach Wiederbeginn steigerte sich der Gast und kam zum verdienten Dreier. Tore: 1:0 Sebastian Schwab (7.); 1:1 Nico Reitberger (50.); 1:2 Christoph Strobl (77.); 1:3 Felix Druschel (83.). SR Walter Christof (Höcking); 80.

SG Tann/Reut – Ulbering 0:1: Der Gast nahm in diesem bedeutungslosen Spiel am Ende verdient drei Punkte mit nach Hause und tankte somit schon mal Selbstvertrauen für die anstehende Relegation. Bei der Heimelf merkte man, dass der Druck des Gewinnen-Müssens weg war. Tor: 0:1 Christof Brunner (72.). SR Karl Pichert (Egglham); 200.

Eggenfelden II – Massing 3:1: Tore: 1:0 Karl Feicht (26.); 1:1 Tobias Gärnter (34.); 2.1 Simon Meindl (45.); 3:1 Michael Gruber (86.). SR Gerhard Fraundorfer (Reut); 100.

Walburgskirchen – Postmünster 6:0: Der Spitzenreiter ließ von Anfang an nichts anbrennen und feierte einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg wobei die Tore in regelmäßigen Abständen von sechs verschiedenen Schützen erzielt wurden. Mit dem Sieg krönte man die dritte Kreisklassen-Saison mit der Meisterschaft, die auch den erstmaligen Kreisliga-Aufstieg in der 50-jährigen Vereinsgeschichte bedeutet. Tore: 1:0 Ramazan Aslan (10.); 2:0 Admir Bedak (20.); 3:0 Thomas Entholzner (28.); 4:0 Valmir Gashi (35.); 5:0 Jetmir Mula (68.); 6:0 Christian Hardau (88.). SR Egon Thallinger (Hebertsfelden); 80.

Stubenberg – Falkenberg 1:1: Tore: 0:1 Dominik Maierhofer (8.); 1:1 Patrick Matzich (73.). SR Martin Nagl (Amsham); 80. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Bei ihrem Comeback im Trikot des TSV Brannenburg: Lars (rechts) und Sven Bender. −Foto: Ziegler

Über viele Jahren waren ihre Derbys in München, im Ruhrpott oder im Rheinland: 1860 gegen Bayern...



Der erst 18-jährige Nemanja Motika führt mit fünf Treffern die Torjägerliste der Regionalliga an – zusammen mit Burghausens Robin Ungerath. −Foto: imago

Kann der FC Bayern II nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit seiner blutjungen Mannschaft den...



Läuft noch nicht nach Plan: Julian Nagelsmann. −Foto: afp

2:3 gegen Köln, 2:2 gegen Ajax, 0:2 gegen Gladbach, 0:3 gegen Neapel: Julian Nagelsmann hat in den...



Über 500 Zuschauer kamen am Freitagabend nach Neukirchen beim Heiligen Blut. Nach rassigen 90 Minuten durften am Ende die Gäste aus Bad Kötzting über den späten Ausgleich zum 2:2 jubeln. Angesichts zweier Verletzungen wurde die Freude der Badstädter etwas getrübt. −Foto: Frank Bietau

Die erste englische Woche in der Landesliga-Mitte beschert dem 1. FC Bad Kötzting ein Heimspiel...



Aus sportlicher Sicht gibt’s derzeit nur Gründe zum Lachen in Seebach: Christoph Beck (links, mit Teammanager Max Wandinger) schoss den TSV zum Last-Minute-Sieg gegen Ettmannsdorf. Personell ist die Lage allerdings dramatisch. −Foto: Archiv Helmut Müller

Im Fußball heißt es ja immer, Erfolge seien das Verdienst der ganzen Mannschaft...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver