Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





14.01.2018 | 21:39 Uhr

Salzweger 6:0-Feuerwerk im Finale: Kulhanek, Wundsam und Co. zaubern sich zum Kreistitel

Lesenswert (16) Lesenswert 5 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Passauer Kreismeister 2018: Der FC Salzweg mit (hinten v.l.) Andreas Hellinger, Marco Kurz, Daniel Brummer, Spielertrainer Tobias Grabl, Petr Kulhanek, Daniel Feucht, Betreuer Christian Koch; vorne v.l. Michal Kulhanek, Marco Wundsam, Emanuel Manciu und Simon Saxinger. − Foto: Andreas Lakota

Passauer Kreismeister 2018: Der FC Salzweg mit (hinten v.l.) Andreas Hellinger, Marco Kurz, Daniel Brummer, Spielertrainer Tobias Grabl, Petr Kulhanek, Daniel Feucht, Betreuer Christian Koch; vorne v.l. Michal Kulhanek, Marco Wundsam, Emanuel Manciu und Simon Saxinger. − Foto: Andreas Lakota

Passauer Kreismeister 2018: Der FC Salzweg mit (hinten v.l.) Andreas Hellinger, Marco Kurz, Daniel Brummer, Spielertrainer Tobias Grabl, Petr Kulhanek, Daniel Feucht, Betreuer Christian Koch; vorne v.l. Michal Kulhanek, Marco Wundsam, Emanuel Manciu und Simon Saxinger. − Foto: Andreas Lakota


Der FC Salzweg hat sich verdientermaßen die Passauer Kreismeister-Krone aufgesetzt. Der Bezirksligist zauberte sich in Vilshofen im Endspiel gegen die Überraschungs-Mannschaft vom SV Huldsessen zu einem 6:0-Triumph. Beide Teams dürfen damit zur Bezirks-Endrunde am 21. Januar in Vilsbiburg. Der ASCK Simbach/Inn wurde Dritter durch ein 3:1 gegen die starken Unteriglbacher, die sich als Gruppensieger den Weg unter die letzten Vier gebahnt hatten.

Die Salzweger Truppe von Spielertrainer Tobias Grabl wusste sich nach einer durchwachsenen Vorrunde (ein Sieg, zwei Remis) deutlich zu steigern. Dank eines 3:1-Erfolgs gegen den FC Unteriglbach gelang der Sprung ins Finale, hier ließ man dem tüchtigen Kreisklassisten aus Huldsessen keinerlei Chance. Der SVH hatte in der Vorschlussrunde in einer Neuauflage des Rottal-Inn-Endspiels den Bezirksligisten aus Simbach/Inn mit 1:0 eliminiert.

Der dritte Bezirksligist dieser Endrunde, 1. FC Passau, enttäuschte und flog mit drei Unentschieden und nur einem erzielten Treffer nach der Vorrunde raus.

Bemerkenswert: Bis zum Endspiel mussten die Schiedsrichter Lennard Salveter (SV Schalding), Simon Stadler (Mariakirchen), Maximilian Scheungrab (Aunkirchen) und Simon Enggruber (Brombach) weder einen Zehn- noch einen Sechsmeter verhängen.

Und wieder drin: Im Endspiel waren die Salzweger richtig heißgelaufen, hier trifft Petr Kuihanek (Mitte) zum 3:0. − Foto: Andreas Lakota

Und wieder drin: Im Endspiel waren die Salzweger richtig heißgelaufen, hier trifft Petr Kuihanek (Mitte) zum 3:0. − Foto: Andreas Lakota

Und wieder drin: Im Endspiel waren die Salzweger richtig heißgelaufen, hier trifft Petr Kuihanek (Mitte) zum 3:0. − Foto: Andreas Lakota


Endspiel

Salzweg – Huldsessen 6:0: Der FCS erhöhte nochmals gewaltig die Schlagzahl und brannte ein wahres Tor-Feuerwerk ab. Dieses Tempo konnte der Kreisklassist nicht mitgehen und musste sich doch klar geschlagen geben. Tore: 1:0 Simon Saxinger, 2:0 Marco Wundsam, 3:0/4:0 Petr Kulhanek, 5:0 Wundsam, 6:0 Michal Kulhanek.

Huldsessens Nico Reitberger zeigte eine klasse Leistung – im Finale, hier gegen Simon Saxinger, war der Außenseiter aber ohne Chance.

Huldsessens Nico Reitberger zeigte eine klasse Leistung – im Finale, hier gegen Simon Saxinger, war der Außenseiter aber ohne Chance.

Huldsessens Nico Reitberger zeigte eine klasse Leistung – im Finale, hier gegen Simon Saxinger, war der Außenseiter aber ohne Chance.


Um Platz 3

Unteriglbach – Simbach/Inn 1:3: Der starke Unteriglbacher Patrick Sperling traf gleich zweimal Alu, am Ende war Simbach glücklicher. Tore: 1:0 Patrick Sperling; 1:1 Kevin Grobauer; 1:2/1:3 Haris Sistek.

Halbfinale

Unteriglbach – Salzweg 1:3: Der Bezirksligist kam jetzt ins Rollen, deutete erstmals sein Potenzial an und zog schnell auf 3:0 davon. Zwar steckte der FCU nie auf, mehr als der Ehrentreffer war aber nicht mehr drin. Tore: 0:1 Marco Kurz (Freistoß); 0:2 Marco Wundsam; 0:3 Petr Kulhanek; 1:3 Patrick Sperling.

Huldsessen – Simbach/Inn 1:0: Huldsessen stand hinten sicher und ließ Simbach nicht zur Entfaltung kommen. Vorne sorgte mal wieder der feine Techniker Nico Reitberger für die Führung, die am Ende souverän über die Zeit gebracht wurde. Ein verdienter Sieg des Außenseiters, der von seinen Fans frenetisch bejubelt wurde. Timo Müllinger (Huldsessen) traf noch den Pfosten. Tor: 1:0 Nico Reitberger.

Gruppe A

Salzweg – Obernzell-Erlau 1:1: Salzweg war überlegen, doch Obernzell-Erlau verteidigte gut und konterte gefährlich. Nach einem schönen Solo brachte Julian Luger den Außenseiter in Front, doch Salzweg antwortete postwendend. Tore: 0:1 Julian Luger; 1:1 Simon Saxinger.

Huldsessen – Karpfham 1:0: Huldsessen wusste zu überzeugen. Karpfhams Keeper Kurt Kroner rettete dem Passauer Landkreis-Champion mit starken Paraden lange das 0:0, bei einem Eigentor war er dann aber machtlos.

Salzweg – Huldsessen 1:1: Salzweg rannte an, fand aber lange kein Mittel – und musste vor den gefährlichen Kontern auf der Hut sein. Tore: 0:1 Nico Reitberger; 1:1 Petr Kulhanek.

Karpfham – Obernzell-Erlau 2:0: Ein hart umkämpftes Spiel mit leichten Vorteilen – und daher einem verdienten Sieg für Karpfham. Tore: 1:0/2:0 Tobias Dandl.

Obernzell-Erlau – Huldsessen 0:2: Der stark aufspielende Nico Reitberger machte den Unterschied und erzielte mit einer herrlichen Einzelleistung das bisher schönste Tor des Tages. Damit steht der Rangelfte der Kreisklasse Eggenfelden als erstes Team im Halbfinale. Tore: 0:1/0:2 Nico Reitberger.

Karpfham – Salzweg 0:1: Salzweg musste gewinnen, doch zunächst gab Karpfham den Ton an und hatte die besseren Chancen. Drei Minuten vor Schluss brachte Petr Kulhanek den Bezirksligisten in Front – diesen Vorsprung rettete die Grabl-Truppe in einer hektischen Schlussphase über die Zeit.

Endstand: 1. SV Huldsessen 7 Punkte/4:1 Tore; 2. FC Salzweg 5/3:2; 3. TSV Karpfham 3/2:2; 4. FC Obernzell-Erlau 1/1:5.

Gruppe B
Passau – Oberdietfurt 0:0: Oberdietfurt stand tief, Passau fiel nicht viel ein. Am Ende die erste dicke Überraschung, die von den zahlreichen Fans der Rottaler lautstark gefeiert wurde. Christoph Wimmer (FCP) traf kurz vor Schluss den Pfosten.

Unteriglbach – Simbach/Inn 2:2: Ein intensives Spiel, der Außenseiter führte zweimal, kurz vor Schluss kam Simbach aber zum verdienten Ausgleich. Tore: 0:1 Patrick Sperling; 1:1 Fabian Hofmann; 1:2 Sperling; 2:2 Haris Sistek.

Passau – Unteriglbach 0:0: Der Bezirksligist tat sich erneut schwer und hatte wenig Ideen. So durfte sich das Weidinger-Team den zweiten Punkt gutschreiben.

Simbach – Oberdietfurt 0:0: Der ASCK drückte, doch Oberdietfurt stemmte sich mit aller Macht dagegen – und holte einen verdienten Zähler.

Oberdietfurt – Unteriglbach 0:1: Ein verbissener Fight. Oberdietfurts Dominik Leitner nagelte einen Freistoß an die Latte, kurz vor Schluss schoss Patrick Sperling dann Unteriglbach ins Halbfinale.

Simbach – Passau 1:1: Passau versuchte am Ende alles, doch Simbachs Keeper Christian Hagn rettete zweimal stark gegen Niklas Schröder – und sicherte seinem Team den Halbfinal-Einzug. Tore: 0:1 Fabian Hofmann; 1:1 Sebastian List.

Endstand: 1. FC Unteriglbach 5 Punkte/3:2 Tore; 2. ASCK Simbach/Inn 3/4:4; 3. 1.FC Passau 3/1:1; 4. SV Oberdietfurt 2/0:1.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





In der Kritik: Schalke-Trainer Christian Gross. - dpa

Der FC Schalke 04 hat Medienberichte, wonach mehrere Führungsspieler die Ablösung von Trainer...



"Im Zweifel sollte der rationale Teil des Gehirns gegenüber dem emotionalen Teil die Oberhand gewinnen": Marcel Thallinger setzt als Trainer an der Seitenlinie eher auf Gedanken als auf Gefühle. −Foto: Archiv Geiring

Erste Station, gleich erfolgreich: Trainer Marcel Thallinger (35) hat den SSV Eggenfelden an die...



Torschützen unter sich: 1860-Kapitän Sascha Mölders (l.) und Stefan Lex. −Foto: Imago Images

Das S-Bahn-Derby als Wendepunkt? Zumindest die Münchner Löwen konnten sich am Freitagabend mit dem...



Nicht aufgegeben haben sich die Straubing Tigers um Brandon Gormley (links) gegen Augsburg mit Samir Kharboutli. Die Gäste lagen im ersten Drittel mit 0:2 zurück, nahmen aber letztlich die drei Punkte mit nach Hause. −Foto: Adrian Goldberg

Im zehnten Anlauf hat es geklappt: Die Straubing Tigers haben am Freitag wieder ein Auswärtsspiel in...



Hoch hinaus schon in jungen Jahren: Stabhochspringerin Lisa Gruber ist Vierte der U18-Hallen-Weltrangliste. −Fotos: ÖLV / A. Nevsimal

Bei den österreichischen Hallen-Staatsmeisterschaften hat eine Athletin allen die Show gestohlen:...





−Symbolbild Lakota

Die Rufe nach Lockerungen im Bereich des Sport für Kinder und Jugendliche werden immer lauter...



Prägte eine Ära beim FC Bayern: David Alaba. −Foto: dpa

Abwehrchef David Alaba wird Klub-Weltmeister Bayern München wie erwartet nach 13 Jahren zum...



Hasan Salihamidzic. −Foto: dpa

Bayern Münchens Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat keine Erklärung für die vielen Coronafälle...



Noch ruht der Ball im Amateurfußball. −Foto: Ritzinger, Archiv

Der Frühling kommt, doch viele Amateurfußballer werden sich vielleicht bald warm anziehen müssen:...



Klare Meinung: Bayern-Coach Hansi Flick. −Foto: dpa

Trainer Hansi Flick vom deutschen Rekordmeister Bayern München hat sich gegen die Kritik an der...





−Symbolbild Lakota

Die Rufe nach Lockerungen im Bereich des Sport für Kinder und Jugendliche werden immer lauter...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver