Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.05.2019 | 13:24 Uhr

Hochspannung an der Spitze – Letzte Chance für Thanndorf und Johanniskirchen

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 8 / 12
  • Pfeil
  • Pfeil




Drei Punkte im Fokus hat der TuS Walburgskirchen mit Ramazan Aslan (links) im Verfolger-Duell der Kreisliga Isar-Rott beim FC-DJK Simbach bei Landau. −Foto: Geiring

Drei Punkte im Fokus hat der TuS Walburgskirchen mit Ramazan Aslan (links) im Verfolger-Duell der Kreisliga Isar-Rott beim FC-DJK Simbach bei Landau. −Foto: Geiring

Drei Punkte im Fokus hat der TuS Walburgskirchen mit Ramazan Aslan (links) im Verfolger-Duell der Kreisliga Isar-Rott beim FC-DJK Simbach bei Landau. −Foto: Geiring


Der Punktverlust von Simbach in Wurmannsquick hat ausgereicht, um die Spannung an der Tabellenspitze weiter zu steigern. Aber auch im Abstiegskampf stehen entscheidende Duelle an. Für Thanndorf und Johanniskirchen bietet sich die letzte Chance, doch noch einen der beiden Relegationsplätze zu erreichen. Diesen haben aktuell Wurmannsquick und Frauenbiburg inne. Der SSV muss nach Arnstorf, der SVF hat Thanndorf zu Gast. In Dornach geht es noch um Platzierungen im Mittelfeld, dagegen steht bei der Partie Haberskirchen gegen Landau für beide Teams einiges auf dem Spiel. Außerdem empfängt Gangkofen den SV Schönau.

Simbach – Walburgskirchen: Drei Punkte nach oben, ein Zähler nach unten: Simbach befindet sich mittendrin im Rennen um den Aufstieg, von der Meisterschaft bis zum Verpassen der Relegation ist noch alles möglich. In der gleichen Situation ist Walburgskirchen. "Das wird eine große Herausforderung, aber natürlich hoffe ich auf die drei Punkte. Wir nehmen es so, wie es kommt", lässt TuS-Vorstand Konrad Treitlinger verlauten.

Frauenbiburg – Thanndorf: Aus Frauenbiburger Sicht soll der Relegationsplatz gesichert werden. "Wir wissen, dass es nicht einfach wird. Aber wir werden alles raushauen, um das Spiel zu gewinnen", verspricht Spielertrainer Simon Nowak. Nach dem Wahnsinns-K.o. binnen sechs Minuten, in denen aus einem 2:0 ein 2:3 wurde, ist Thanndorf immer noch im Rennen. "Wir dürfen nicht viele Fehler machen", betont Spielertrainer Tobias Leitl, "nur dann haben wir noch eine Chance auf die Relegation".

Johanniskirchen – Pilsting: Mit der identischen Ausgangslage geht Johanniskirchen in das Duell mit Pilsting. Vier Zähler trennen die Siebauer-Elf vom ersten Relegationsplatz. Bei einem Sieg und einen weiteren Ausrutscher von Simbach könnten die Gäste auf den zweiten Platz springen.

Arnstorf – Wurmannsquick: "Das Spiel war der absolute Wahnsinn für uns", beschreibt Christian Nußhart seine Gefühlswelt nach dem Derby-Sieg über Thanndorf, "jetzt wollen wir alles klar machen und den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen". Vier Zähler hinter den Hausherren lauert Wurmannsquick. "Beide werden auf Sieg spielen, für uns ist es ein klassisches Sechs-Punkte-Spiel", prognostiziert SSV-Spielertrainer Johannes Prinz. Torjäger Tobias Baumgartner kehrt nach zwei Wochen wieder zurück.

Dornach – Hebertsfelden: Trotz der deftigen 1:6-Klatsche in Landau befindet sich Aufsteiger Dornach im Niemandsland der Tabelle. Im letzten Heimspiel der Saison geht es gegen den SV Hebertsfelden, der nach drei Siegen am Stück als klarer Favorit in die Partie geht.

Haberskirchen – Landau: Trainer Gerald Eckmeier hat klare Vorstellungen. "Wir werden keinen Angsthasen-Fußball spielen und müssen auch mal etwas riskieren", fordert Haberskirchens Übungsleiter vor der Partie gegen den Spitzenreiter. "Das nötige Selbstvertrauen ist vorhanden, aber auch genügend Respekt vor der Situation. Vorsicht ist geboten", lässt Landaus Pressesprecher Franz Holzmeier wissen. Im Hinspiel setzte sich der Favorit deutlich mit 5:1 durch.

Gangkofen – Schönau: "Natürlich möchten wir noch einmal punkten", stellt Gangkofens Trainer Andreas Finkenzeller klar, "bei uns werden wegen der vielen Ausfälle einige junge Spieler ihre Chance bekommen". Gäste-Spielertrainer Manfred Steinbrunner verweist nach einer starken Frühjahrsrunde auf das Saisonziel. "Dazu fehlen uns noch zwei Zähler, dann hätten wir unseren bisherigen Punkterekord in der Kreisliga eingestellt. Das ist natürlich ein Ansporn, mit dem wir motiviert an die Sache rangehen". − cn












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Dornach
1
3:1
3
1.
Arnstorf
1
3:1
3
1.
Simbach b.L.
1
3:1
3
4.
Wittibreut
1
2:0
3
5.
Hebertsfelden
1
2:1
3
6.
Walburgskirchen
1
1:0
3
7.
Gangkofen
1
1:1
1
8.
Falkenberg
1
1:1
1
9.
TSV Kirchberg
1
1:2
0
10.
Wurmannsquick
1
0:1
0
11.
Wallersdorf
1
1:3
0
11.
Pilsting
1
1:3
0
11.
Schönau
1
1:3
0
14.
Stubenberg
1
0:2
0




Ratlosigkeit herrschte beim SV Schalding nach der 0:7-Klatsche in Eichstätt. −Foto: Lakota

Markus Clemens findet eigentlich immer passende Worte. Doch dieses Mal war selbst der erfahrene...



Tobias Dobler stand beim VfB Passau-Grubweg nur fünf Wochen an der Linie. −Foto: Sven Kaiser

Noch hat die Saison in der A-Klasse Passau nicht begonnen, da gibt es bereits den ersten...



Jubel bei schwarz, Frust bei weiß: Regionalligaspieler Rene Huber brachte den SV Schalding II mit einem Freistoß in Front. −Foto: Lakota

Am 2. Spieltag der Bezirksliga Ost durfte Aufsteiger Oberpolling zum ersten Mal jubeln...



Eine 2:3-Startniederlage musste Korbinian Tolksdorf und sein TSV Mauth einstecken. −Foto: Alexander Escher

Der FC Tittling ist nach dem Abstieg aus der Bezirksliga standesgemäß in die Saison gestartet...



Plastik-Granulat ist belastend für die Umwelt. Es wird u.a. für Kunstrasenplätze verwendet, von denen es bundesweit rund 5000 gibt. −F.: Lakota

Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein Problem zu: Wenn die EU Mikroplastik verbietet...





Frust pur herrschte bei den Schaldinger Spielern um Michael Pillmeier. −Foto: Lakota

Gegen Türkgücü München konnte der SV Schalding die von vielen erwartete Abfuhr eindrucksvoll...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...



Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver