RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.04.2019 | 10:43 Uhr

Toto-Pokal-Halbfinale: Stubenberg liefert heißen Fight, muss sich Favorit Dingolfing aber geschlagen geben

Lesenswert (0) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke






Erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich – Philip Matzich vom Kreisklassen-Spitzenreiter ASV-DJK Stubenberg. −Foto: Walter Geiring

Erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich – Philip Matzich vom Kreisklassen-Spitzenreiter ASV-DJK Stubenberg. −Foto: Walter Geiring

Erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich – Philip Matzich vom Kreisklassen-Spitzenreiter ASV-DJK Stubenberg. −Foto: Walter Geiring


Erwartungsgemäß und völlig verdient hat sich Bezirksligist FC Dingolfing im Toto-Pokal-Halbfinale des Fußball-Kreises Niederbayern West mit 3:1 beim ASV-DJK Stubenberg behauptet. Doch der Tabellenführer der Kreisklasse Pfarrkirchen bot eine starke Vorstellung, überzeugte sowohl technisch als auch taktisch und hätte mit dem nötigen Quäntchen Glück – abgefälschter Schuss zum 0:1, zwei Mal Aluminium – für eine Sensation sorgen können.
In einem intensiven, guten Match kam der Bezirksligist aus Dingolfing besser in die Partie, hatte deutlich mehr Ballbesitz und konnte folgerichtig in Führung gehen. Ein Schuss Rinos Bajraktari wurde unhaltbar abgefälscht und landete zur Führung im Gehäuse der Hausherren (7.). Stubenberg ließ den Kopf nicht hängen und kämpfte sich durch Laufbereitschaft, Leidenschaft und Einsatzwillen in die Partie. Nach 22 Minuten erzielte die Heim-Elf den nicht unverdienten Ausgleich, als Philip Matzich nach einem Fehler von Gäste-Torhüter Bogdan Hodoroaba die Kugel mit wenig Mühe zum 1:1 einschob.
Der Kreisklassist machte danach die Räume vor allem im Mittelfeld sehr eng, und die komplette Mannschaft leistete eine ausgezeichnete Defensivarbeit. Zwingende Tor-Chancen gab es auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit nicht mehr, so dass es mit einem 1:1 In die Kabinen ging.
In Hälfte zwei erwischte Dingolfing genau wie in der ersten Halbzeit den besseren Start und erzielte das 2:1, als nach einem Freistoß Spielertrainer Marco Kenneder per Kopfball zur Stelle war (50.). Bei Stubenberg war mit zunehmender Dauer der enorme Kräfteverschleiß zu merken, so waren die Gäste die klar spielbestimmende Mannschaft nach dem Wiederbeginn.
Dingolfing hatte bei zwei Aluminium-Treffern Pech, erst Julian Kehl markierte nach 76 Minuten mit einem Traumtor aus 20 Metern in den Winkel den vorentscheidenden dritten Treffer. Die Unterbuchberger-Elf bewies jedoch weiterhin eine tolle Moral und spielte ansehnlichen Fußball. In den letzten zehn Minuten hatte Stubenberg allerdings auch kein Glück, die Abschlüsse von Patrick Zamarlick und Andreas Auer gingen jeweils ans Aluminium, so dass sich am Spielstand nichts mehr änderte. Der FC Dingolfing bestreitet am Mittwoch, 1. Mai, um 17 Uhr das Endspiel in Landshut (ebmpapst-Stadion am Hammerbach) gegen den TV Aiglsbach, der sich mit einem 4:0 gegen den TSV Langquaid durchgesetzt hat. − redDie StatistikASV-DJK Stubenberg: Hein, Garhammer (76. Zamarlick), Abs (76. Pangerl), Stöckl, Patrick Matzich, Auer, Hintereder, Gartner, Alexander Sulzmaier, Derzmann (54. Maximilian Sulzmaier), Philip Matzich.
FC Dingolfing: Hodoroaba, Mühlbauer (57. Abraham), Kenneder, Eglseder, Bajraktrari, Wilhelm, Käufl (57. Büchner), Sattler, Kehl, Johann (57. Sussbauer), Wittmann.
SR: Patrick Holzweber (TSV-DJK Johanniskirchen). – 150 Zuschauer.
Tore: 0:1 Bajraktari (7.); 1:1 Matzich (22.); 1:2 Kenneder (50.); 1:3 Kehl (76.).













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Massing
1
6:0
3
2.
Julbach-Kirchdorf
1
4:1
3
2.
Triftern
1
4:1
3
4.
Mitterskirchen
1
3:1
3
4.
SG Johannisk./Emmersdorf
1
3:1
3
6.
Dietfurt
1
3:2
3
7.
SG Tann/Reut
1
2:1
3
8.
Amsham
1
2:3
0
9.
Geratskirchen
1
1:2
0
10.
Bad Birnbach
1
1:3
0
10.
Ulbering
1
1:3
0
12.
Eggenfelden II
1
1:4
0
12.
Pfarrkirchen II
1
1:4
0
14.
Huldsessen
1
0:6
0




Ratlosigkeit herrschte beim SV Schalding nach der 0:7-Klatsche in Eichstätt. −Foto: Lakota

Markus Clemens findet eigentlich immer passende Worte. Doch dieses Mal war selbst der erfahrene...



Tobias Dobler stand beim VfB Passau-Grubweg nur fünf Wochen an der Linie. −Foto: Sven Kaiser

Noch hat die Saison in der A-Klasse Passau nicht begonnen, da gibt es bereits den ersten...



Jubel bei schwarz, Frust bei weiß: Regionalligaspieler Rene Huber brachte den SV Schalding II mit einem Freistoß in Front. −Foto: Lakota

Am 2. Spieltag der Bezirksliga Ost durfte Aufsteiger Oberpolling zum ersten Mal jubeln...



Eine 2:3-Startniederlage musste Korbinian Tolksdorf und sein TSV Mauth einstecken. −Foto: Alexander Escher

Der FC Tittling ist nach dem Abstieg aus der Bezirksliga standesgemäß in die Saison gestartet...



Plastik-Granulat ist belastend für die Umwelt. Es wird u.a. für Kunstrasenplätze verwendet, von denen es bundesweit rund 5000 gibt. −F.: Lakota

Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein Problem zu: Wenn die EU Mikroplastik verbietet...





Frust pur herrschte bei den Schaldinger Spielern um Michael Pillmeier. −Foto: Lakota

Gegen Türkgücü München konnte der SV Schalding die von vielen erwartete Abfuhr eindrucksvoll...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...



Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver