Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kreisklasse Dingolfing | 10.05.2022 | 10:00 Uhr

Erst der Titel, dann der Partymarathon: Oberpöring und Rockinger sind auch im Feiern meisterlich

von Alexander Augustin

Lesenswert (8) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 7
  • Pfeil
  • Pfeil




Ekstase auf dem Platz des Konkurrenten: Nach dem Remis der SG Malgersdorf/Ruhstorf feiert der FC Oberpöring die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga. −Fotos: Caroline Wimmer

Ekstase auf dem Platz des Konkurrenten: Nach dem Remis der SG Malgersdorf/Ruhstorf feiert der FC Oberpöring die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga. −Fotos: Caroline Wimmer

Ekstase auf dem Platz des Konkurrenten: Nach dem Remis der SG Malgersdorf/Ruhstorf feiert der FC Oberpöring die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisliga. −Fotos: Caroline Wimmer


Der FC Oberpöring hat am Wochenende die Meisterschaft in der Kreisklasse Dingolfing fix gemacht – die Krönung einer beinahe perfekten Saison. Die Feier im Anschluss fiel dementsprechend aus, wie Spielertrainer Stefan Rockinger erzählt.

Gar nicht so leicht, Stefan Rockinger (33) an diesem Montagnachmittag zu erreichen. Das Telefon läutet durch, ehe die Mailbox drangeht. Dann die WhatsApp-Nachricht: "Melde mich später, sind noch am Feiern." Es ist 15.01 Uhr. Die Rückkehr in die Kreisliga, in Oberpöring feiert man sie seit inzwischen rund 24 Stunden. Der Lohn für eine Saison in der Kreisklasse Dingolfing, die in einer Meisterschaft endet, die mit "hochverdient" noch sehr sachlich beschrieben ist.

Großer Erfolg im ersten Jahr nach seiner Rückkehr aus Schalding: Spielertrainer Stefan Rockinger.

Großer Erfolg im ersten Jahr nach seiner Rückkehr aus Schalding: Spielertrainer Stefan Rockinger.

Großer Erfolg im ersten Jahr nach seiner Rückkehr aus Schalding: Spielertrainer Stefan Rockinger.


24 Spiele, 64 Punkte, keine einzige Niederlage, überhaupt nur acht Punkte abgegeben. Nach vier Jahren Abstinenz ist die Rückkehr in die Kreisliga perfekt. Am Sonntag feierte die Mannschaft um Spielertrainer Rockinger den vorzeitigen Titel ausgerechnet auf dem Platz des einzigen ernsthaften Konkurrenten, der SG Malgersdorf/Ruhstorf. Tags zuvor hatte der FC einen 0:2-Rückstand in Großköllnbach noch in ein 3:2 gedreht. Damit war klar: Gewinnt Malgersdorf am Sonntagnachmittag nicht gegen Wallersdorf, ist der Titel unter Dach und Fach. Der FCO machte ein paar Autos voll und sich auf den Weg nach Malgersdorf. Lange sah es dort nach einem knappen Sieg des Favoriten aus, doch Wallersdorf glich in der 89. Minute aus – und machte damit die Oberpöringer Meister-Party perfekt.

Rockinger: "Selbstverständlich war das alles nicht"

27 Stunden danach meldet sich Stefan Rockinger. "Jetzt habe ich dann noch mal eine Pause gebraucht", sagt er mit erstaunlich wacher Stimme. Dem Partyauftakt in Malgersdorf folgte die Einkehr im eigenen Vereinsheim, wo die Feier am Montagabend nach einigen Umschweifen – vorerst – auch wieder endete.

Rockingers sportliche Analyse fällt kurz darauf sachlich aus: "Wir haben einen sehr guten Kader, uns wurde von vornherein der Aufstieg zugetraut. Aber das ist ja oft das schwierigste, wenn es jeder erwartet. Aber die Truppe ist unglaublich ehrgeizig und hat sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Selbstverständlich war das alles nicht."

Vor allem auch, weil Malgersdorf nicht locker ließ – bis zum entscheidenden Punktverlust am Sonntag gegen Wallersdorf. "Riesen-Respekt vor Malgersdorf", sagt Rockinger. "Die haben eine absolut coole Truppe und uns richtig gefordert."

Nach dem Feiermarathon richtet der Spielertrainer den Blick schon wieder nach vorne: "Die weiße Weste wollen wir uns jetzt auf keinen Fall mehr nehmen lassen. Das Ziel ist, die 70 Punkte zu knacken." Die 100-Tore-Marke wird man wohl nicht mehr knacken können. Vor den abschließenden Spielen gegen Gottfrieding (Sonntag, 16 Uhr) und bei Fortuna Dingolfing (22. Mai) steht das Konto bei 86 Toren.

"Und ihr spielt wirklich Kreisklasse?"

Elf Tore und 19 Assists hat Rockinger selbst beigetragen – und sich damit selbst bewiesen, dass es im vergangenen Sommer die richtige Entscheidung war, das Abenteuer Regionalliga beim SV Schalding zu beenden. "Mir wurde der Aufwand einfach zu viel." 2015 ging es aus Oberpöring, wo Rockinger damals in der Kreisliga schon Spielertrainer war, an den Reuthinger Weg. Der Mittelfeldmann wurde sofort zum Stammspieler und zu einem der Gesichter der Schaldinger Regionalliga-Jahre.

Dass die nun enden, "tut mir extrem leid", sagt Rockinger, der in dieser Saison immer wieder bei Spielen seiner alten Teamkollegen vor Ort war. "Der Kontakt ist immer noch sehr eng. Umso mehr tut’s mir weh, dass es jetzt runtergeht in die Bayernliga."

Der sportliche Fokus des gebürtigen Otzingers, der in Regensburg als Ingenieur arbeitet, liegt nun aber freilich auf Oberpöring. Eine stabile Saison wolle man in der Kreisliga Isar-Rott spielen. Die Einteilung ist ein Sonderfall: Obwohl im Landkreis Deggendorf angesiedelt, hat sich der Verein bei der Gebietsreform 2018 dafür entschieden, zum Fußballkreis Niederbayern West gehören zu wollen. Kürzere Fahrtkosten waren damals der offizielle Grund. Auch die Tatsache, dass es in der Kreisliga Isar-Rott – anders als in der Straubinger Staffel – eine Reserverunde gibt, spiele dem Verein in die Karten, sagt Rockinger. "Wir haben auch in der zweiten Mannschaft viele Jungs ehrgeizige Jungs." Der Beweis: Die Zweite tut es der Ersten gleich und stürmt auf den Titel in der Kreisklassen-Reserverunde zu. Die Breite im Kader ist groß.

Wie er Außenstehenden erklären würde, was den Verein besonders macht? Rockinger legt sofort los: "Ich habe erst vergangene Woche in der Arbeit über Oberpöring gesprochen, da haben die Kollegen mich am Ende gefragt: Und ihr spielt wirklich Kreisklasse? Da sind so viele Leute mit so viel Leidenschaft dabei und machen so viel möglich. Die Gemeinschaft ist riesig, nicht nur im Verein, sondern im ganzen Dorf." Wenn’s dafür einen Beweis bedurft hätte – der meisterliche Feiermarathon dürfte ihn erbracht haben.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2022
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Oberpöring
25
91:21
67
2.
SG Malgersdorf/Ruhstorf
25
80:21
60
3.
Wallersdorf
25
61:35
49
4.
Großköllnbach
25
75:51
39
5.
SG Griesbach/Steinberg
25
54:53
36
6.
FC Dingolfing II
25
52:50
36
7.
Gottfrieding
25
35:40
33
8.
Haberskirchen
25
46:51
33
9.
Haidlfing
25
40:47
32
10.
Reichstorf
25
59:64
32
11.
Wendelskirchen
25
24:52
22
12.
Fortuna Dingolfing
25
34:69
21
13.
Loiching
25
34:79
16
14.
Niederhausen
25
27:79
14




Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



10000 Fans der Eintracht dürfen zum Finale gegen Glasgow ins Stadion. −Foto: Anspach, dpa

Einfachste Hostelzimmer für mehr als 1000 Euro, verrückte Reiserouten mit Zug...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...



Verletzt vom Eis nach Knie-Check eines Franzosen: Der deutsche NHL-Angreifer Tim Stützle von den Ottawa Senators. −Foto: afp

Helsinki. Mit großen Sorgen um Ausnahmestürmer Tim Stützle und einem hart erkämpften Sieg nimmt...





Können sie auch am Ende jubeln? Passau kann den Ligaerhalt aus eigener Kraft schaffen. −Foto: Mike Sigl

Der schlimmste Fall ist abgewendet. Der 1.FC Passau kann in der Landesliga Mitte nach dem insgesamt...



Blick in die Zukunft? Markus Weinzierl hat beim FC Augsburg hingeworfen. −Foto: dpa

Julian Nagelsmann griff mit einem Schmunzeln zur aktuell vielleicht beliebtesten Fußballer-Floskel...



18.000 Fans und Medienrummel: Vor fünf Jahren wurde Ousmane Dembélé mit großem Hallo in Barcelona begrüßt. Nun soll der FC Bayern an ihm Interessiert sein. −Foto: imago images

Der FC Bayern München soll an einer Verpflichtung von Barcelonas Ousmane Dembélé interessiert sein...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver