RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.02.2020 | 11:19 Uhr

22.500 Euro Schaden: Sturm "Sabine" verwüstet Vereinsgelände des 1. FC Reichstorf

Lesenswert (33) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 2
  • Pfeil
  • Pfeil




Vollkommen zerstört ist die Bande auf dem Vereinsgelände des 1. FC Reichstorf, das Fangnetz infolge der Auswirkungen des Sturms Sabine gefährlich geneigt. Rund 25000 Euro werden die Reparaturkosten auf dem gesamten Gelände kosten. −Fotos: Friedl/Denk

Vollkommen zerstört ist die Bande auf dem Vereinsgelände des 1. FC Reichstorf, das Fangnetz infolge der Auswirkungen des Sturms Sabine gefährlich geneigt. Rund 25000 Euro werden die Reparaturkosten auf dem gesamten Gelände kosten. −Fotos: Friedl/Denk

Vollkommen zerstört ist die Bande auf dem Vereinsgelände des 1. FC Reichstorf, das Fangnetz infolge der Auswirkungen des Sturms Sabine gefährlich geneigt. Rund 25000 Euro werden die Reparaturkosten auf dem gesamten Gelände kosten. −Fotos: Friedl/Denk


Sturm Sabine hat gewütet. Auf dem Vereinsgelände des 1. FC Reichstorf säumt zerfledderte Bandenwerbung den Hauptplatz, manches Plakat hängt noch mit einem Zipfel an den Eisenstangen. Die Fangnetze hinter den Toren beugen sich bedrohlich gen Rasen. Die Anzeigentafel hat den Kampf gegen den Wind komplett verloren und liegt, aus ihrer Betonverankerung gerissen, auf der Erde. Auch das rote Kassenhäuschen wurde von der Wucht des Sturms umgeworfen. 22.500 Euro lautet die erste Schätzung der Reparaturkosten. "Fast aussichtslos, diese überhaupt bewältigen zu können", heißt es auf der Homepage des betroffenen 1. FC Reichstorf.

Bearbeitung durch Versicherung dauert mindestens drei Wochen

Dort nennt der Verein auch Zahlen: Die Kosten für die Werbebanden inklusive der Unterkonstruktionen beliefen sich demnach auf etwa 6800 Euro, die Fangnetze mit Eisenstangen auf 6000, die defekte Anzeigetafel samt Stahlkonstruktion auf 3200, die Fußballtore auf 3200 und die Reparatur des Kassenhauses in Eigenregie auf etwa 900 Euro. Die Materialkosten werden mit rund 20.000 Euro veranschlagt, dazu kämen Kosten für Bohr-, Bagger- und Betonierarbeiten von etwa 2500 Euro. Macht eine Gesamtsumme von geschätzt 22.500 Euro.

Die Anzeigetafel wurde vom Sturm aus ihrer Betonverankerung gerissen.

Die Anzeigetafel wurde vom Sturm aus ihrer Betonverankerung gerissen.

Die Anzeigetafel wurde vom Sturm aus ihrer Betonverankerung gerissen.


Am vergangenen Freitag haben sich die Verantwortlichen des 1. FC Reichstorf zu einer ungeplanten Ausschusssitzung getroffen. Vorstand Andreas Haunfellner erklärte, dass es noch abzuwarten gelte, ob der Verein den Schaden von der Versicherung bezahlt bekommt oder ob es auf einen Vergleich hinausläuft – oder gegebenenfalls kein Schaden bezahlt wird. Die Bearbeitung dauere wegen der vielen Schäden mindestens drei Wochen. In dieser Zeit dürfen auch die beschädigten und gefährlichen Sachen am Vereinsgelände nicht entfernt werden, falls ein erneutes Gutachten nötig ist. Aus Sicherheitsgründen bleibt das Gelände gesperrt.

Das Kassenhäuschen konnte sich im Angesicht des Sturms ebenfalls nicht halten und ist umgerissen worden.

Das Kassenhäuschen konnte sich im Angesicht des Sturms ebenfalls nicht halten und ist umgerissen worden.

Das Kassenhäuschen konnte sich im Angesicht des Sturms ebenfalls nicht halten und ist umgerissen worden.


Gute Nachbarschaft: Göttersdorf bietet Unterstützung an

"Wir sind jetzt natürlich in der Bredouille, denn bis die Saison wieder losgeht, ist es ja auch nicht mehr so lang", betont der Sportliche Leiter Helmut Berlehner auf Nachfrage der Heimatzeitung. Deshalb versucht der Verein nun auch, über ein Onlineportal Spenden zu generieren. "Wäre die Lage nicht so ernst, wie sie ist, würden wir sicherlich davon absehen, damit an die Öffentlichkeit zu gehen", betont die Vorstandschaft. Hilfe kommt derweil aus Göttersdorf. "Sie stellen uns ihren Trainingsplatz zur Verfügung – unentgeltlich und das finde ich super", bedankt sich Reichstorfs Sportlicher Leiter. Man könne zwar auch daheim trainieren, wenn die Umbauarbeiten einmal in Gang sind, werde das allerdings kompliziert.

Es sei ein enormer zeitlicher Aufwand, um bis zum ersten Heimspiel den Platz wieder bespielbar zu machen. Auch das Starkbierfest im März mit dem Heimspiel gegen den SV Schöllnach stehe auf der Kippe. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Aufhausen
16
41:20
37
2.
Haberskirchen
16
30:16
34
3.
Oberpöring
16
39:21
33
4.
Reichstorf
16
43:30
29
5.
Frauenbiburg
16
38:25
28
6.
Fortuna Dingolfing
16
34:20
28
7.
Niederhausen
16
27:36
20
8.
Wendelskirchen
16
22:37
17
9.
FC Griesbach
16
25:30
16
10.
Gottfrieding
16
15:23
15
11.
Haidlfing
16
17:33
15
12.
Thanndorf
16
19:25
15
13.
Großköllnbach
16
20:31
14
14.
Altenkirchen
16
30:53
9




Unfall mit Sommerreifen: Jérôme Boateng kam auf der A9 ins Schleudern. −Screenshot Twitter TVO: Scherer

Wie TV Oberfranken berichtet, hat Jérôme Boateng (31) vom FC Bayern München am Dienstag auf der...



Hier wird dem SV Wacker geholfen – diese Internet-Plattform macht’s möglich. −Screenshot: Scherer

Die Corona-Krise trifft den Fußball-Regionalligisten SV Wacker Burghausen finanziell hart...



Auch wenn die Bundesliga pausiert, schuftet er fürs Comeback: Bayern-Verteidiger Niklas Süle und sein Reha-Trainer Simon Martinello. −Foto: Imago Images

Der derzeit noch verletzte Nationalspieler Niklas Süle (24) könnte einer der großen Profiteure der...



Bleibt dem SV Kollnburg auch in der kommenden Spielzeit erhalten: Top-Torjäger Wolfgang Weidlich. −Foto: Thomas Gierl/Archiv

Der Ball ruht – und viele Vereine nutzen die Fußball-Zwangspause, um sich für die kommenden...



Bringt seine Erfahrung künftig als spielender Co-Trainer ein: Kapitän Florian Lorenz, der beim SV Hutthurm lange Jahre in der Landesliga unterwegs war. −Foto: Kaiser

Der SV Röhrnbach hat die fußballerische Zwangspause genutzt, um die personellen Weichen für die...





Verwaistes Kesselbachstadion: Wie hier in Rotthalmünster sieht es derzeit deutschlandweit auf den Fußballplätzen aus.Wie lange der Ausnahmezustand anhält, weiß niemand zu sagen. −Foto: Archiv Georg Gerleigner

Die Corona-Krise hat den Fußball-Betrieb mit bayernweit 4600 Vereinen vollständig zum Erliegen...



Der Ball ruht – auch in England. Dort haben die Amateurfußballer nun endlich Klarheit, die Saison wurde abgebrochen. −Foto: Andreas Lakota/Symboldbild

In Deutschland warten die Fußball-Fans noch auf eine Entscheidung des Verbands – in England...



Rainer Koch. −Foto: dpa

Er streckt den Ultras die Hand entgegen, verteidigt aber das Vorgehen des Verbands gegen Auswüchse...



−Archivfoto: M. Duschl

Der bayerische Sport erwartet wegen der Folgen der Corona-Krise Hunderte Millionen Euro Schaden...



−Foto: Georg Gerleigner

Es ist die Frage, die den Fußball derzeit bewegt: Wie soll angesichts der Corona-Krise verfahren...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver