Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kreisliga-Relegation West | 25.05.2019 | 16:51 Uhr

Doppel-Rot und 40-Meter-Tor: Frust in Frauenbiburg, Party in Wittibreut − Wallersdorf reicht ein Tor

Lesenswert (3) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 10 / 13
  • Pfeil
  • Pfeil




Riesen Jubel herrschte bei den Fans aus Wittibreut nach dem Sieg gegen Frauenbiburg. −Foto: Walter Geiring

Riesen Jubel herrschte bei den Fans aus Wittibreut nach dem Sieg gegen Frauenbiburg. −Foto: Walter Geiring

Riesen Jubel herrschte bei den Fans aus Wittibreut nach dem Sieg gegen Frauenbiburg. −Foto: Walter Geiring


Die acht Releganten im Kreis West spielen nach dem Rückzug des TV Geiselhöring in zwei regionalen Vierergruppen um jetzt mindestens zwei und maximal vier freie Plätze in den Kreisligen Isar-Rott und Donau-Laaber. In Spiel 1 setzte sich Wittibreut verdient mit 4:1 nach Verlängerung gegen Frauenbiburg durch. Der Kreisligist hatte geführt, nach zwei Platzverweisen war man dann aber chancenlos und muss absteigen, während die Wittibreuter weiter vom Aufstieg träumen dürfen. Das gilt auch für den FC Wallersdorf, der Kreisligist Frauenbiburg knapp mit 1:0 besiegte und damit eine Etage tiefer beförderte.

Gruppe Isar/Rott

Spiel 1 in Huldsessen: SV Frauenbiburg –SV-DJK Wittibreut 1:4 / Die Taboga-Elf nahm von Beginn an das Heft in die Hand und erspielte sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr Möglichkeiten. Was nicht von der vielbeinigen SV-Abwehr abgeblockt wurde und aufs Tor kam, war eine sichere Beute des an diesem Tag überragenden Schlussmann Fabio Hartinger. Er brachte die Wittibreuter Stürmer während der regulären Spielzeit zur Verzweiflung und konnte lediglich durch einen Handelfmeter von Christoph Entholzner überwunden werden. In Unterzahl – Rot gegen Eugen Gontscharow wegen groben Foulspiels – brachte Spielertrainer Simon Nowak Frauenbiburg zunächst mit einem Geniestreich in Front – er traf aus fast 40 Metern gegen den etwas zu weiter draußen stehenden Keeper Valentin Pettinger. Doch nur wenige Minuten später der Knackpunkt, als der zweite SV-Spieler vom Platz musste − der bereits verwarnte Patrick Wolf hatte einen Taboga-Schuss im Strafraum mit der Hand geblockt. Den fälligen Elfer verwandelte Entholzner zum Ausgleich, in der Folge war der Kreisklassist klar überlegen. Frauenau rettet sich noch in die Verlängerung, hatte dann aber keine Chance mehr. Nach einem Eckball verlängerte Michael Blümlhuber den Ball per Kopf zum 2:1 ins lange Eck. Damit war der Bann gebrochen. Gegen die kräftemäßig abbauenden Akteure aus Frauenbiburg stellten Andreas Schmidt mit einem wuchtigen Schuss und Christian Meisetschläger das Endergebnis her. Am Ende stand ein hochverdienter Erfolg der klar besseren Wittibreuter. Tore: 1:0 Simon Nowak (76.); 1:1 Christoph Entholzner (84./HE); 1:2 Michael Blümlhuber (107); 1:3 Andreas Schmidt (112.); 1:4 Christian Meisetschläger (116.). Gelb-Rot: Patrick Wolf (F./82./ Foul und Handspiel); Rot: Eugen Gontscharow (F./70./grobes Foulspiel). SR Felix Grund (Haidlfing); 675 Zuschauer.

Spiel 2 in Aufhausen: Spvgg Haberskirchen – FC Wallersdorf 0:1 / Haberskirchen kam besser ins Spiel und dominierte in der ersten halben Stunde klar. Vor allem Markus Leitl war für die Wallersdorfer Defensive nur schwer zu fassen, immer wieder war der Stürmer an gefährlichen Aktionen beteiligt. Einziges Manko der Spvgg: Sie verpasste es, in Führung zu gehen. Nach 30 Minuten fand der FCW dann besser in die Partie, konnte das Geschehen ausgeglichener gestalten, ohne aber selbst zwingend zu werden. Aus dem Nichts dann die Wallersdorfer Führung kurz nach der Pause, als ein Flankenversuch von Patrick Petzenhauser lang und länger wurde und sich am Ende ins Tor senkte. Der Treffer stellte den Spielverlauf auf den Kopf – und hatte erhebliche Auswirkungen auf die folgenden Minuten. Denn Haberskirchen zeigte sich sichtlich geschockt, während Wallersdorf immer mehr Sicherheit bekam und mit guter Defensivarbeit kaum noch Chancen zuließ. Das änderte sich auch in der Schlussphase nicht, so dass es am Ende beim 1:0-Erfolg blieb. Haberskirchen versäumte es, sich für seine gute erste Halbzeit zu belohnen. Tor: 0:1 Patrick Petzenhauser (49.). SR Simon Schreiner (Reichenberg); 900 Zuschauer.

Spiel 3: Wittibreut − Wallersdorf am Donnestag, 14 Uhr, in Schönau.

Gruppe Donau-Laaber

Spiel 1 in Gündlkofen: TV Aiglsbach II – TSV Baierbach 3:4 (0:0) n.E.: Tore im Elfmeterschießen: 1:0 Georg Gröber-Weiß; 2:0 Martin Meier; 2:1 Jonas Huber; 3:1 Josef Bergermeier; 3:2 Alexander Heim; 3:3 Gerhard Limmer; 3:4 Konstantin Huber. Gelb-Rot: Georg Gröber-Lex (A./114.). SR Thomas Hort (Pfaffenberg); 550 Zuschauer.

Spiel 2 in Hohenthann: SC Großmuß/Hausen – SSV Weng 4:2 (1:1) n.E.: Tore im Elfmeterschießen: Krebler pariert gegen Schützmeier (Weng); Hertlein pariert gegen Schmid (SC); Krebler hält gegen Wingruber (Weng); 2:1 Michael Lugauer, Krebler hält gegen Schopf (Weng); 3:1 Thomas Rußwurm; 3:2 Johannes Peschek; 4:2 Dominik Wagner. SR Golo Schricker (Hohenthann); 700

Spiel 6: Baierbach – Großmuß/Hausen am Donnerstag, 3ß. Mai, 14 Uhr in Neuhausen.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Vielleicht der Anfang vom Ende: Die Dreier-Spielgemeinschaft SG Ruhstorf/Schmidham/Bad Höhenstadt im Jahr 2015 mit Schmidhams Vorsitzendem Ernst Janak . −Foto: Nöbauer

Kleine Info, traurige Wahrheit: Andreas Wangelick (50), Schriftführer des Kreisklassenabsteigers SVG...



Patrick Drofa schoss im Test gegen TuS Pfarrkirchen sein erstes Tor für die Spvgg Osterhofen. −Foto: Franz Nagl

Mit der Partie Osterhofen gegen Pfarrkirchen ist die neue Test-Woche in Fußball-Niederbayern...



Darf endlich einkaufen: 1860-Trainer Daniel Bierofka. −F.: Frank Bietau

Die Worte von Vizepräsident Hans Sitzberger (66) klangen nach Harmonie: "Es gibt nur einen...



"Mario ist das letzte große Puzzlestück unserer Kaderplanung für die kommende Regionalliga-Saison", sagt Türkgücü Kaderplaner Robert Hettich. −Foto: Verein

Mario Erb verstärkt in den kommenden beiden Spielzeiten die Abwehr von Regionalliga-Neuling Türkgücü...



Ist er die Alternative für Leroy Sané? Angeblich denken die Bayern über eine Verpflichtung von Flügelflitzer Ousmane Dembélé nach. −Foto: dpa

Der FC Bayern München denkt nach Informationen der "Sport Bild" über eine Verpflichtung des früheren...





−Symbolbild: Andreas Lakota

Der Bayerische Fußball-Verband hat die Einteilung der Ligen im Fußballkreis Ost abgeschlossen...



Fast eine ganze neue Mannschaft darf Trainer Martin Oslislo (l.) begrüßen: Manuel Probst (v.l.), Christoph Göth, Stefan Lemberger, Tomáš Kryštof, sportl. Leiter Werner Sixt, Co-Trainer Dominic Duschl. knieend: Stefan Lohberger (v.l.) , Marcel Fischer, Patrick Drofa, Tim Hain, Furkan Gönel. −Foto: Nagl

In Osterhofen ist die vergangene Saison mit dem am Ende enttäuschenden Platz fünf und den verpassten...



Mats Hummels verlässt die Bayern und kehrt zurück zum BVB. −Foto: dpa, Montage: Witte

Von Dortmund war er zurück nach München gegangen, nun geht er von München zurück nach Dortmund: Mats...



Die Bälle bleiben oft eingepackt: Für die Reserverunde der A-Klasse Grafenau sind nur fünf Teams gemeldet. Es gibt also viele spielfreie Wochenenden. −Foto: Lakota

Einige Diskussionen hatte es nach der Einteilung der Spielklassen im Fußballkreis Ost gegeben...



Felix Schneider. −Foto: Sven Kaiser

Nach sechs Jahren in der Dreiflüssestadt wechselt Felix Schneider (30) zurück in die Heimat: Der...





Machte auf sich aufmerksam: Löwen-Leihspieler Sascha Marinkovic (hier gegen Plattling). −F.: Ritzinger

Fußballfest in Plattling! Der TSV 1860 München feiert nur einen Tag nach dem 5:2-Erfolg gegen...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver