Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





07.04.2019 | 20:28 Uhr

Vier Volltreffer und 350 Fans: Landau schickt Simbach nach Hause – Dornachs Stefan Seidl mit Viererpack

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 2 / 3
  • Pfeil
  • Pfeil




Landau ließ Simbach im Schlager keine Chance. −Foto: C. Wimmer

Landau ließ Simbach im Schlager keine Chance. −Foto: C. Wimmer

Landau ließ Simbach im Schlager keine Chance. −Foto: C. Wimmer


Eine klare Angelegenheit war das Spitzenspiel für Landau gegen Simbach. Pilsting löste seine Hausaufgabe und rückte auf Platz zwei vor. Thanndorf verlor daheim gegen Schönau, Hebertsfelden und Haberskirchen trennten sich gegen Walburgskirchen und Frauenbiburg jeweils Unentschieden. Dornach gewann nach einem Seidl-Tag gegen die SG Johanniskirchen Emmersdorf.

Landau – Simbach 4:0. Der Gastgeber ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass er dieses Spiel gewinnen will. Der Gast vertraute, so schien es, auf seine bisher stabile Defensive und fand in der Offensive kaum statt. In einer fairen Partie vor großer Kulisse nahm der Druck des Gastgebers von Minute zu Minute zu, so dass noch vor der Pause Hannes Obermeier mit einem 16-Meter-Flachschuss zum 1:0 ins Schwarze traf. Als Samuel Pex kurz nach Wiederbeginn auf 2:0 erhöhte, wartete Landau vergeblich auf eine Reaktion der Gäste. Die Einheimischen schraubten in der Folge das Resultat auf 4:0 in die Höhe und stürzte damit den Primus vom Thron. Tore: 1:0 Hannes Obermeier (40.); 2:0 Samuel Pex (51.); 3:0 Thomas Etzel (63.); 4:0 Matthias Reichl (87.). SR Markus Eglseder, FC Wallersdorf. 350 Zuschauer.

Hebertsfelden – Walburgskirchen 0:0. In einem intensiven Spiel auf technisch gutem Niveau neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend gegenseitig. Tor-Gelegenheiten waren lange Zeit Mangelware. Erst im zweiten Abschnitt wurden beidseitig die taktischen Grundordnungen verlassen, so dass gelegentlich Torgefahr entstand. Die Gäste hatten mit einem Lattentreffer Pech. Kurz vor Ende dezimierten sich die Gäste durch zwei gelb-rote Karten, was auf den Spielausgang allerdings keine Auswirkung mehr hatte. Am Ende stand, wie im Hinspiel, ein leistungsgerechtes Unentschieden auf der Anzeigetafel. SR Simon Stadler, FC Mariakirchen. 150 Zuschauer.

Torlos endete die Partie zwischen dem SV Hebertsfelden und der TuS Walburgskirchen. −Foto: Geiring

Torlos endete die Partie zwischen dem SV Hebertsfelden und der TuS Walburgskirchen. −Foto: Geiring

Torlos endete die Partie zwischen dem SV Hebertsfelden und der TuS Walburgskirchen. −Foto: Geiring


Gangkofen – Arnstorf 4:0. Die ersten 15 Minuten konnte Arn-storf das Spiel noch ausgeglichen gestalten und hatte auch die erste klare Tor-Chance. Danach aber übernahmen die Hausherren das Spiel und der Gast hatte bis zum Schluss keine einzige Möglichkeit mehr. Das überragende Mittelfeld der Hausherren eroberte immer wieder die Bälle. So fielen die schön heraus gespielten Tore zwangsläufig. Das 1:0 nach Pass von Vilsmaier in die Spitze machte Eberle. Beim 2:0 nach Pass von Fußeder zielte Linderer gekonnt ins lange Eck. Kurz vor der Pause zog Vilsmaier aus 20 Metern ab – und es stand 3:0. Bereits in der 57. Minute die endgültige Entscheidung, als nach Pass von Fußeder wiederum Vilsmaier sicher zum 4:0 vollendete. Somit gelang dem TSV nach zwei unglücklichen Niederlagen ein hoch verdienter Sieg. Tore: 1:0 Michael Eberle (20.); 2:0 Stefan Linderer (39.); 3:0 Andreas Vilsmaier (42.); 4:0 Andreas Vilsmaier (57.). SR Markus Kluge, SV Großmuß. 120 Zuschauer.

Thanndorf − Schönau 1:2. In einer kampfbetonten Partie kam der SV Schönau verdient zu drei Punkten. Nicht weil die Gäste spielerisch besser waren, sondern durch Erfahrung und Cleverness. Vom Spielverlauf her hatte der Gast im ersten Durchgang mehr von der Partie und ging mit 2:0 in Front. Nach dem Anschluss keimte bei der Heim-Elf Hoffnung auf und sie gewann immer mehr die Oberhand. Im zweiten Durchgang verteidigte der SVS mit Glück und Geschick den 2:1-Vorsprung bis zum Schluss. Tore: 0:1 Markus Eckl (12.); 0:2 Tobias Gratz (37.); 1:2 Markus Münsch (40.). SR Johannes Altmann, SV Gotteszell. 150 Zuschauer.

Pilsting – Wurmannsquick 2:0. Die Hausherren waren in der er-sten Hälfte die tonangebende Mannschaft, während sich die Gäste um eine sichere Defensive bemühten. In einem insgesamt niveauarmen Spiel verdiente sich Pilsting auf Grund der Mehrzahl an Tor-Chancen die Führung per Elfmeter zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel traute sich der SSV mehr zu und hatte zwei Mal den Ausgleich auf dem Fuß. Danach bekam der TSV wieder mehr Kontrolle ins Spiel. Die Entscheidung gelang Andreas Wagner mit dem 2:0. Am Ende ein verdienter Arbeitssieg für die Heim-Elf. Tore: 1:0 Andreas Wagner (29., EM); 2:0 Andreas Wagner (80.). SR Alexander Stadler, FC Mariakirchen.

Dornach – Johanniskirchen-Emmersdorf 4:0. Dornach war überlegen, aber erst kurz nach der Halbzeit traf Torjäger Stefan Seidl nach einem Distanzschuss von Andi Ratzenböck, den der Tormann nur abklatschen konnte, im Nachschuss zum längst fälligen 1:0. Der eingewechselte Florian Altmann wurde in der 75.Minute gefoult und Stefan Seidl verwandelte den Strafstoß zum 2:0. Kurz vor dem Spielende erzielte Stefan Seidl per Freistoß ins lange Eck den lupenreinen Hat-Trick. Beim 4:0 wurde erneut Altmann im Strafraum vom TM gefoult, der "Rot" sah. Und so schnürte Stefan Seidl per Elfer den Vier-Pack. Tore: 1:0 Stefan Seidl (48.); 2:0 Stefan Seidl (74., EM); 3:0 Stefan Seidl (87.); 4:0 Stefan Seidl (89., EM). SR Lehnard Salveter, SV Schalding. 150 Zuschauer.

Haberskirchen – Frauenbiburg 3:3. In einem nervenaufreibenden Spiel begann der Gastgeber gut und ging verdient 1:0 in Führung. Dann versäumten es die Hausherren, gegen eine sichtlich verunsicherte Gäste-Defensive den Sack zuzumachen und mussten mit dem Pausenpfiff den Ausgleich hinnehmen. Die Spvgg kam gut in die zweite Halbzeit, aber dann drehten die Gäste auf und gingen nicht unverdient in Führung. Schließlich zeigten die Hausherren altbekannte Qualitäten und kamen zu einer glücklichen, aber nicht unverdienten und sehr wichtigen wichtigen Punkteteilung. Tore: 1:0 Simon Husel (13.); 1:1 Thomas Aigner (45.); 1:2 Thomas Aigner (63.); 1:3 Thomas Aigner (82.); 2:3 Fabian Hildebrand (90.+2); 3:3 Markus Angermeier (90.+3). SR Bastian Rechenmacher, SC Landshut Berg. 150 Zuschauer. − hem













Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am





Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Grafik: PNP

Zehntausende von Zuschauern, Tore, Triumphe, Tränen: Die Fußball-Saison 2019/20 geht in ihre...



Bleibt in Hauzenberg: Fabian Gastinger. −Foto: Kaiser

Der FC Sturm Hauzenberg kann weitere Personalentscheidungen für die neue Saison verkünden...



Manuel Mader sagt nach drei Monaten wieder Servus beim SV Schalding. −Foto: Lakota

Die Planungen auf die siebte Regionalliga-Saison laufen beim SV Schalding auf Hochtouren...



Trost vom Gegner: Ein Unterhachinger Spieler richtet aufbauende Worte an einen Deggendorfer. −Foto: Ritzinger

Meister hier, Aufsteiger dort. Aber wo Sieger sind, gibt es im Sport eben immer auch Verlierer...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver