Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kreisliga Straubing | 15.10.2021 | 11:56 Uhr

Als Dritter krasser Außenseiter: Straubing beim Spitzenspiel in Regen – Kellerduell in Prackenbach

von Christoph Naglmeier-Rembeck

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 13 / 27
  • Pfeil
  • Pfeil




Auch in Niederalteich haben sich die Regener Fußballer am vergangenen Sonntag durchgesetzt. Jetzt empfängt die Schaller-Elf den Tabellendritten Straubing zum Spitzenspiel. −Foto: Franz Nagl

Auch in Niederalteich haben sich die Regener Fußballer am vergangenen Sonntag durchgesetzt. Jetzt empfängt die Schaller-Elf den Tabellendritten Straubing zum Spitzenspiel. −Foto: Franz Nagl

Auch in Niederalteich haben sich die Regener Fußballer am vergangenen Sonntag durchgesetzt. Jetzt empfängt die Schaller-Elf den Tabellendritten Straubing zum Spitzenspiel. −Foto: Franz Nagl


Nicht nur sieben Zähler trennen Regen und Straubing, auch die Formkurve spricht für die Hausherren. Der Tabellenzweite Neuhausen könnte mit einem Heimsieg gegen Steinach und bei einem Ausrutscher des Tabellenführers an die Spitze springen. In Prackenbach wird Handlab zum Kellerduell erwartet. Beim SV Perkam steigt das Aufsteigerduell mit Kirchberg, während Bezirksligaabsteiger Degernbach den SC Zwiesel empfängt. Motzing muss beim SV Auerbach ran und in Geiersthal empfängt man die Spvgg Niederalteich.

Regen – DJK Straubing: Zwei Spiele, 8:0-Tore, sechs Punkte: Der TSV Regen hat eindrucksvoll gezeigt, dass die Nullnummer in Motzing vor drei Wochen nur ein kleiner Schönheitsfehler war. Gegen Straubing sind die Hausherren Favorit. Zwar sind die Gäste Tabellendritter, warten aber seit drei Spielen auf einen Sieg. "Im Moment sind wir nicht die schlechtere Mannschaft, aber die individuellen Fehler geben den Ausschlag", analysiert Trainer Andreas Bauer, der auf die Außenseiterrolle setzt: "Vielleicht kommen sie uns als Meisterschaftsfavorit jetzt gerade Recht. Wir können befreit aufspielen." Bei den Gästen fehlen Moritz Fedeneder, Tim Garbers und Lukas Wanner.

Neuhausen – Steinach: Den Tabellendritten mit 5:2 rasiert, dazu in den letzten drei Spielen 13 Tore geschossen: Es läuft beim SV Neuhausen. Gegen Steinach wäre alles andere als ein Sieg eine Überraschung. Damit würden die Hausherren die ligaweite Bestmarke von bisher acht Saisonsiegen weiter ausbauen. Als Tabellenzehnter tritt Steinach an. Immerhin konnte der ASV nach mageren Wochen – sechs Spiele ohne Sieg – beim 4:0 gegen Prackenbach mal wieder einen Dreier einfahren.

Prackenbach – Handlab-Iggensbach: Mit sieben Gegentreffern in den letzten beiden Spielen wurde der SV Prackenbach seinem Ruf als eine der Schießbuden der Liga gerecht. Vor dem Kellerduell dürfte dem SVP Hoffnung machen, dass beide Saisonsiege zu Hause gefeiert wurden. Die Gäste hätten letzte Woche einen großen Schritt machen können, verpassten diesen aber mit dem 0:0 gegen Perkam. In Prackenbach bietet sich gegen einen direkten Konkurrenten die nächste Möglichkeit.

Perkam – Kirchberg: Es ist weiter ein harter Etablierungskampf, den Aufsteiger Perkam zu bewältigen hat. Der Freude über das 3:0 gegen Steinach folgte beim 0:0 gegen Handlab die Ernüchterung. Ganz anders dagegen die Situation bei Mitaufsteiger Kirchberg. Zwar hat der SVK drei der letzten vier Spiele verloren, steht aber mit 17 Punkten sehr solide da. Besonders die Zuverlässigkeit gegen Kellerkinder ist hervorzuheben: 11 von 15 möglichen Punkten holten die Gäste gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel.

Degernbach – Zwiesel: Für den Angriff auf die Plätze zwei und drei reicht es momentan nicht, dafür zeigt sich der ASV Degernbach mit nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen zu wenig konstant. Bei einer Niederlage würde Zwiesel die Hausherren in der Tabelle überholen. Nach dem Sieg gegen Geiersthal, den SCZ-Trainer Markus Dengler als "verdient und wichtig" für seine Mannschaft bezeichnet, hofft der Übungsleiter auf eine "ähnlich ordentliche Leistung."

Auerbach – Motzing: Gegen Motzing setzt Auerbachs Spielertrainer Johannes Wittenzellner auf einen gesunden Mix aus Mentalität und spielerischer Klasse: "Wir müssen wieder sehr körperbetont auftreten und auch spielerisch stark agieren. Nur so können wir Motzing standhalten." Auf dem Papier war das Motzinger 0:0 gegen Degernbach nichts Besonderes. Abteilungsleiter Otto Zellmer legt den Finger in die Wunde: "Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Wir müssen uns anders präsentieren, kämpferisch, läuferisch und spielerisch. Nur so ist etwas Zählbares möglich."

Geiersthal – Niederalteich: Matthias Pauli war nach dem 0:2 in Zwiesel enttäuscht: "Keiner konnte auch nur annähernd sein Potenzial abrufen. Gegen Niederalteich ist Wiedergutmachung angesagt." Die Hausherren wollen den Drei-Punkte-Vorsprung auf die Gäste mindestens verteidigen. Zwar hat Niederalteich gegen Regen deutlich verloren, aber "Kampf- und Einsatzbereitschaft haben gestimmt. Wenn wir so in Geiersthal auftreten, dann bin ich überzeugt, dass wir punkten", betont Spvgg-Abteilungsleiter Tobias Jakob.
Kreisliga Straubing am Samstag, 15 Uhr: Regen – DJK SB Straubing; Sonntag, 15 Uhr: Neuhausen/Offenb. – Steinach, Prackenbach – Handlab-Iggensbach, Perkam – Kirchberg im Wald, Auerbach – Motzing, Degernbach – SC Zwiesel; 16 Uhr: Geiersthal – Niederalteich.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Regen
16
39:13
34
2.
Neuhausen/Offenberg
17
43:30
31
3.
Kirchberg i.W.
17
41:26
29
4.
Niederalteich
17
40:32
26
5.
Auerbach
16
26:23
24
6.
Motzing
17
32:34
23
7.
DJK-SB Straubing
16
34:42
23
8.
SC Zwiesel
17
29:29
23
9.
Steinach
17
37:33
21
10.
Geiersthal
15
26:22
20
11.
Degernbach
14
27:27
19
12.
Prackenbach
17
19:38
16
13.
Perkam
17
25:44
15
14.
Handlab-Iggensbach
17
20:45
13




Denkt ans Karriereende: Richard Freitag. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Neulich war wieder einer dieser Tage, an denen Richard Freitag alles fürchterlich sinnlos vorkommen...



Die neuen Sportlichen Leiter Stefan Kurz und Christian Wolf (r.) mit ihrem ersten Transfer: Philipp Roos läuft künftig für den FC Passau auf. −Foto: FCP

Sie haben Verstärkungen angekündigt, der erste Neuzugang ist nun fix: Der 1...



Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...



Zurück zum Juniorenfußball: Günther Himpsl bleibt nach seinem Rücktritt als Trainer des 1.FC Passau am Ball und schließt sich dem Nachwuchsleistungszentrum der Spvgg Grün-Weiß Deggendorf an. −Foto: Sigl

Günther Himpsl (64) nimmt eine neue Aufgabe in Angriff. Der Fußball-Fachmann aus Untermitterdorf...



Der Nachwuchs des FC Bayern war schon öfter zu Gast in Simbach, 2019 gewannen die Münchner das Turnier, 2020 wurden sie Zweiter. −Foto: Archiv

Nächste Absage eines prominenten Hallen-Turniers in Niederbayern: Der Teamsport Hofbauer-Cup fällt...





Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver