Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Kreisliga Straubing | 17.09.2021 | 12:24 Uhr

Kirchberg geht furchtlos ins Derby – Neuhausen in Auerbach – Handlab hat Druck

von Christoph Naglmeier

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 23 / 27
  • Pfeil
  • Pfeil




Mit vereinten Kräften: Ob Spielertrainer Johannes Wittenzellner (l.) auch am Samstag neben Marco Leitl (r.) aufläuft, entscheidet sich noch. Wittenzellner ist leicht angeschlagen. −Foto: Stefan Ritzinger

Mit vereinten Kräften: Ob Spielertrainer Johannes Wittenzellner (l.) auch am Samstag neben Marco Leitl (r.) aufläuft, entscheidet sich noch. Wittenzellner ist leicht angeschlagen. −Foto: Stefan Ritzinger

Mit vereinten Kräften: Ob Spielertrainer Johannes Wittenzellner (l.) auch am Samstag neben Marco Leitl (r.) aufläuft, entscheidet sich noch. Wittenzellner ist leicht angeschlagen. −Foto: Stefan Ritzinger


Gänzlich ohne Druck kann Kreisliga-Aufsteiger Kirchberg die Auswärtsaufgabe in Regen angehen: Gegen den Spitzenreiter hat der SVK nichts zu verlieren.

Ganz andere Sorgen haben die Kellerkinder Perkam und Prackenbach, die im direkten Duell aufeinandertreffen. Der Tabellenzweite DJK Straubing darf gegen Zwiesel zu Hause ran, dagegen kommt es in Degernbach zum Derby zwischen dem Bezirksliga-Absteiger und dem ASV Steinach. Beim SV Auerbach ist Neuhausen zu Gast. Knapp über dem Strich steht die Spvgg Niederalteich vor der Begegnung mit Motzing. Weit davon entfernt ist Aufsteiger Handlab-Iggensbach, der nach Geiersthal muss.

Regen – Kirchberg: Als Spitzenteam – das 2:1 in Iggensbach war der fünfte Sieg in Folge – gewinnt man auch an schlechteren Tagen. "Dass die Leistung von letzter Woche gegen Kirchberg nicht ausreichen wird, ist uns völlig klar", lässt Regens Trainer Michael Schaller wissen. "Ich bin aber optimistisch, dass wir ein anderes Gesicht zeigen werden." Als Tabellenvierter geht Aufsteiger Kirchberg in das Derby. Nur drei Zähler trennen den SVK von den Hausherren. Spielertrainer Alois Kronschnabl gibt sich dennoch bescheiden. "Wir haben uns ein kleines Polster erarbeitet, daher wollen wir jetzt nicht nachlassen. Sie sind konstant stark, mit einem Punkt wäre ich zufrieden."

Perkam – Prackenbach: Die Niederlage gegen den Ligazweiten Straubing war mehr oder weniger erwartbar, aber sehr unglücklich. Prackenbach sei nun ein Gegner auf Augenhöhe, wie Abteilungsleiter Thomas Büchner erklärt. "Wenn wir dieselbe Einstellung an den Tag legen, dann bin ich zuversichtlich, dass wir den ersten Dreier holen." In den Genuss des ersten Sieges dürften die Gäste letzte Woche kommen. Dementsprechend gestärkt kann die Elf von Karl-Hein Pittoni antreten.

DJK Straubing – Zwiesel: Von dem deutlichen Ergebnis in Perkam lässt sich Straubings Trainer Andreas Bauer nicht blenden. "Der Sieg war glücklich, aber das war unsere schlechteste Saisonleistung. Uns fehlen die letzten Prozente wegen den vielen Ausfällen." Die Gäste sind mit dem Teilerfolg in Motzing (1:1) weiter im oberen Tabellenmittelfeld verortet. Jedoch könnte die Mannschaft von Trainer Markus Dengler mit einem Sieg bis auf einen Zähler an die DJK heranrücken.

Degernbach – Steinach: "Wir freuen uns auf das Derby gegen Steinach", betont Degernbachs Abteilungsleiter Mathias Willmerdinger, "das ist eines der Top-Teams der Liga. Sie hatten einen schwierigen Start und werden in die Spur finden wollen." Bei den Hausherren könnten Billy Bonakis und Max Gerl wieder zurückkehren. "Wir haben leichte Fehler gemacht und vorne zu viel liegen gelassen", moniert Markus Heiß nach dem 1:1 gegen Geiersthal. Dennoch gibt sich der ASV-Coach kämpferisch. "Wir werden gut vorbereitet sein und wollen definitiv etwas Zählbares mitnehmen."

Auerbach – Neuhausen: Nach dem Rückschritt beim 0:2 in Prackenbach sieht Auerbachs Spielertrainer Johannes Wittenzellner, dessen Einsatz verletzungsbedingt fraglich ist, sein Team in der Außenseiterrolle: "Das darf aber keine Entschuldigung sein. Wir müssen anders auftreten, um die Punkte zu holen." Lukas Guggenberger, Joseph Gierl und Matthias Urlaub fehlen dem SVA. Nach dem Sprung auf Platz drei bezeichnet Auerbachs Johann Lauerer die Partie in Auerbach als Charaktertest. "Das wird ein intensives Spiel gegen einen kampfstarken Gegner. Aber wenn wir unsere Leistungen bestätigen können, dann haben wir gute Chancen", so der Co-Spielertrainer.

Niederalteich – Motzing: In Kirchberg blieb die Spvgg Niederalteich auch im vierten Auswärtsspiel der Spielzeit ohne Sieg. Auf eigenem Feld haben sich bisher Sieg und Niederlage munter abgewechselt. Demnach wäre jetzt wieder eine Niederlage an der Reihe. Jedoch haben die Hausherren die letzten drei Begegnungen mit Motzing allesamt für sich entschieden. Bei den Gästen hat man viel Lob für den Konkurrenten übrig: "Mit ihren jungen, technisch sehr gut ausgebildeten Spielern gehören sie eigentlich an die Spitze der Liga. Ein Punkt wäre ein gutes Ergebnis", lässt SVM-Abteilungsleiter Otto Zellmer wissen.

Geiersthal – Handlab-Iggensbach: "Wir dürfen sie auf keinen Fall nach dem Tabellenstand beurteilen", fordert Matthias Pauli. Der Geiersthaler Spielertrainer fordert Spielstärke und Kampfbereitschaft, "um den erwarteten Dreier einzufahren." Zu Hause wartet der SVG noch auf den ersten Sieg. Dagegen sehnen sich die Gäste sehnlich nach dem zweiten Dreier der Saison. "Es ist höchste Zeit für etwas Zählbares, damit wir da unten rauskommen", mahnt Co-Spielertrainer Matthias Lauerer.

9. Spieltag / Samstag, 15 Uhr: Regen – Kirchberg i.W.; 16 Uhr: Auerbach – Neuhausen/Offenberg. Sonntag, 15 Uhr: SB Straubing – Zwiesel, Niederalteich – Motzing, Perkam – Prackenbach, Degernbach – Steinach; 16 Uhr: Geiersthal – Handlab-Iggensbach.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
TSV Regen
16
39:13
34
2.
Neuhausen/Offenberg
17
43:30
31
3.
Kirchberg i.W.
17
41:26
29
4.
Niederalteich
17
40:32
26
5.
Auerbach
16
26:23
24
6.
Motzing
17
32:34
23
7.
DJK-SB Straubing
16
34:42
23
8.
SC Zwiesel
17
29:29
23
9.
Steinach
17
37:33
21
10.
Geiersthal
15
26:22
20
11.
Degernbach
14
27:27
19
12.
Prackenbach
17
19:38
16
13.
Perkam
17
25:44
15
14.
Handlab-Iggensbach
17
20:45
13




Denkt ans Karriereende: Richard Freitag. −Foto: Daniel Karmann/dpa

Neulich war wieder einer dieser Tage, an denen Richard Freitag alles fürchterlich sinnlos vorkommen...



Die neuen Sportlichen Leiter Stefan Kurz und Christian Wolf (r.) mit ihrem ersten Transfer: Philipp Roos läuft künftig für den FC Passau auf. −Foto: FCP

Sie haben Verstärkungen angekündigt, der erste Neuzugang ist nun fix: Der 1...



Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...



Zurück zum Juniorenfußball: Günther Himpsl bleibt nach seinem Rücktritt als Trainer des 1.FC Passau am Ball und schließt sich dem Nachwuchsleistungszentrum der Spvgg Grün-Weiß Deggendorf an. −Foto: Sigl

Günther Himpsl (64) nimmt eine neue Aufgabe in Angriff. Der Fußball-Fachmann aus Untermitterdorf...



Der Nachwuchs des FC Bayern war schon öfter zu Gast in Simbach, 2019 gewannen die Münchner das Turnier, 2020 wurden sie Zweiter. −Foto: Archiv

Nächste Absage eines prominenten Hallen-Turniers in Niederbayern: Der Teamsport Hofbauer-Cup fällt...





Sie feiern ihren Torwart: 1860 München unterlag am Dienstagabend gegen Waldhof Mannheim, auch weil der Gäste-Keeper Timo Königsmann einen schwach geschossenen Elfmeter von Keanu Staude parierte. −Foto: Imago Images

Irre Partie auf Giesings Höhen – und Waldhof Mannheim hat in der 3. Liga einen Aufstiegsplatz...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver