Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Im Bayerwald gibt es einen regelrechten E-Sport-Boom | 04.06.2020 | 06:00 Uhr

Internetprobleme verhindern Finaleinzug: Zwieseler E-Sportler verpassen Überraschungscoup

von Felix Drexler

Lesenswert (3) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 3 / 7
  • Pfeil
  • Pfeil




Knapp am Einzug in die Finalrunde gescheitert, dennoch zufrieden mit der Premierensaison: Das Zwieseler E-Sport-Team um Tobias Irschina (v. l.), Alexander Gruber, Ludwig Weinberger und Efthimios Tsiampalis (vorne), der sich nun aus Zwiesel verabschiedet, um seinen Wehrdienst in Griechenland abzuleisten. Das Foto ist vor der Corona-Pandemie entstanden. −Foto: Frank Bietau/Archiv

Knapp am Einzug in die Finalrunde gescheitert, dennoch zufrieden mit der Premierensaison: Das Zwieseler E-Sport-Team um Tobias Irschina (v. l.), Alexander Gruber, Ludwig Weinberger und Efthimios Tsiampalis (vorne), der sich nun aus Zwiesel verabschiedet, um seinen Wehrdienst in Griechenland abzuleisten. Das Foto ist vor der Corona-Pandemie entstanden. −Foto: Frank Bietau/Archiv

Knapp am Einzug in die Finalrunde gescheitert, dennoch zufrieden mit der Premierensaison: Das Zwieseler E-Sport-Team um Tobias Irschina (v. l.), Alexander Gruber, Ludwig Weinberger und Efthimios Tsiampalis (vorne), der sich nun aus Zwiesel verabschiedet, um seinen Wehrdienst in Griechenland abzuleisten. Das Foto ist vor der Corona-Pandemie entstanden. −Foto: Frank Bietau/Archiv


Am Ende sollte es nicht sein – die Zwieseler E-Sportler mussten sich nur ganz knapp im Schlussspurt um den Einzug in die Finalrunde der BFV-E-Football-League geschlagen geben. Im vorweggenommenen Endspiel am letzten Spieltag verloren die Glasstädter am Sonntag 3:5 gegen den TSV Königsbrunn und verpassen damit das Final-Turnier der besten acht Mannschaften der neugegründeten Bayernligen Nord und Süd. Mit 31 Punkten landete der Sportclub letztlich auf Rang sieben. Ein Resultat, mit dem sich die Verantwortlichen um den SC-Vorsitzenden Thomas Kagerbauer (38) zufrieden geben: "Wir sind nur knapp gescheitert. Insgesamt finden die Jungs das Konzept, sich online mit anderen Teams aus ganz Bayern zu messen, sehr interessant."

Nach ihrer ersten Spielzeit auf virtuellem Terrain ziehen die Glasstädter ein positives Fazit, haben aber auch Verbesserungsvorschläge. "Wir schätzen das Angebot des BFV und hoffen, dass die neue Saison bald losgeht." Zu schaffen machte den Bayerwaldlern vor allem die Internetverbindung. "Das hat uns wohl einige Punkte gekostet", sagt Kagerbauer. So sei es auch im alles entscheidenden Match gegen Königsbrunn zu einigen Wacklern und Störungen gekommen.

Andererseits: Während die meisten Sportarten in der Corona-Zeit noch im Wartestand sind, können sich die E-Sportler glücklich schätzen, ihrem Hobby nachgehen zu können. "Das ist grundsätzlich nicht schlecht, ursprünglich aber wollten wir das Ganze in unser Vereinsheim verlegen und damit die Gemeinschaft stärken", sagt Kagerbauer. Sobald die Kontaktbeschränkungen aufgehoben sind, wollen die Zwieseler deshalb wieder zu dieser Grundidee zurückkehren.

E-Sport-Boom im Bayerwald

Um auch für andere Mannschaften den Anreiz zu erhöhen, an E-Sport-Wettbewerben teilzunehmen, hat der SC dem Verband vorgeschlagen, die Mannschaftszahl in den Bayernligen zu verkleinern, dafür aber eine weitere Liga einzuführen und Auf- und Abstieg auszuspielen. "Bislang haben wir dazu noch keine Rückmeldung erhalten", sagt Kagerbauer. Ebenso können sich die Zwieseler einen anderen Ablauf der Spieltage vorstellen. "Man könnte sich am Tennis ein Beispiel nehmen – und die Matches mit Einzel und Doppelpartien austragen", so der SC-Vorsitzende, der von einem regelrechten "E-Sport-Boom" in Zwiesel berichtet.

"Gerade bei den Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren ist das Thema sehr präsent. Das Interesse ist groß", so Kagerbauer. Die Frage, mit welchem Team der Sportclub in die neue E-Sport-Saison startet, soll deshalb ein internes Turnier klären. Die Finalteilnehmer dürfen sich jeweils über einen von zwei Plätzen freuen, die Michael Pinker und Efthimios Tsiampalis hinterlassen. Während sich Ersterer freiwillig vom E-Sport zurückzieht, hat der 19-jährige Grieche keine andere Wahl. "Themis muss in Griechenland seinen Wehrdienst leisten und wird uns sowohl im E-Sports-Team, als auch in der Kreisliga-Mannschaft mindestens neun Monate lang fehlen", berichtet Kagerbauer. Ob er danach wieder nach Deutschland zurückkommt, sei noch nicht abschließend geklärt. Alexander Gruber, Ludwig Weinberger und Tobias Irschina werden erneut für den SC am Controller starten.

Das Finalturnier um die Bayerische Meisterschaft wird Ende Juni ausgetragen und vom BFV live auf dessen Twitch-Kanal übertragen. Es geht um ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro. Folgende Teams sind qualifiziert: Süd-Staffel: VfR Garching (Oberbayern), TSV Kronwinkl (Niederbayern), SG Edenstetten (Niederbayern), TSV Königsbrunn (Schwaben). Nord-Staffel: TSV Oettingen (Schwaben), Türkspor/Cagrispor Nürnberg (Mittelfranken), FC Haarbrücken (Oberfranken), Spvgg Hösbach-Bahnhof (Unterfranken).












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Kirchroth
16
58:11
43
2.
TSV Regen
16
35:11
37
3.
Niederalteich
16
41:20
34
4.
Steinach
16
21:20
25
5.
SC Zwiesel
16
28:25
24
6.
Neuhausen/Offenb.
16
37:35
23
7.
Prackenbach
16
29:30
23
8.
Auerbach
16
21:24
22
9.
DJK SB Straubing
16
33:30
21
10.
Geiersthal
16
21:30
17
11.
Viechtach
16
22:26
16
12.
Motzing
16
20:37
13
13.
Niederwinkling
16
14:45
11
14.
Frauenau
16
11:47
7




Er spielte gerade mit Florenz in Parma: Franck Ribery. Währenddessen brachen Unbekannte in sein Haus ein. −Foto: dpa/Screenshot: Augustin/Twitter: Franck Ribery

Diebe sind in die Villa des Ex-Bayern-München-Stars Franck Ribery in Florenz eingedrungen...



Von den Starbulls Rosenheim zum TSV Trostberg: Michael Fröhlich (Mitte) trägt kommende Saison das Trikot der Trostberg Chiefs in der Landesliga. Vor allem aber soll er als hauptamtlicher Nachwuchstrainer an der Seite von Abteilungsleiter Johannes Käsmaier (rechts) und Jugendleiter Walter Mathis die Basis für eine gesicherte Zukunft des Trostberger Eishockeys legen. −Foto: Thomas Thois

Die Nachwuchsarbeit muss oberste Priorität haben. Mit diesem Ziel war Johannes Käsmaier Anfang Juni...



Verlässt er 1860? Sascha Mölders (r.). −Foto: Frank Bietau

Eigentlich war die Sache klar: Sascha Mölders (35) beendet in diesem Sommer seine Profikarriere und...



In einer Videobotschaft erklärt Verbandsjugendleiter Florian Weißmann die Einführung der Meldeliga. −Foto: Screenshot: BFV

Das könnte heiter werden: Der Bayerische Fußball-Verband nutzt den Corona-bedingten Saisonabbruch im...



Verlässt seinen Heimatverein TSV Ringelai und schließt sich dem FC Tittling an: Torwart Julian Kapfenberger. −Foto: Alexander Escher

Der FC Tittling hat auf den frühzeitigen Abgang von Torwart Simon Boxleitner (23...





Kündigt die ersehnten Infos für die Vereine auf Kreisebene an: Ost-Vorsitzender Christian Bernkopf. −Foto: Sigl

Für die Landes- und Bezirksebene haben die Verantwortlichen des Bayerischen Fußball-Verbands in...



Hatte ein kurzes Gastspiel bei den Black Hawks: Christoph Gawlik kam erst im Januar aus Deggendorf. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Es war nicht mehr als eine Randnotiz in der Pressemitteilung der Passau Black Hawks...



Steht dem Re-Start, den der BFV Anfang September geplant hat, skeptisch gegenüber: "Es gibt zu viele Unklarheiten", sagt Bad Kötztings Trainer Uli Karmann. −Foto: Frank Bietau

Eigentlich wollte Uli Karmann (54) in diesen Tagen mit neuen Zielen und einer runderneuerten...



Vorsitzender des Fußball-Kreisverbandes Mittelsachsen: Andreas Schramm. −Foto: dpa/privat

Die Sachsen machten den Anfang: Am Wochenende wurden im Osten Deutschlands erstmals seit dem...



Sagt nach drei Jahren am Reuthinger Weg Servus: Nico Dantscher. −Foto: Lakota

Die Gerüchte hielten sich schon lange, nun ist es fix: Nico Dantscher (23) wird den Regionalligisten...





Mit einem neuen Trainer in die 3. Liga: Alexander Schmidt, hier mit Pressesprecher und Kaderplaner Roman Plesche, steht künftig bei Türkgücü an der Linie. −Foto: Verein

Es ist fix: Türkgücü München hat vom DFB grünes Licht erhalten und die Lizenz für die 3...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver