Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.09.2019 | 11:53 Uhr

Im Sonderzug nach Frauenau: Neuhausen kommt mit über 100 Fans – Nächstes Top-Duell in Regen

Lesenswert (5) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 6 / 34
  • Pfeil
  • Pfeil




Auf ein Erfolgserlebnis im Aufsteigerduell gegen Neuhausen/Offenberg hoffen die Fußballer des TSV Frauenau. −Foto: Stefan Ritzinger

Auf ein Erfolgserlebnis im Aufsteigerduell gegen Neuhausen/Offenberg hoffen die Fußballer des TSV Frauenau. −Foto: Stefan Ritzinger

Auf ein Erfolgserlebnis im Aufsteigerduell gegen Neuhausen/Offenberg hoffen die Fußballer des TSV Frauenau. −Foto: Stefan Ritzinger


Auf eine große Zuschauerkulisse darf sich am Sonntag der Kassier des TSV Frauenau freuen: Aufsteiger Neuhausen/Offenberg ist zu Gast und wird von über 100 Fans begleitet, die mit der Waldbahn in den Bayerischen Wald anreisen und ihr Team unterstützen. Das gibt der Verein auf seiner Facebook-Seite bekannt. Nach der ersten Saisonniederlage gegen Steinach (1:2) hofft der TSV Regen nun im nächsten Topspiel gegen Niederalteich auf schnelle Genesung. Mit Personalproblemen kämpft der SV Geiersthal vor dem Duell in Niederwinkling.

Regen – Niederalteich: Für die erste Saisonniederlage hatte TSV-Trainer Reinhard Schreder schnell die Erklärung parat. Zum einen passierten in der Defensive Fehler, die gnadenlos vom Gegner bestraft wurden. Zum anderen war man im Spiel nach vorne nicht durchschlagskräftig genug, um eine gut stehende Steinacher Abwehr zu knacken. Gegen die junge, laufstarke Elf von Niederalteich ist die Aufgabe für die TSV-Elf nicht minder schwierig. Der Regener Coach wird vermutlich die ein oder andere Umstellung vornehmen. Mit Ausnahme von Daniel Kopp, der vermutlich bis zur Winterpause ausfällt, steht ansonsten der Kader der letzten Wochen zur Verfügung. 2:0 gegen Motzing (12.), 3:1 in Prackenbach (10.) und 2:0 gegen Niederwinkling (14.) – die Pflichtaufgaben hat die Spvgg Niederalteich seit der Niederlage beim Spitzenreiter in Kirchroth vor vier Wochen souverän gelöst. In Regen bekommt der Tabellendritte nun die nächste Chance in einem Topspiel. "In Niederwinkling haben wir verdient gewonnen. Jetzt freuen wir uns alle auf das Spitzenspiel", sagt Abteilungsleiter Tobias Jakob. "Mit einer engagierten und geschlossenen Mannschaftsleistung wollen wir den Platz in Regen nicht als Verlierer verlassen." Zu den verletzten Lukas Heigl und Noah Kremhöller kommt Sebastian Schober hinzu, der sich einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen hat.

Kirchroth – DJK Straubing: Der neue Tabellenführer Kirchroth ist nun seit vier Spielen ohne Punktverlust und will die Serie auch gegen Straubing fortsetzen. Aber auch die Gäste dürften mit breiter Brust anreisen – schließlich gab es keine Niederlage in den letzten drei Spielen. Zuletzt gewann der Aufsteiger gegen Frauenau souverän mit 5:1.

Frauenau – Neuhausen/Offenb.: Nach der 1:5-Niederlage in Straubing hat der TSV Frauenau den vorläufigen Tiefpunkt der Saison erreicht. Nach zuletzt ansprechenden Leistungen und teils unglücklichen Niederlagen haben die "Aurer" gegen Straubing einen rabenschwarzen Tag erwischt und stecken nun ganz tief im Abstiegskampf. Coach "Gerry" Joachimsthaler richtet den Blick nach vorne zum Heimspiel gegen den SV Neuhausen, das mit über 100 Fans per Sonderzug anreisen wird. "Wir müssen wieder unsere Tugenden Einsatz, Willen und Zweikampfstärke an den Tag legen, dann können wir gegen Neuhausen auch punkten", so Joachimsthaler, der auf einen Punkt hofft. Mit erst einer Saisonniederlage spielt Neuhausen eine ordentliche Rolle in der Kreisliga. "Nach dem glücklichen Punkt gegen Auerbach möchten wir weiter fleißig Punkte für den Klassenerhalt sammeln", gibt Spielertrainer Andreas Kölbl als Ziel vor, warnt aber vor den Hausherren: "In Frauenau erwartet uns eine kampfstarke Mannschaft, bei der wir nur etwas holen können, wenn wir alles abrufen." Verzichten muss der SVN auf Marco Karg, Co-Trainer Johann Lauerer, Markus Schönberger, Sebastian Plötz, Stephan Kilger und Simon Godec, drei Spieler sind zudem angeschlagen.

Steinach – Auerbach: Zumindest einen Teilerfolg konnte Johannes Wittenzellner bei seinem Einstand als alleiniger Verantwortlicher beim 1:1 in Neuhausen verbuchen. "Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und mit enormer Lauf- und Einsatzbereitschaft überzeugen können", lobt Auerbachs Spielertrainer. "Leider fehlte uns etwas Glück, um den Siegtreffer erzielen zu können." Jetzt geht es nach Steinach gegen den Vierten, der allerdings nur drei Zähler aus den letzten drei Partien einfahren konnte. Wittenzellner fordert auch an diesem Sonntag ein engagiertes Auftreten. "Wir können auswärts gegen ein Top-Team nur dann bestehen, wenn wir als Mannschaft überzeugen."

Motzing – Viechtach: Angesichts der deutlichen 1:5-Schlappe in Zwiesel und der damit vierten Niederlage am Stück findet Motzings Abteilungsleiter Otto Zellmer deutliche Worte. "Der Auftritt in Zwiesel war einer Kreisligamannschaft schlicht nicht würdig. Es hapert aktuell vor allem an den Grundtugenden des Fußballs: Laufbereitschaft, Einsatz und Leidenschaft." Mit Viechtach kommt ein Aufsteiger zum SVM, der nur einen Zähler mehr auf dem Konto hat. Die Trainingseindrücke stimmen Zellmer aber zuversichtlich. Dies sei auch bitter nötig, denn "gegen Viechtach muss unsere Truppe ein anderes Gesicht zeigen. Nur so kann ein Dreier gelingen." Trainer Martin Landeck muss auf Günter Assmann, Simon Lorenz und Markus Plankl verzichten.

Niederwinkling – Geiersthal: "Niederalteich hat schnell auf 2:0 gestellt und hätte auch höher gewinnen können. Aber die Mannschaft hat sich trotzdem beachtlich aus der Affäre gezogen", sagt Niederwinklings Vorsitzender Andreas Kreß nach der Niederlage beim Tabellendritten. Im Heimspiel gegen Geiersthal soll nun der zweite Saisonsieg ins Visier genommen werden. "Das Spiel wird wahrscheinlich sehr körperlich geführt werden", vermutet Kreß, "deswegen müssen wir den Kampf ab der ersten Minute annehmen. Wenn uns das gelingt, können wir zuversichtlich sein." Nach einem spielfreien Wochenende greift Geiersthal wieder ins Spielgeschehen ein. "Nach einer Woche Spielpause ist die Personalsituation immer noch angespannt. Wenn wir an die geschlossene Mannschaftsleistung gegen Motzing anknüpfen können, sollte gegen einen hochmotivierten Aufsteiger etwas Zählbares rausspringen", sagt Spielercoach Sascha Trenz. − cn/redKreisliga Straubing am Samstag, 15 Uhr: Regen – Niederalteich; 16 Uhr: Kirchroth – DJK SB Straubing; Sonntag, 14 Uhr: Frauenau – Neuhausen/Offenb.; 15 Uhr: Steinach – Auerbach, Motzing – Viechtach; 17 Uhr: Niederwinkling – Geiersthal; Verlegt auf 10. November: Prackenbach – Zwiesel.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Kirchroth
9
27:7
24
2.
TSV Regen
10
21:7
23
3.
Niederalteich
9
24:15
19
4.
Steinach
9
11:12
16
5.
DJK SB Straubing
10
22:18
16
6.
Neuhausen/Offenb.
8
23:11
15
7.
Auerbach
10
14:14
14
8.
SC Zwiesel
8
16:13
12
9.
Geiersthal
9
10:14
11
10.
Prackenbach
7
9:13
9
11.
Viechtach
9
10:13
8
12.
Motzing
10
13:22
7
13.
Frauenau
10
8:28
6
14.
Niederwinkling
10
7:28
4




Viererpack: Chris Seidl.

Kantersieg für Künzing! Mit 7:2 zerlegte die Prebeck-Elf am Samstag im Heimspiel den Gast aus...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...



Die SG Thyrnau/Kellberg durfte auch im Topspiel beim 1.FC Passau jubeln. −Foto: Helmut Müller

Die SG Thyrnau/Kellberg ist einfach nicht zu stoppen. Das Team von Spielertrainer Marco Kurz gewann...



Siegerjubel: Der SV Neukirchen b. Hl. Blut gewann das Derby gegen den 1.FC Bad Kötzting. Links: Torschütze Adam Vlcek, früherer Badstädter. −Foto: Frank Bietau

Der Trend am Roten Steg zeigt weiter nach unten: Der 1.FC Bad Kötzting verlor das Derby in der...



Dreierpack: Daniel Ungur. −Foto: Geiring

Starker Auftritt des SSV Eggenfelden in der Bezirksliga west. Mit 5:0 siegte der Gastgeber gegen...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver