Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.09.2019 | 11:20 Uhr

Der Nächste, bitte! Regen will auch Steinach abschütteln – Trainer-Debüt für Wittenzellner in Auerbach

Lesenswert (3) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 7 / 33
  • Pfeil
  • Pfeil




Der TSV Regen und Stefan Geiger (am Ball) geht mit dem Selbstvertrauen von sechs Siegen in Serie in die Partie gegen Steinach. −Foto: Frank Bietau

Der TSV Regen und Stefan Geiger (am Ball) geht mit dem Selbstvertrauen von sechs Siegen in Serie in die Partie gegen Steinach. −Foto: Frank Bietau

Der TSV Regen und Stefan Geiger (am Ball) geht mit dem Selbstvertrauen von sechs Siegen in Serie in die Partie gegen Steinach. −Foto: Frank Bietau


Einen weiteren Verfolger abschütteln – das ist das Ziel des TSV Regen vor dem Duell mit dem ASV Steinach, der bereits am Samstag (13 Uhr) im Bayerwaldstadion gastiert. Die Mannschaft von Trainer Schreder hat einen wahren Traumstart hingelegt, sechs Spiele in Folge gewonnen und strotzt nun geradezu vor Selbstvertrauen. Umgekehrte Welt dagegen beim SC Zwiesel, der nach der 0:3-Niederlage in Kirchroth wieder in den Tabellenkeller abgerutscht ist. Gegen Motzing fordert Trainer Michael Schaller deshalb wieder ein anderes Auftreten von seiner Elf. "Wir müssen jetzt liefern, egal wie."

Regen – Steinach: Die Hürde beim Tabellenletzten Niederwinkling hat die Elf von Trainer Reinhard Schreder in souveräner Manier genommen (5:0-Sieg). Wermutstropfen ist allerdings die schwere Knieverletzung von Kapitän Daniel Kopp, der wohl bis zur Winterpause ausfällt. Davon abgesehen strotzt die TSV-Elf aufgrund von sechs Siegen in Serie vor Selbstvertrauen. Gegner Steinach wird sicherlich nicht nach den letzten Ergebnissen beurteilt, trotzdem peilt der Regener Coach den nächsten Sieg an. Neben dem Ausfall seines Spielführers ist auch der Einsatz von Stephan Klauser fraglich. In den Kader zurückkehren wird Nico Koller.

SC Zwiesel – Motzing: "In Kirchroth kann ich meiner Mannschaft in Sachen Einsatzbereitschaft, Laufbereitschaft und auch taktisch keinen Vorwurf machen", blickt SC-Coach Michael Schaller zurück auf die jüngste 0:3-Pleite. Jedoch ziehen sich die gravierenden individuellen Aussetzer wie ein roter Faden durch die Saison. "Gegen Motzing müssen wir jetzt liefern, egal wie", fordert Schaller unmissverständlich. Zu den bekannten Ausfällen kommt noch der rotgesperrte Tormann Daniel Fischer hinzu. Alex Schaller und Philipp Scheuenpflug dürften dagegen wieder einsatzbereit sein. Mit der dritten Pleite in Folge verweilt der SV Motzing weiterhin auf dem Relegationsplatz. "Wir pochen in Zwiesel auf Wiedergutmachung", stellt Abteilungsleiter Otto Zellmer klar und nimmt dabei das Team in die Pflicht. "Im Abstiegskampf muss man sich kämpferisch und läuferisch einfach anders präsentieren. Gegen Zwiesel sind wir zwar Außenseiter, das Minimalziel ist aber ein Punkt." Wieder mit von der Partie ist Spielertrainer Martin Landeck, dagegen ist der Einsatz von Mato Marcinkovic fraglich.

Neuhausen – Auerbach: Mit sieben Punkten aus drei Spielen hat sich Aufsteiger Neuhausen in die Top Fünf vorgearbeitet und letzte Woche deutlich in Steinach gewonnen. Zwar sei man "personell gebeutelt, aber meine Mannschaft wird sich davon nicht beirren lassen", bekräftigt Spielertrainer Andreas Kölbl. Nach dem mäßigen Saisonstart wurde beim SV Auerbach Robert Obermeier das Vertrauen entzogen, bis zum Winter soll es jetzt Johannes Wittenzellner als Spielertrainer richten. "Wir haben uns zweimal leider deutlich unter Wert verkauft", kritisiert der 22-Jährige, "spielerisch und kämpferisch war das zu wenig." In Neuhausen warte zwar eine "schwere Aufgabe gegen einen zweikampfstarken Gegner", aber Wittenzellner ist zuversichtlich.

DJK Straubing – Frauenau: Nach der weiteren, unnötigen Niederlage gegen den Mitaufsteiger Viechtach befindet sich Frauenau mitten im Abstiegskampf. "Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft, konnten unsere Chancen aber nicht nutzen, das ist ärgerlich. Auf der Gegenseite machen die Viechtacher aus wenigen Chancen zwei Tore", so TSV-Coach "Gerry" Joachimsthaler über seine Mannschaft, die nun schon mehrmals eine unnötige Niederlage hinnehmen musste. Die nächste Gelegenheit, um sich für die teilweise couragierten Leistungen zu belohnen, haben die "Aurer" nun bei der DJK Straubing. Mit einem Sieg gegen die Straubinger, die ebenfalls aufgestiegen sind, könnten die Mannschaft um Kißlinger, Eller & Co. den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. "Einsatzbereitschaft und Motivation habe ich auch gegen Viechtach gesehen", lobt Joachimsthaler. "Jetzt brauchen wir auch mal das nötige Glück, um unsere Chancen zu machen."

Niederalteich – Niederwinkling: Zwar gewann Niederalteich in Prackenbach 3:1. Der Sieg aber war mit den schweren Verletzungen von Lukas Heigl (Kreuzbandriss) und Noah Kremhöller (Muskelbündelriss) teuer erkauft. "Beide sind für uns sehr wichtige Spieler, die schwer zu ersetzen sind", konstatiert Abteilungsleiter Tobias Jakob, "ich bin aber überzeugt, dass die nachrückenden Spieler die entstandenen Lücken gut füllen werden." Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten möchte man sich ohnehin keine Blöße geben. Mit Tobias Hüttinger kehrt wenigstens einer aus dem Lazarett zurück. "Chancenlos" sei man gegen den Tabellenführer Regen gewesen, wie Niederwinklings Vorsitzender Andreas Kreß nach dem 0:5 nüchtern feststellt. "Aber wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen, die Nichtabstiegsränge sind immer noch in Reichweite."

Viechtach – Kirchroth: Viechtach hat sich freigeschwommen von den Abstiegsrängen. Nach den ersten beiden Siegen (4:0 gegen Auerbach, 2:0 gegen Frauenau) bekommt es die Mannschaft von Trainer Christian Probst (40) nun mit dem ambitionierten Tabellenzweiten Kirchroth zu tun. Mit einem Teilerfolg dürfte der 1. FC gut leben können, zumal die Gäste nach sechs Siegen in sieben Saisonspielen vor Selbstvertrauen strotzen. − red/cnKreisliga Straubing am Samstag, 13 Uhr: Regen – Steinach; 15 Uhr: SC Zwiesel – Motzing; 17 Uhr: Neuhausen/Offenb. – Auerbach; Sonntag, 14 Uhr: DJK SB Straubing – Frauenau; 15 Uhr: Niederalteich – Niederwinkling, Viechtach – Kirchroth. Verlegt auf 3. Oktober: Geiersthal – Prackenbach.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Kirchroth
9
27:7
24
2.
TSV Regen
9
18:7
20
3.
Niederalteich
9
24:15
19
4.
Steinach
9
11:12
16
5.
Neuhausen/Offenb.
8
23:11
15
6.
DJK SB Straubing
9
20:18
13
7.
SC Zwiesel
8
16:13
12
8.
Auerbach
9
12:14
11
9.
Geiersthal
8
10:11
11
10.
Prackenbach
7
9:13
9
11.
Viechtach
9
10:13
8
12.
Motzing
9
13:20
7
13.
Frauenau
9
8:26
6
14.
Niederwinkling
10
7:28
4




Es lief schon mal besser für Anton Autengruber und den TSV Waldkirchen. −Foto: Sven Kaiser

Viel Freude versprühte Anton Autengruber, Trainer des TSV Waldkirchen am Freitagabend nicht...



Starke Parden zeigte Pablo Artner beim SV Schalding bisher in der Bezirksliga – am Samstag steht er nun im Regionalliga-Tor. −Foto: Mike Sigl

Auf der Torhüterposition herrscht beim SV Schalding seit Jahren Kontinuität...



Kampf um jeden Zentimeter: Bremerhavens Fedor Kolupajlo und Chase Balisy leiferten sich packende Zweikämpfe. −Foto: Schindler

Straubing. Wenn die Straubing-Fans in die Eishalle gehen, bekommen sie etwas für ihr Geld...



Mehr als nur einen Schulterklopfer hat sich Sammy Ammari vom SV Wacker Burghausen mit seinen zwei Toren gegen Nürnberg verdient. −Foto: Butzhammer

Das Gesetz der Serie hält, wenn Burghausen und Nürnberg II in der Regionalliga aufeinander treffen:...



Enttäuschung am Reuthinger Weg: Die Schaldinger zeigte gegen Memmingen eine schwache Vorstellung. −Foto: Andreas Lakota

Erstmals seit vier Spielen in der Regionalliga Bayern ging der SV Schalding-Heining als Verlierer...





Nicht mehr Trainer in Bad Kötzting: Benjamin Penzkofer (28). −Foto: Gierl

Benjamin Penzkofer (28) ist nicht mehr Trainer des 1. FC Bad Kötzting! Wie der Landesligist am...



Gleich fünf Mal überwanden die Deggendorfer Talente den Schlussmannn des SV Schalding. −Foto: Sven Kaiser

Es war das Duell Aufsteiger gegen Absteiger – und es war eine klare Angelegenheit: Zum Start...



Der Jubel des Tabellenführers: Haselbach setzte sich auch in Neukirchen v.W. durch. −Foto: Mike Sigl

Spitzenreiter DJK Haselbach hat in der A-Klasse Passau auch die Hürde in Neukirchen v.W...



Nicht mehr Trainer des SV Hutthurm: Armin Gubisch (rechts, dahinter Teammanager Konrad Behringer). −Foto: Sven Kaiser

Trainerwechsel bei Fußball-Bezirksligist SV Hutthurm: Die Verantwortlichen des Landesliga-Absteigers...



Nicht mehr Co-Trainer beim TSV Ringelai: Matthias Thuringer (rechts). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Ringelai hat nach acht sieglosen Spielen in der Kreisklasse Freyung auf die sportliche Krise...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver