Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





03.06.2019 | 15:59 Uhr

Überraschender Wechsel: Johannes Wittenzellner (21) verlässt Osterhofen – und wird spielender Co in Auerbach

Lesenswert (15) Lesenswert 9 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 9 / 22
  • Pfeil
  • Pfeil




Läuft künftig wieder für Auerbach auf: Johannes Wittenzellner. −Foto: Nagl

Läuft künftig wieder für Auerbach auf: Johannes Wittenzellner. −Foto: Nagl

Läuft künftig wieder für Auerbach auf: Johannes Wittenzellner. −Foto: Nagl


Kreisligist SV Auerbach geht mit einem neuen Trainergespann in die kommende Saison: Johannes Wittenzellner unterstützt als spielender Co-Trainer Chefanweiser Robert Obermeier (45), der schon im März seinen Wechsel von Deggenau nach Auerbach bestätigt hatte. Der 21-jährige, flexibel einsetzbare Mittelfeldspieler kehrt von Bezirksligist Osterhofen nach vier Spielzeiten zurück zu seinem Heimatverein. Dort tritt er in die Fußstapfen von Tobias Wittenzellner (33), der den Verein in Richtung Schwanenkirchen verlässt.

"Ich hab mir gedacht, ich brauche eine sportliche Veränderung. Der Plan, als Spielertrainer zur arbeiten, existiert schon länger", sagt Johannes Wittenzellner, der Ende Juni mit dem Trainerlehrgang (B-Lizenz) beginnen wird. "Als Auerbach angerufen hat, bin ich ins Grübeln gekommen. Es ist mein Heimatverein und Kreisliga ist auf alle Fälle eine sportliche Herausforderung. Ich sehe es als Chance und glaube, dass ich von Robert Obermeier brutal viel mitnehmen kann." Außerdem, so Wittenzellner, "weiß ich, wie das Vereinsleben in Auerbach ist. Da ist der Zusammenhalt und die Gemeinschaft einfach super, auch außerhalb des Platzes".

Der beim SV Auerbach und der Spvgg Deggendorf ausgebildete Johannes Wittenzellner wechselte zur Saison 2015/16 nach Osterhofen, zuvor war er mit der Auerbacher A-Jugend in die Bezirksoberliga aufgestiegen. Als 18-Jähriger schaffte er es auf Anhieb, sich in der Landesliga zu etablieren und absolvierte in seiner Premierensaison gleich 31 Spiele. Auch danach kam Wittenzellner, der sich immer wieder mit kleineren Verletzungen rumplagt, immer auf seine Einsätze. In der abgelaufenen Spielzeit, in der Osterhofen knapp den Relegationsplatz verpasste, stand er 22 mal auf dem Rasen.

Mit dem neuen Trainergespann, das den nach Schwanenkirchen wechselnden Interimstrainer Tobias Wittenzellner (33) ablösen wird, strebt der SVA wieder eine ruhigere Spielzeit als die vergangene an, als Auerbach in der Kreisliga Straubing erst kurz vor Saisonende den Klassenerhalt sichern konnte. Einfach aber wird das sicher nicht, neben dem Trainer Tobias Wittenzellner verlässt auch Außenstürmer Alex Wittenzellner (24) den Verein und spielt künftig für Künzing. Der einzige Wittenzellner im SVA-Trikot ist Johannes deswegen aber nicht. Im Mittelfeld trifft er auf Adrian Wittenzellner (19), vorne stürmt Bruder Sebastian Wittenzellner (24).

In Osterhofen zeigte man sich sehr überrascht über den Wechsel, da der mehrmals für die bayerische Juniorenauswahl auflaufende Wittenzellner für die kommende Saison fest sein Bleiben beim Tabellenfünften der Ost-Bezirksstaffel zugesagt hatte. "So ist das halt im Fußball. Das muss man halt hinnehmen", sagt Trainer Martin Oslislo. Johannes Wittenzellner bedankt sich derweil bei seinem Ex-Klub "für die schönen vier Jahre. Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Mitspielern, unserem Betreuer Josef Grantner und Physio Konrad Stangl für die vielen schönen Momente und die Unterstützung, die wir immer gekriegt haben." − jk/fn












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Viechtach
1
0:0
1
1.
Geiersthal
1
0:0
1
3.
TSV Regen
0
0:0
0
3.
Auerbach
0
0:0
0
3.
Prackenbach
0
0:0
0
3.
Kirchroth
0
0:0
0
3.
Niederalteich
0
0:0
0
3.
Neuhausen/Offenb.
0
0:0
0
3.
SC Zwiesel
0
0:0
0
3.
Motzing
0
0:0
0
3.
Steinach
0
0:0
0
3.
Niederwinkling
0
0:0
0
3.
Frauenau
0
0:0
0
3.
DJK SB Straubing
0
0:0
0




Überfordert war Türkgücü Straubing um Torwart Dumitru Jorz, der in Ruhmannsfelden gleich zehn Mal einen Ball aus dem Netz holen muste. −Foto: Alexander Bloch

Paukenschlag des Vorjahresvizemeisters: Die Spvgg Ruhmannsfelden hat am 1. Spieltag der Bezirksliga...



Verletzt an der Hüfte: Hauzenbergs Torwart Christoph Obermüller. −Foto: Sven Kaiser

In der 3. Runde der Landesliga Südost hat es den FC Sturm Hauzenberg erstmals erwischt...



Kampf um den Ball: Burghausens Lukas Aigner versucht Johannes Müller vom TSV Rain zu stoppen. −Foto: Butzhammer

Fehlstart für den SV Wacker Burghausen: Nach dem 2:4 in Rosenheim unterlag die Elf von Trainer...



Doppelt getroffen hat Daniel Ungur (rechts) für den SSV Eggenfelden. Am Ende reichte es aber gegen Abensberg nur zu einem 2:2. −Foto: Walter Geiring

Mit einem echten Kracher ist der FC Dingolfing in die Saison der Bezirksliga West gestartet...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Torschützen unter sich: Hauzenbergs Kapitän Jürgen Knödlseder (links) erzielte per Kopf das 1:1, Landesliga-Debütant Ibrahim Yildirim gelang der zwischenzeitliche 2:1-Führungstreffer für den FC Passau. −Foto: Sven Kaiser

Vier Tore und keinen Sieger hat es am Dienstagabend im Derby der Landesliga Südost zwischen dem FC...



Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver