Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





22.04.2019 | 22:13 Uhr

Niederalteich und Deggendorf straucheln – Zwiesel wieder voll dabei – Auerbach trumpft auf

Lesenswert (0) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 13 / 31
  • Pfeil
  • Pfeil




Stark durchgesetzt: Der SV Auerbach um Torschütze Sebastian Wittenzellner (links) feierte gestern vor 400 Fans einen 2:0-Derbysieg gegen Bernried. Damit verlässt der SVA die Abstiegsränge. −Foto: Ritzinger

Stark durchgesetzt: Der SV Auerbach um Torschütze Sebastian Wittenzellner (links) feierte gestern vor 400 Fans einen 2:0-Derbysieg gegen Bernried. Damit verlässt der SVA die Abstiegsränge. −Foto: Ritzinger

Stark durchgesetzt: Der SV Auerbach um Torschütze Sebastian Wittenzellner (links) feierte gestern vor 400 Fans einen 2:0-Derbysieg gegen Bernried. Damit verlässt der SVA die Abstiegsränge. −Foto: Ritzinger


Zwei Spiele, zwei Siege, Platz 1 verteidigt: Der ASV Steinach bleibt an der Spitze der Kreisliga Straubing nach einem 4:3-Erfolg in Bernried bzw. dem 4:0 am Montag gegen Schlusslicht Kirchdorf-Eppenschlag. Dagegen büßte Hauptkonkurrent Spvgg GW Deggendorf gerade durch das 1:1 gegen Vorletzten Schwarz ganz wertvolle Zähler ein. Und so ist nicht nur der zweimal siegreiche SC Zwiesel wieder voll im Rennen um die Topränge.

Zwei Oster-Niederlagen haben den SV Bernried auf dem 12. Platz festgehalten, Auerbach konnte sich mit zwei 2:0-Siegen (gegen Bernried und Schwarzach) in Abstiegsduell geringfügig Luft verschaffen.

MontagsspieleSteinach – Kirchdorf 4:0: Kein Selbstläufer war dieses Spiel für den Tabellenführer. Kirchdorf war zwar in der Offensive harmlos, stand aber hinten recht sicher, auch vergab der ASV einige gute Torchancen unkonzentriert. So mussten sich die Einheimischen lange mühen, bis wenigstens noch das 1:0 vor der Pause fiel. Auch nach Wiederanpfiff war es ein zähes Spiel, bis mit einem verwandelten Handelfmeter mehr Sicherheit in das Hausherrenspiel kam. Durch zwei Treffer kurz vor dem Abpfiff kam doch noch ein standesgemäßer Sieg zustande. Tore: 1:0, 2:0 Simon Rohrmüller (38., 58./ Handelfmeter); 3:0 Christian Schedlbauer (88.); 4:0 Philipp Bosl (90+1.). SR Lennard Salveter (Schalding). 150.

Kirchroth – Motzing 3:0/ Tore: 1:0 Fabian Bründl (68./Elfmeter); 2:0 Markus Breu (82.); 3:0 Markus Rainer (91.). SR Stefan Dorfner (Falkenfels); 200.

Niederalteich – Teisnach 0:0: In einer ereignisarmen 1. Halbzeit stellte sich der Gast aus Teisnach als sehr kompakte Mannschaft vor und bereitete der Heimelf Schwierigkeiten zum Abschluss zu kommen. Letztendlich ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Auch in der 2. Halbzeit fand die Spvgg nie zu ihrem Offensivspiel, die Chancen wurde zwar besser aber mit Geschick und Kampf holten sich die Gäste nicht unverdient einen Punkt. SR Thomas Starkl (Wildenranna). 150.

Geiersthal – Kirchberg 2:0: In einer mittelmäßigen Partie bestimmten die Gastgeber das Geschehen und ließen nicht viel zu. Nach anfänglichem Abtasten übernahmen sie das Zepter mehr und mehr, ohne sich jedoch nennenswerte Chancen zu erspielen. Nachdem der Mann des Tages, Franz Wittenzellner (SVG), in der Anfangsphase noch die Latte traf machte er es in der 21. Minute mit einem Traumtor besser (Fallrückzieher aus ca. acht Metern). Kirchberg agierte umständlich und hatte bis auf einen Freistoß kurz vor der Halbzeit, den der Hausherrenkeeper glänzend parierte, keinen nennenswerte Möglichkeit. Nach schöner Aktion über Michael Kilger (SVG) konnten die Hausherren dann nach 80 Minuten erneut durch Wittenzellner alles klar machen. SR Felix Guggeis (Stallwang). 200.

Prackenbach – Zwiesel 2:5/ Tore: 1:0 Florian Aichinger (20.); 1:1, 1:2 Denis Sharankov (32., 36.); 1:3 Philip Scheuenpflug (42.); 1:4 Michal Strajt (45./Elfmeter); 1:5 Sharankov (46.); 2:5 Maximilian Penzkofer (63.). SR Florian Steininger (Deggenau); 111.

Schwarzach – Deggendorf 1:1: Wie schon im Auswärtsspiel gegen Auerbach geriet Schwarzach früh in Rückstand (Jiri Mares/ 6.). Anschließend gelang aber sowohl den Hausherren als auch den Deggendorfern bis zur Halbzeit nicht mehr viel; es war ein umkämpftes Spiel. Nach der Pause begann der SVS schwungvoller und hatte mehr Spielanteile, Deggendorf blieb durch Konter gefährlich. Als die Gäste bereits mit einem Dreier rechneten, verwandelte Lukas Wintermeier in der 93. Minute einen von Torwart Roland Brunner getretenen Freistoß zum 1:1. SR Fabian Seebauer (Cham), 100.

Auerbach – Bernried 2:0: Von Anfang an merkte man beiden Teams die Bedeutung dieses "Sechs-Punkte-Spiels" an. Den besseren Start hatte Auerbach mit der frühen Führung durch Sebastian Wittenzellner auf Zuspiel von Tobi Wittenzellner (2.). In der 2. Halbzeit kam Bernried besser ins Spiel, aber Auerbach setzte dagegen und erzielte in der 90. Minute durch Kevin Frees das viel bejubelte 2:0. 400 Zuschauer.

SamstagsspieleZwiesel – SG Teisnach/Gotteszell 2:0: Ein verdienter Sieg für die Heimelf. Zunächst agierten beide Teams ausgeglichen. In der 31. Minute ging der SC nach einer Flanke von Denis Sharankov durch Christian Faschingbauer in Führung. Sechs Minuten später erhöhte Matthias Niedermeier, der von Patrick Bernreiter auf die Reise geschickt wurde und TM Kräwer überlupfte (37.). Der SC nutzte seine Chancen effektiv und verdiente sich am Ende den Sieg. SR Tobias Welck (Oberschneiding); 120 Zuschauer.

Bernried – Steinach 3:4: Was für ein Spiel! Die 170 Zuschauer sahen einen am Ende jubelnden Spitzenreiter aus Steinach. Christian Schedlbauer netzte in der 92. Minute zum 4:3-Sieg für Steinach ein – der Schlusspunkt eines zuvor irren Schlagabtausches. Tore davor: 0:1 Andreas Birk (22.); 0:2 Benedikt Münch (41.); 1:2 Theo Koller (58.); 2:2 Andreas Ober (71.); 3:2 Theo Koller (77.); 3:3 Dennis Götz (82.). SR Max Frank (Büchlberg); 170.

Deggendorf – Kirchdorf-Eppenschlag 4:1: Das Ergebnis täuscht, es war gerade in der ersten Hälfte keine gute Leistung der Heimelf. Das 1:0 brachte keine Sicherheit. Im Gegenteil. Man agierte zu lässig in der Abwehr und musste überraschend den Ausgleich hinnehmen (34.). Nach der Pause dann drückende Überlegenheit der Heimelf, aber es dauerte bis zur 62. Minute, bis das 2:1 fiel. Trotz Unterzahl (Rot für Roman Artemuk wegen Nachschlagens/ 63.). blieb Deggendorf überlegen gegen schwächer werdende Gäste. Tore: 1:0 Jiri Mares (15./Elfmeter); 1:1 Tobias Eiter (34.); 2:1 Artemuk (62.); 3:1, 4:1 Florian Rothammer (79., 90.). Rot: Artemuk (D/Foulspiel/64.). SR Franziska Wildfeuer (Ruhmannsfelden); 100.

Regen – Geiersthal 1:1: Eine spielerisch schwache Partie mit einem zusammenfassend gerechten Unentschieden; keine der beiden Mannschaften konnte überzeugen. Tore: 0:1 Robert Peter (9.); 1:1 Gunther Handlos (88.); SR Alexander Schuster (Hohenau); 100.

Auerbach – Schwarzach 2:0: Mit einem "dreckigen" Dreier hat sich der SV Auerbach im ersten Teil des richtungsweisenden Doppelspieltags gegen den designierten Absteiger SV Schwarzach drei Eier ins Osternest gelegt. Tore: 1:0 Andreas Jessberger (3./Elfmeter); 2:0 Tobias Wittenzellner (82.); Rot: Thomas Moser (S./25.); SR Fabian Kirchberger (Nottau); 150. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Spvgg GW Deggendorf
28
61:27
61
2.
Steinach
28
59:31
60
3.
SC Zwiesel
28
56:34
56
4.
Niederalteich
28
60:26
52
5.
Kirchroth
28
56:39
49
6.
TSV Regen
28
52:44
45
7.
Prackenbach
28
59:54
43
8.
Motzing
28
44:42
38
9.
Geiersthal
28
42:51
36
10.
Auerbach
28
41:42
35
11.
Kirchberg i.W.
28
32:36
33
12.
Bernried
28
44:57
24
13.
SG Teisnach/Gotteszell
28
29:71
21
14.
Schwarzach
28
33:64
17
15.
Kirchdorf
28
31:81
15




Trägt auch in Zukunft grün – aber nicht mehr das Trikot des FC Vilshofen: Christian Brückl kehrt zum SV Schalding zurück. −Foto: Mike Sigl

Damit haben wohl die wenigsten gerechnet: Christian Brückl kehrt nach nur einem Jahr zum SV...



Abpfiff: Wie es mit der Spvgg Mariaposching weitergeht, ist ungewiss. −Foto: Stefan Ritzinger

Seit Samstagnachmittag ist es gewiss: Die Spvgg Mariaposching steigt aus der Bezirksliga Ost ab...



Die 37-jährigen Stefan Gaisbauer (Mitte) und Manuel Sutter (2.von links) als "Co" werden den Kreisliga-Aufsteiger TSV Mauth trainieren. Über ihre Zusage freuen sich (v.l.) 2. Vorstand Simon Köck, Abteilungsleiter Maximilian Stockinger und Vorstand Arthur Nußhart. - Foto: Verein

Nach den Festtagen rund um den Gewinn der Kreisklassen-Meisterschaft treibt der künftige...



−Foto: Symbolbild Lakota

Jetzt wirbelt Tief Axel auch die Relegation durcheinander: Das Regengebiet, das seit Montag über...



Patrik Aigner begrüßt Florian Kasberger als Spielertrainer in Unteriglbach. −Foto: FCU

Der FC Unteriglbach hat die Weichen gestellt und geht bestens gerüstet in die neue Saison der KK...





Der FC-DJK Tiefenbach II um Coach Wolfgang Reiser kann gegen Obernzell-Erlau keine Mannschaft stellen. −Foto: Lakota

Der FC-DJK Tiefenbach II tritt zum zweiten Mal in dieser Saison nicht an. Das Kreisklassen-Heimspiel...



Paukenschlag in der Kreisklasse Passau: Der FC DJK Tiefenbach II, der als Zwölfter an der...



Hauzenbergs Jürgen Knödlseder traf dreimal binnen 18 Minuten. −Foto: Kaiser

Der SV Donaustauf hat es geschafft: Durch einen 2:1-Sieg in Weiden ist die Meisterschaft in der...



Verlässt Atlético Madrid: Antoine Griezmann. −Foto: dpa

Frankreichs Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann wird Atlético Madrid nach dieser Saison verlassen...



Schiri Roman Potemkin (2 v.l.) entschuldigte sich hinterher bei SVS-Trainer Stefan Köck für die unfreiwillige Torvorlage. −Foto: Lakota

Der Fußball schreibt bekanntlich die verrücktesten Geschichten. Ein ganz kuriose erlebte am Samstag...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver