Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





27.03.2019 | 08:00 Uhr

Aufstiegs-Hoffnung, Trainer-Verlängerung, Strajt-Abschied: So plant der SC Zwiesel

Lesenswert (5) Lesenswert 2 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Geht in seine dritte Spielzeit in Zwiesel: Trainer Michael Schaller (37) verlängerte vergangene Woche sein Engagement um eine weitere Saison. −Fotos: Frank Bietau

Geht in seine dritte Spielzeit in Zwiesel: Trainer Michael Schaller (37) verlängerte vergangene Woche sein Engagement um eine weitere Saison. −Fotos: Frank Bietau

Geht in seine dritte Spielzeit in Zwiesel: Trainer Michael Schaller (37) verlängerte vergangene Woche sein Engagement um eine weitere Saison. −Fotos: Frank Bietau


Mit einem Paukenschlag ist der SC Zwiesel in die Frühjahrsrunde der Kreisliga Straubing gestartet. Im Derby gegen die abstiegsbedrohte Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag gewann die Mannschaft von Trainer Michael Schaller (37) am Sonntag mit 3:0. Alle drei Treffer steuerte der Top-Torjäger des SC bei, Michal Strajt. Wenige Tage vor dem Heimspiel gegen Spitzenreiter Steinach (Samstag, 14.30 Uhr) ergibt sich für die Zwieseler somit eine spannende Situation: Ein Heimsieg – und die Glasstädter könnten erstmals in dieser Saison auf einen Aufstiegsplatz springen. "Wir gehen die Aufgabe motiviert an, wissen aber natürlich um die Stärken der Steinacher", sagt SC-Trainer Michael Schaller (37) – und schränkt ein: "Wenn wir so auftreten wie in der ersten Halbzeit in Kirchdorf, werden wir keine Chance haben."

Der 37-jährige Rinchnacher verlängerte unlängst sein Engagement beim Kreisligisten um eine weitere Saison – ebenso wie ein Großteil der Mannschaft. "Für mich war es wichtig, dass das Team zusammenbleibt. Mir gefällt es sehr gut in Zwiesel, ich sehe viel Potenzial. Das Team ist auch im Hinblick auf das 100-jährige Vereinsjubiläum im Sommer sehr motiviert und möchte solange wie möglich vorne mitspielen." Über die Planungssicherheit freut sich auch Abteilungsleiter Thomas Kagerbauer (37). "Die Entwicklung in den vergangenen Monaten ist sehr positiv und die Mannschaft funktioniert. Wir haben eine starke Offensiv-Abteilung und auch einige junge Spieler, die immer besser werden", sagt der 37-jährige Sport-Chef.

Nach dem 3:0-Erfolg im Derby gegen die Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag können die Zwieseler um "Youngster" Thomas Wölfl (19, am Ball) mit einem Heimsieg gegen Spitzenreiter Steinach erstmals in dieser Saison auf einen Aufstiegsplatz springen.

Nach dem 3:0-Erfolg im Derby gegen die Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag können die Zwieseler um "Youngster" Thomas Wölfl (19, am Ball) mit einem Heimsieg gegen Spitzenreiter Steinach erstmals in dieser Saison auf einen Aufstiegsplatz springen.

Nach dem 3:0-Erfolg im Derby gegen die Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag können die Zwieseler um "Youngster" Thomas Wölfl (19, am Ball) mit einem Heimsieg gegen Spitzenreiter Steinach erstmals in dieser Saison auf einen Aufstiegsplatz springen.


Bei allem sportlichen Erfolg – einen Wermutstropfen müssen die Zwieseler verkraften: So wird sich ausgerechnet Top-Scorer Michal Strajt (17 Tore, fünf Vorlagen) nach der Saison aus dem Bayerwald verabschieden. "Michal geht aus familiären Gründen zurück nach Pilsen", berichtet Schaller. Die große Lücke, die Strajt in der Offensive hinterlassen wird, soll neben Rückkehrer Matthias Niedermeier (25) künftig auch ein 18-jähriger Grieche schließen: Tsiampalis Efthimios trainiert seit einigen Wochen in Zwiesel mit und war auch im Trainingslager in Prag mit dabei. "Tsiampalis ist schon länger in Zwiesel und will sich in Deutschland eine Existenz aufbauen", sagt Schaller. Wann der, laut dem Zwieseler Coach, "hochtalentierte" Neuzugang aus Südosteuropa erstmals im SC-Trikot auflaufen darf, steht bislang noch nicht fest. "Wir warten noch auf seine Spielberechtigung."

Ohnehin fokussiert sich der "Traditionsverein mit den drei Tannen" auf die sportliche Gegenwart. Michael Schaller weiß um die große Chance, die sich nun bietet – schließlich steht der Sportclub momentan auf Platz drei, die letzte Pleite liegt bereits sieben Spiele zurück. Aufstiegsdruck verspüre er aber noch nicht, betont der SC-Trainer. "Wir können ganz entspannt auf die nächsten Spiele blicken. Vor der Saison war unsere Zielvorgabe, nicht hinten reinzurutschen. Und das haben wir bereits geschafft."












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Kirchroth
16
58:11
43
2.
TSV Regen
16
35:11
37
3.
Niederalteich
16
41:20
34
4.
Steinach
16
21:20
25
5.
SC Zwiesel
16
28:25
24
6.
Neuhausen/Offenb.
16
37:35
23
7.
Prackenbach
16
29:30
23
8.
Auerbach
16
21:24
22
9.
DJK SB Straubing
16
33:30
21
10.
Geiersthal
16
21:30
17
11.
Viechtach
16
22:26
16
12.
Motzing
16
20:37
13
13.
Niederwinkling
16
14:45
11
14.
Frauenau
16
11:47
7




Die Nummer 21 taucht meistens erst auf der Anzeigetafel auf, wenn Bayern-Trainer Hansi Flick eine Einwechslung vornimmt. −Foto: Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa

Er ist der Rekordtransfer der Bundesliga-Historie – doch nicht einmal ein Jahr nach seinem...



Ein Leader, der durch Leistung überzeugt: Sascha Mölders. −Foto: Imago Images/Eibner Pressefoto

Drei Tage vor dem Re-Start seiner Mannschaft in der Dritten Liga hat Michael Köllner klare Kante...



Wird Burghausen Richtung Töging verlassen: Christoph Buchner. −Foto: Butzhammer

Nächster Regionalliga-Neuzugang für den Landesligisten FC Töging. Nach Thomas Breu (31) vom TSV...



Eine Saison lang trainierte Ales Kreuzer (rechts) die jungen Puckjäger der EHF Passau. Dabei überzeugte er die Vereinsführung und wird nun zusätzlich die 1. Mannschaft betreuen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Plötzlich ging es ganz schnell am Mittwochabend: Kaum war das letzte Detail geklärt...



Kommt von der TuS Pfarrkirchen: Tobias Huber (28). −Foto: Verein

Fußball-Bezirksligist SSV Eggenfelden hat am Freitagvormittag zwei Neuzugänge bekanntgegeben: Mit...





Dr. Rainer Koch bietet an, die Zahlen der Abstimmung notariell beglaubigen zu lassen. Allerdings nicht auf Kosten der Vereine bzw. des BFV. −Foto: dpa

Es gibt sie noch nicht, die richtige Antwort auf die Frage, ob der bayerische Amateurfußball am 1...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



BFV-Präsident Rainer Koch −Foto: Andreas Gora/dpa

Allein auf weiter Flur: Der BFV kämpft als einer von nur zwei verbliebenen Landes-Verbänden gegen...



Wünscht sich einen baldigen Wiederanpfiff für die Amateure: Werner Sixt, 2. Vorsitzender der Spielvereinigung Osterhofen, auf dem Fußballplatz. −Foto: Schumergruber

Verwaist liegt er da, der Fußballplatz der Sportvereinigung Osterhofen. Und das wird erst einmal so...



Jetzt kommt Bewegung in die Mappen mit den Spielerpässen – der BFV erlaubt nach PNP-Informationen Vereinswechsel im Sommer unter bestimmten Bedingungen. −Foto: Andreas Lakota

Durch die Corona-Pandemie ist in diesem Sommer nichts, wie es geplant war. Das gilt auch für den...





Wer spielt künftig wo? Das weiß im bayerischen Amateurfußball derzeit noch niemand so genau. −Foto: Lakota

Wie geht es weiter? Wann geht es weiter? Und unter welchen Bedingungen geht es weiter...



Pfeilschneller Flügelspieler: Benjamin Kindsvater hat sich seit seinem Wechsel aus Burghausen 2017 beim TSV 1860 München etabliert. Zuletzt bremste ihn eine Leistenverletzung aus. −Foto: Haist/imago images

Es gibt sie auch, die Menschen, denen die Zwangspause in den vergangenen Wochen sogar eher gelegen...



Jahrelang spielte die 2. Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga Bayern. Nun gibt der Verein allen ehemaligen Rivalen jeweils 20.000 Euro. −Symbolfoto: A. Lakota

Der FC Bayern München setzt in der Corona-Krise mit seinen Fans ein Zeichen der Solidarität mit dem...



Dr. Rainer Koch (61), Präsident des Bayerischen Fußballverbandes und Vizepräsident des DFB. −Foto: Gregor Fischer/dpa

Nur zwei von 21 deutschen Fußball-Landesverbänden plädieren für eine Fortsetzung der Amateursaison...



Aschaffenburger Fußball-Fan: Alle guten Wünsche ins Gegenteil verkehrt. −Foto: Zucker

Ja ja, die alten Zeiten. Sie kommen nicht wieder. "Kein Hass und keine Viren im Stadion...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver