RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





22.03.2019 | 14:05 Uhr

"Derby-Spieltag": Kirchdorf will Zwiesel ärgern, Regen in Prackenbach – Deggendorf bei Spitzenreiter Steinach

Lesenswert (2) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Mit einem Tor und einer Vorlage war Zwiesels Denis Sharankov (im Zweikampf mit Kirchdorfs Kapitän Sebastian Fuchs, l.) der herausragende Akteur. Am Ende gewannen die Glasstädter mit 2:1, im Rückspiel erwartet der Aufstiegskandidat erneut heftige Gegenwehr. −Foto: Frank Bietau

Mit einem Tor und einer Vorlage war Zwiesels Denis Sharankov (im Zweikampf mit Kirchdorfs Kapitän Sebastian Fuchs, l.) der herausragende Akteur. Am Ende gewannen die Glasstädter mit 2:1, im Rückspiel erwartet der Aufstiegskandidat erneut heftige Gegenwehr. −Foto: Frank Bietau

Mit einem Tor und einer Vorlage war Zwiesels Denis Sharankov (im Zweikampf mit Kirchdorfs Kapitän Sebastian Fuchs, l.) der herausragende Akteur. Am Ende gewannen die Glasstädter mit 2:1, im Rückspiel erwartet der Aufstiegskandidat erneut heftige Gegenwehr. −Foto: Frank Bietau


Jetzt geht es endlich los. Nach dem von Absagen bestimmten Auftaktprogramm am vergangenen Wochenende – nur das Spiel Kirchroth gegen Prackenbach (2:4) fand statt – stehen nun auch alle anderen Teams in der Kreisliga Straubing in den Startlöchern. Und es geht gleich richtig zur Sache: Spitzenreiter Steinach empfängt mit Deggendorf einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg. Im Landkreis Regen beherrschen vor allem die Derbys den Spieltag: So hat Aufsteiger Prackenbach den Tabellennachbarn Regen zu Gast, während Mitaufsteiger Kirchberg bei der SG Teisnach ran muss. Der SC Zwiesel erwartet bei der abstiegsbedrohten Spvgg Kirchdorf heftige Gegenwehr.
Trotz des spielfreien Wochenendes gibt es Neuigkeiten vom SV Auerbach. Nach dem Wittenzellner-Abgang im Sommer übernimmt Robert Obermeier (45) das Traineramt. Der Übungsleiter, aktuell beim A-Klassisten Deggenau unter Vertrag, hat ligaunabhängig seine Zusage gegeben.

SV Prackenbach – TSV Regen: Zum Auftakt der Frühjahrsrunde brachte Prackenbach den Aufstiegsanwärther Kirchroth die erste Saisonheimniederlage bei. Mit toller Moral und Einsatzwillen hatte die Breu-Elf am Ende mit 4:2 die Nase vorne. Allerdings: Gleich vier Mann gingen mit Blessuren aus dieser Partie und werden mittelfristig ausfallen. Kapitän Daniel Holzer (Einblutung im Muskel), Hansi Vogl (Zerrung), Maxi Penzkofer (Muskelfaserriss) und Fabio Elvert (Zerrung) werden im Derby gegen Regen definitiv ausfallen, so dass Trainer Martin Breu nur zehn gesunde Spieler zur Verfügung stehen. "Alles andere als eine Niederlage wäre eine weitere Überraschung", sagt der SV-Übungsleiter. Nach zufriedenstellender Vorbereitung wollen die Regener nun gut starten. Nachdem abgesagten Auftakt gegen Geiersthal wartet auf die Schreder-Elf eine äußerst unangenehme und schwierige Aufgabe. TSV-Trainer Reinhard Schreder rechnet mit einem intensiven Spiel, das nur mit Laufbereitschaft und Zweikampfstärke erfolgreich gestaltet werden könne. Er selbst fällt aus, ebenso muss er auf Youngster Leo Wagner verzichten.

SG Teisnach/Gotteszell – SV Kirchberg i. W.: Im "Sechs-Punkte-Spiel" um den Klassenerhalt hofft die heimische SG auf einen Erfolg, um den Abstand zum Relegationsplatz zu verkürzen. Die Hoffnungen ruhen dabei vor allem auf den drei Legionären Ondrej Bublik, Martin Krames und Lukas Hutta, die laut dem Vorsitzendem Franz Dachs "fit sind und auflaufen werden". Nicht dabei ist dagegen Florian Hinkofer. Der beste Torjäger der SG (neun Treffer) laboriert an einer Schambeinentzündung. "Uns erwartet ein schweres Spiel in Teisnach. Die Neuzugänge des Gegners können wir nicht einschätzen, geben aber alles, um die drei Punkte aus Teisnach zu entführen", sagt Kirchbergs Interimscoach Uwe Ulrich. Der SVK kann personell aus dem Vollen schöpfen.

SV Geiersthal – SV Motzing: Nach der Absage in Regen startet Geiersthal gegen Motzing in die Frühjahrsrunde. "Mit dem Heimspiel steht uns gegen einen direkten Konkurrenten eine richtungsweisende Begegnung bevor, die wir mit aller Macht gewinnen wollen. Wir sind vor dem Gegner gewarnt, der sich stabilisiert hat. Spielerisch sind wir gut drauf. Wir brauchen in erster Linie eine Top-Einstellung, die wir auf den Platz bringen müssen, dann können wir das Spiel gewinnen", sagt SVG-Trainer Erich Vogl. Vogl kann auf die gleichen Spieler wie vor der Winterpause zurückgreifen.

SV Schwarzach – SC Kirchroth: Das Schlusslicht braucht jeden Punkt, um den Klassenerhalt noch zu realisieren. Mit dem angeschlagenen Tabellenzweiten Kirchroth, der seinen Auftakt gegen Prackenbach mit 2:4 in den Sand setzte, erwartet die Elf der beiden Trainer Thomas Gegenfurtner und Stefan Reiser, gleich zu Beginn eine Aufgabe, die schwieriger kaum sein könnte.

Spvgg Kirchdorf-Eppenschlag – SC Zwiesel: Nach dem abgesagten Auftakt freut man sich im Kirchdorfer Lager auf das Heimderby gegen den SC Zwiesel. "Der SC geht nach der Verpflichtung des griechischen Angreifers Efthimios Tsiampalis und nach der Rückkehr von Matthias Niedermaier, nach seinem Auslandsaufenthalt noch stärker aus der Winterpause hervor. Sie dürfen sich keinen Fehltritt erlauben. Die gleichen Vorzeichen gelten aber auch für uns. Um die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch aufrecht halten zu können, müssen wir auch gegen Top-Klubs bestehen", sagt Spartenleiter Helmuth Blach. Trainer Robert Ertl wird auf den gesamten Kader zurückgreifen können. "Kirchdorf ist gegen den SC immer zu 100 Prozent motiviert", weiß Zwiesels Trainer Michael Schaller. Um etwas Zählbares mitzunehmen, müsse man den Kampf annehmen, in der Defensive wieder konsequenter und im Angriff zielstrebiger agieren. Fehlen werden Marco Werner und Alessandro Bendinelli, hinter dem Einsatz von Christian Faschingbauer steht ein Fragezeichen.

ASV Steinach – Spvgg GW Deggendorf: Statt eines Aufgalopps gegen den Vorletzten geht es für Grün-Weiß nun gleich mit einem echten Spitzenspiel los. "Für beide Seiten zählt nur ein Sieg, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden", analysiert Deggendorfs Pressesprecher Roland Schmidt. Der Vorsprung von Spitzenreiter Steinach beträgt zwei Punkte, außerdem hat Deggendorf zwei Partien weniger absolviert. Mit einem Dreier wäre für die Gäste der Sprung an die Spitze möglich. Mit der zweitbesten Abwehr der Liga und der Offensivpower um Artemuk, Schäfer, Lasczcak und Mares sieht sich die Spielvereinigung gut gerüstet für den Auftritt beim Tabellenführer.

Spvgg Niederalteich – SV Bernried: "In der Vergangenheit hatten wir viele enge Partien gegen den SVB," erinnert sich Niederalteichs Abteilungsleiter Tobias Jakob, "weshalb wir auch dieses Mal wieder einen kampfstarken Gegner erwarten, der uns alles abverlangen wird. Trotzdem wollen wir auf unsere Leistung schauen und versuchen, die Punkte bei uns zu halten." SVB-Trainer Michael Stich macht keinen Hehl daraus, dass er lieber mit einem Heimspiel begonnen hätte. "Das ist eine sehr schwere Aufgabe. Auf dem großen Platz in Niederalteich sind wir totaler Außenseiter." − red22. Spieltag, Samstag, 14 Uhr: Prackenbach – TSV Regen (Vorr. 2:1); Sonntag, 14 Uhr: SG Teisnach – Kirchberg i.W. (0:2); 14.30 Uhr: Geiersthal – Motzing (4:1), Schwarzach – Kirchroth (0:1), Kirchdorf-Eppenschlag – SC Zwiesel (1:2), Steinach – Spvgg Deggendorf (1:1), Niederalteich – Bernried (2:1); spielfrei: Auerbach.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte




Da staunt auch Dieter Eckstein: Der siebenfache Nationalspieler des 1.FC Nürnberg mit Kult-Keeper Wilfried Waschin, der, wie immer, ohne Handschuhe im Kasten der Urlberger-Buam stand. −Foto: Mike Sigl

Gut 350 Zuschauer hat das sportliche Highlight beim 25-jährigen Gründungsfest des Otterskirchener 1...



Schon beim 0:0 im Pokal-Duell stürmte der Neu-Hauzenberger Fabian Wiesmaier (rechts) gegen seine Ex-Kollegen wie Sebastian List (Mitte) und Paul Stadler. Heute geht es um Punkte. −Foto: Kaiser

"Wir wollen das Derby gewinnen." Alexander Geiger, der Spielertrainer des FC Sturm Hauzenberg...



Gefragt waren die Autogramme von Martin Demichelis. Der Vize-Weltmeister von 2014 aus Argentinien ist der neue Trainer der U19 des FC Bayern, Fragen wollte er allerdings nicht beantworten. −Foto: Becker

Überraschung beim 1. TTL-Cup der U19 am Samstag in Altötting: Bei dem hochkarätig besetzten...



Edding und Weißbier: Gut eine Stunde lang schreibt Sepp Maier im Trikot des SV Deggenau Autogramme für die Fans. −Foto: Lippert

Acht Länderspiele braucht Manuel Neuer (33) noch. Dann wäre der Weltklasse-Torwart des FC Bayern...



Traf auch in Langquaid: Ruhmannsfeldens Neuzugang Dennis Edenhofer netzte zum zwischenzeitlichen 2:3-Anschlusstreffer ein. −Foto: Bloch

Während die Landesligisten bereits ernst machten, stand für viele Bezirksligisten am Wochenende die...





Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Ein Linienricht-Er zeigt Foulspiel an. Bei einem Fußball-Testspiel in Niederbayern, das von nur einem offiziellen Unparteiischen geleitet wurde, war eine Frau als Aushilfs-Linienrichterin nicht erwünscht. Ein männlicher Zuschauer übernahm. −Symbolbild: StockSnap via pixabay

Fußball, ein Testspiel. Kurzfristig muss der Aushilfs-Linienrichter passen. Eine junge Frau nimmt...



Zwei ehemalige Löwen auf der Trainerbank bei Türkgücü: Reiner Maurer (r.) gibt als Chef-Trainer die Kommandos, Michael Hofmann kümmert sich als ehemaliger Bundesliga-Torwart um die Keeper. −Foto: Butzhammer

Löwen-Dompteur war er schon, in Thailand hat er zwei Jahre lang in einem Land...



Soll schon ab Montag wieder das Trikot des TSV 1860 München tragen: Timo Gebhart. −Foto: Andreas Lakota

Knapp eine Woche vor Saisonstart der 3. Liga wartet der TSV 1860 München mit einer echten...



Weitgehend unverändert bleibt in der neuen Saison die Mannschaft des TSV Regen, die in der Kreisliga Straubing einen neuen Angriff auf die vorderen Plätze unternehmen will.

Mit einem Paukenschlag hat sich der TSV Regen in die Sommerpause verabschiedet: Der 6:0-Kantersieg...





Eine Jubeltraube aus Türkgücü-Spielern – ein Bild, an das man sich in der Regionalliga wohl gewöhnen muss. 40 Tore hat der Liga-Neuling in seinen ersten fünf Vorbereitungsspielen erzielt. −Fotos: Butzhammer

Es ist ein sonniger Tag in Heimstetten vor den Toren Münchens. Robert Hettich kommt leger in Jeans...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver