Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





10.08.2018 | 11:53 Uhr

Dämpfer für Deggendorf: Sipos fällt lange aus – Regen bittet Niederalteich zum Schlager – Derby in Zwiesel

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Schmerzlicher Verlust für die Spvgg GW Deggendorf: Kapitän Alexander Sipos (rechts) liegt mit Knieverletzung auf Eis. − Foto: Helmut Müller

Schmerzlicher Verlust für die Spvgg GW Deggendorf: Kapitän Alexander Sipos (rechts) liegt mit Knieverletzung auf Eis. − Foto: Helmut Müller

Schmerzlicher Verlust für die Spvgg GW Deggendorf: Kapitän Alexander Sipos (rechts) liegt mit Knieverletzung auf Eis. − Foto: Helmut Müller


Im vergangenen Jahr hat sich Aufsteiger Niederalteich gerade noch den Klassenerhalt gesichert, jetzt kratzt die Bloch-Truppe an der Tür zur Spitze der Kreisliga. Dieses Ziel hat allerdings auch der TSV Regen, der zwei Punkte mehr auf dem Konto hat als die Spvgg. Am heutigen Samstag kommt es nun zum direkten Duell der beiden Kreisliga Topteams. Seinen Status als Liga-Primus möchte derweil der SV Auerbach im Heimspiel gegen Prackenbach sichern.

Regen – Niederalteich: Das letzte Duell liegt schon ein paar Spielergenerationen zurück und dennoch sorgt diese Paarung für sportliche Brisanz. Schließlich kann Niederalteich den mit nur einer Niederlage bisher mehr als ordentlichen Saisonstart fortführen. Der TSV Regen ist nach der Niederlage in Steinach wieder gut drauf. Im Pokalspiel gegen Vilzing zeigte sich die Mannschaft gut erholt und zog sich gegen den Bayernligisten gut aus der Affäre. Schwer wiegt dagegen die Verletzung von Daniel Wolf, die sich als Kreuzbandriss herausstellte. Nicht nur sportlich wird Wolf der Elf in den nächsten Monaten fehlen. Aufgrund der Ausfälle von Franke, Wolf, Jochim und Armin Süß (Urlaub) kann der Regens Coach Reinhard Schreder nicht aus dem Vollen schöpfen.
Der späte Siegtreffer in der Partie gegen den Bezirksliga-Absteiger Kirchroth dürfte bei Niederalteich zusätzliche Kräfte freisetzen. Diese dürfte die Spielvereinigung auch brauchen, schließlich geht es gegen den Tabellenzweiten.

Wie viele seiner Kirchberger Kollegen wird auch Mathias Kaatz (vorne, hier im Spiel gegen Deggendorf) das Derby in Zwiesel urlaubsbedingt verpassen. − Foto: Frank Bietau

Wie viele seiner Kirchberger Kollegen wird auch Mathias Kaatz (vorne, hier im Spiel gegen Deggendorf) das Derby in Zwiesel urlaubsbedingt verpassen. − Foto: Frank Bietau

Wie viele seiner Kirchberger Kollegen wird auch Mathias Kaatz (vorne, hier im Spiel gegen Deggendorf) das Derby in Zwiesel urlaubsbedingt verpassen. − Foto: Frank Bietau


Auerbach – Prackenbach: Rundum zufrieden zeigt sich Co-Spielertrainer Tobias Wittenzellner nach dem dritten Sieg im vierten Spiel: "Die Mannschaft hat in Geiersthal wieder alle Vorgaben umgesetzt und vor allem in der ersten Halbzeit eine überragende Leistung abgeliefert. Allerdings dürfen wir uns jetzt damit nicht zufrieden geben." Die Gäste aus Prackenbach zeigen sich bisher sehr offensivstark, der Aufsteiger hat nach drei Partien bereits sieben Treffer auf dem Konto. "Es wird wichtig sein, körperlich dagegenzuhalten und clever zu spielen", fordert daher Wittenzellner. Nach überstandener Verletzung könnte ein Einsatz von Andreas Jessberger wieder ein Thema werden.

Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende geht man aus Prackenbacher Sicht etwas gelassener an die nächsten Aufgaben. Mit vier Punkten aus drei Spielen ist man erst mal zufrieden und der befürchtete Fehlstart konnte vermieden werden. Gegen Auerbach möchte der SV an die konzentrierte Leistung anknüpfen und alles in die Waagschale werfen, um zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Personell muss man so gut wie sicher auf Schlüsselspieler Fabio Elvert verzichten, der sich erneut am Muskel verletzt hat und diesmal wohl länger pausieren muss. Auch für Michael Feldmeier dürfte das Spiel noch zu früh kommen.

GW Deggendorf – Teisnach: Trotz des Auswärtserfolgs bei Aufsteiger Kirchberg ist die Stimmung bei Grün-Weiss gedämpft. Der Grund: Kapitän Alexander Sipos zog sich bei der Partie eine schwere Knieverletzung zu. Nach Jan Mara der nächste Ausfall eines erfahrenen Spielers. Nun liegt es an den jungen Akteuren, diese Verluste zu kompensieren. Allerdings haben die Youngsters dem Trainergespann Wimber/Sammer bereits die Kreisligatauglichkeit bewiesen. "Wir haben uns eine gute Tabellensituation erarbeitet, die wollen wir festigen und eventuell ausbauen. Alles andere als drei Punkte wäre eine Enttäuschung", stellt Pressesprecher Roland Schmidt klar.

Mit dem verdienten 1:0-Heimsieg gegen den SV Bernried, konnte die SG Teisnach um Trainer Markus Biller den ersten "Dreier" einfahren und sich etwas Luft nach ganz unten verschaffen. Die Rollen im Match gegen Deggendorf sind dennoch sind klar verteilt. Trotzdem streben Graßl, Bauer und Co. einen Auswärtspunkt an. Verzichten muss Trainer Biller auf die Urlauber Franz-Xaver Dachs, Sebastian Grygier und Johannes Ölhorn. Dafür kehrt Andreas Seidl zurück in den Kader und eventuell auch der zuletzt verletzte Christopher Tremmel.

Bernried - Kirchdorf: Am vergangenen Sonntag setzte es für Aufsteiger Bernried die erste Niederlage seit der Kreisliga-Rückkehr. Eine respektable Bilanz nach vier Spieltagen, wäre da nicht die Tatsache, dass auch noch kein Sieg zu Buche steht. Für die Gschwendter-Truppe bietet sich gegen den Vorletzten Kirchdorf nun die Möglichkeit, gegen einen direkten Konkurrenten wichtige Zähler einzufahren. Die umgruppierte Spielvereinigung dürfte ein relativ unbeschriebenes Blatt sein, die letzten Aufeinandertreffen liegen bereits knapp zehn Jahre zurück.

Nicht ganz zufrieden ist man im Kirchdorfer Lager ob des Remis im Heimspiel gegen den SV Motzing. Am Samstag reist man nun zum nächsten "unbekannten" Gegner. "Wir werden aber trotzdem alles versuchen den ersten Sieg einzufahren. Die Mannschaft weiß, dass wir nicht mit leeren Händen nach Hause kommen dürfen, sonst stecken wir schon früh in der Saison hinten fest. Ich erwarte ein hart umkämpftes Spiel", so Spartenleiter Helmuth Blach. Neben den Langzeitverletzten fehlt wahrscheinlich auch weiterhin Moritz Kollmer.

Zwiesel – Kirchberg: "Zum Gegner kann ich lediglich sagen, dass sie in der Offensive sehr stark besetzt sind und wir schauen müssen, das wir gewisse Spieler in den Griff bekommen", sagt Zwiesels Trainer Robert Ertl. Obwohl viele Spieler im Urlaub sind, werde man versuchen Zwiesel einen Kampf zu bieten und vielleicht mit einem Punkt zu überraschen. Sicher ausfallen werden Alexander und Sebastian Trauner, Sebastian Gigl, Matthias Kaatz und Dominik Haimerl. Bei Michael Neumeier, Elias Weber, Christian Wiederer, Fabian Pfeffer und Christoph Pfeffer hoffen die Kirchberger auf eine rechtzeitige Rückkehr.

Kirchroth – Geiersthal: Nach einem Sieg und einem Remis musste Geiersthal am Sonntag mit 1:3 gegen Auerbach die erste Saisonniederlage hinnehmen. "Wir haben die Begegnung schon in der ersten Hälfte verloren, sind nicht richtig ins Spiel gekommen und haben dem Gegner zu viele Räume gelassen. Kompliment an Auerbach, das seine starke Offensive gut genutzt hat", bewertet Spielercoach Erich Vogl die Begegnung. Am Samstag gastiert Geiersthal beim SC Kirchroth. "Mit dem Spiel beim Bezirksliga-Absteiger wartet die nächste schwere Aufgabe. Es geht für uns darum, unser Spiel umzustellen und wieder ein anderes Gesicht zu zeigen. Mit einem Auswärtspunkt wären wir zufrieden", sagt der Trainer. Nur wenn die Mannschaft die oben angeführten Vorgaben des Trainers umsetzt, kann zumindest ein Punktgewinn realisiert werden. Personell sind keine besonderen Änderungen zu erwarten.

Außerdem spielt Motzing gegen Steinach. − red












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Steinach
19
37:21
38
2.
Kirchroth
19
40:20
38
3.
Niederalteich
19
48:20
37
4.
Spvgg GW Deggendorf
18
33:19
36
5.
SC Zwiesel
18
32:17
35
6.
TSV Regen
19
30:23
32
7.
Prackenbach
18
37:32
28
8.
Geiersthal
18
32:33
25
9.
Motzing
19
32:30
25
10.
Kirchberg i.W.
19
19:26
21
11.
Auerbach
19
26:33
20
12.
SG Teisnach/Gotteszell
19
22:51
16
13.
Bernried
19
25:38
14
14.
Kirchdorf
19
25:52
11
15.
Schwarzach
18
18:41
10




Nicht ganz rund lief es für die Vilshofener (in Grün) um Spielertrainer Christian Brückl (r.) und Uli Fischhold gegen Rotthalmünster, aber dennoch haben sie als Zweite hinter dem starken A-Klassisten das Endturnier des Landkreises erreicht. −Foto: Mike Sigl

Die Passauer Hallenfußball-Landkreismeisterschaft könnte zu einer Angelegenheit für...



Hinten dichtmachen müssen die Crocodiles um Goalie Tobias Lienig (links) und Petr Zich (r.) im Derby gegen Vilshofen. −Foto: Daniel Fischer/stock4press

Beide haben das gleiche Ziel und beide brauchen unbedingt drei Punkte, um Platz 5 (und damit die...



Ab Januar bespielbar: der neue Kunstrasenplatz in Bad Kötzting. −Foto: Kuchler

40 Punkte und Tabellenplatz drei in der Landesliga-Mitte – der 1. FC Bad Kötzting kann auf...



Dicke Luft herrschte des Öfteren vor dem Deggendorfer Tor: Hier klären Kyle Gibbons (links) und Keeper Jason Bacashihua gemeinsam vor Mathieu Tousignant. −Foto: Roland Rappel

Zum Beginn der zweiten Saisonhälfte der DEL2 musste der Deggendorfer SC gegen die Frankfurter Löwen...



Nach zwei Aufstiegen in Folge ist das oberste Ziel der Kirchberger der Klassenerhalt in der Kreisliga Straubing. −Fotos: Frank Bietau

Mit einem neuen Trainer geht der SV Kirchberg i. Wald das Unternehmen "Klassenerhalt" in der...





Eine mit Landesliga-Spielern verstärkte SG Böhmzwiesel/Waldkirchen um Philip Autengruber (am Ball) schied in Gruppe 2 aus. Ebenfalls raus ist Vorjahresfinalist DJK-SG Schönbrunn. −Foto: Michael Duschl

290 Zuschauer mussten ihr Kommen beim ersten von zwei Vorrundenspieltagen der...



Endspielstimmung oder Endzeitstimmung? Die Tribüne der Deggendorfer Comenius-Halle während des Herren-Finals. −Foto: H. Müller

Nur 146 zahlende Zuschauer wollten am Samstag die Endrunde zur Hallenfußballlandkreismeisterschaft...



Unversöhnlich zeigte sich Uli Hoeneß im Streit mit Paul Breitner. −Foto: dpa

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß gibt sich im Streit mit seinem langjährigen Freund und früheren...



Ada Hegerberg wurde als weltbeste Fußballerin ausgezeichnet. −Foto: dpa

Kopfschütteln und Verärgerung nach der Verleihung des Ballon d’Or an die Norwegerin Ada...



−Foto: Symboldbild Lakota

Konstruktive Kritik und sachliche Diskussionen ja – Diskriminierung, Diskreditierung...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver