RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





23.01.2019 | 12:11 Uhr

"Neuer Besen" für den SV Hohenau: Franz Gibis löst im Sommer Trainer Andreas Eberl ab

von Michael Duschl

Lesenswert (9) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Bis Herbst in Hintereben, ab Sommer in Hohenau: Franz Gibis (60). −Foto: Sven Kaiser

Bis Herbst in Hintereben, ab Sommer in Hohenau: Franz Gibis (60). −Foto: Sven Kaiser

Bis Herbst in Hintereben, ab Sommer in Hohenau: Franz Gibis (60). −Foto: Sven Kaiser


Nach zweieinhalb Jahren wird Schluss sein für Andreas Eberl beim SV Hohenau. Der 33-Jährige und der Kreisliga-Klub haben sich auf eine Trennung mit Ablauf der laufenden Saison 2018/2019 verständigt, wie der 1. Vorsitzende Alfred Niedermeier auf Anfrage bestätigt. "Das lief ganz unspektakulär ab", berichtet Niedermeier, "wir waren alle der Meinung, dass ein neuer Besen der Mannschaft gut tun würde". Und Eberls Nachfolger steht bereits fest: Franz Gibis (60), der im Herbst beim Liga-Rivalen SV Hintereben seinen Rücktritt erklärt hatte, übernimmt die Fußballer vom Lusen.

"Ich hatte Franz länger im Blick, weil seine Philosophie zu unserem Verein passt und weil er viele unserer Spieler bereits kennt", sagt Niedermeier, der offen erklärt, dass er mit weiteren Kandidaten verhandelt hat. "Ich hatte mit mehreren Kandidaten sehr positive Gespräche, wir hatten auch mit einem Spielertrainer geliebäugelt." Das gestaltete sich als schwierig und so einigte man sich schnell mit Routinier Franz Gibis.

Der scheidende Trainer Andreas Eberl hatte den Verein im Januar 2017 übernommen und zunächst die Klasse in der Bezirksliga gehalten, ehe der SVH letzte Saison abstieg. In der laufenden Spielzeit der Kreisliga Passau stehen die Hohenauer als Tabellensechster aktuell im gesicherten Mittelfeld. Das passt einigermaßen. "Einige haben sich schon etwas mehr erwartet, aber andererseits wissen wir, wo die Kirche im Dorf steht", merkt Alfred Niedermeier an. Der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksliga sei aktuell kein Thema. "Dazu brauchst Verstärkungen und einen größeren Kader, die Kreisliga ist für uns im Moment eine schöne Liga", so der Hohenauer Klubchef.

Von 2017 bis Mitte 2019 Trainer beim SV Hohenau: Andreas Eberl. −Foto: Sven Kaiser

Von 2017 bis Mitte 2019 Trainer beim SV Hohenau: Andreas Eberl. −Foto: Sven Kaiser

Von 2017 bis Mitte 2019 Trainer beim SV Hohenau: Andreas Eberl. −Foto: Sven Kaiser


Andreas Eberl ist zuversichtlich, dass die Saison ein positives Ende findet. Indes stand für ihn bereits seit längerer Zeit fest, dass sein Engagement beim SV Hohenau im Sommer 2019 endet. "Im Grunde haben wir das bereits im Frühjahr vor einem Jahr so besprochen", teilt er mit. Seine sportliche Zukunft lässt er noch offen. "Ich lasse das auf mich zukommen, wenn ich mal ein, zwei Jahre nix mache, dann ist das auch nicht schlimm", betont er. Eberl steckt noch mitten in den Vorbereitungen auf die Frühjahrsrunde und da will er auch persönlich wieder angreifen. "Ich möchte wieder richtig trainieren und nach längerer Auszeit wieder fit sein." Der 33-Jährige kämpft seit Längerem mit Verletzungsproblemen, schließt dennoch ein Spielertrainer-Amt für die Zukunft nicht aus.

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag, 24. Januar, im Heimatsport der PNP (FRG-Ausgaben, Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Tittling
6
9:4
15
2.
Karpfham
6
12:7
11
3.
Vilshofen
6
16:15
10
4.
Vornbach
5
13:8
10
5.
Mauth
5
10:6
10
6.
Hohenau
5
15:13
10
7.
Garham
5
4:4
7
8.
Kößlarn
5
5:4
7
9.
Neßlbach
6
10:9
7
10.
Tiefenbach
5
11:11
6
11.
Hauzenberg II
5
7:8
4
12.
Passau-West
5
3:8
3
13.
Eberhardsberg
5
6:13
3
14.
Riedlhütte
5
4:15
2




Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Wer Stefan Lohberger fragt, wie er das Derby gegen den FC Künzing denn eigentlich so fand...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

In der allerletzten Spielminute musste der TSV Seebach den Gegentreffer hinnehmen und verlor deshalb...



Der Gast hatte am Ende die Nase vorn: Der FC Tittling, hier mit Michael Schefszik, gewann beim Aufsteiger TSV Kößlarn mit 2:1, die Mannschaft von Helmut Stolz hatte das Nachsehen. −Foto: Georg Gerleigner

Mit seinem 3. Saisonsieg hat sich der TSV Karpfham in der Kreisliga Passau beim 2:0 gegen Garham auf...





Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Platzverweis: Schiedsrichter Florian Raml zeigt Türk Gücü Straubings Keeper Dumitru Jorz im Spiel gegen Hutthurm (1:0) die rote Karte. −Foto: Sven Kaiser

Der SV Türk Gücü Straubing hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren: Beim SV Hutthurm gewann die Elf...



Verabschiedete sich standesgemäß: Stefan Lohberger (Osterhofen) verlässt die Spvgg wegen eines Auslandssemesters in den USA, gegen Künzing traf er gleich viermal. −Foto: Mike Sigl

In Torlaune präsentiert haben sich die Spitzenmannschaften der Bezirksliga Ost am 7. Spieltag...



Von der Sonne geblendet, greift Natternbergs Keeper Marcus Fuchs daneben. Es bleibt allerdings ohne (Tor-)Konsequenz. −Foto: Stefan Ritzinger

In einem hitzigen Topspiel gegen den FC Handlab hat der TSV Grafling Platz 1 der Kreisklasse...



Blendend aufgelegt war Büchlbergs Michael Krenn (rechts, gegen Alex Mager), dem alle drei Treffer gegen die SG Preying/Tittling II gelangen. −Foto: Sven Kaiser

Keine Blöße haben sich die Führungsmannschaften der Kreisklasse Passau gegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver