Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





18.01.2019 | 10:49 Uhr

Umbruch beim SV Grainet: Jürgen Eder beerbt Stefan Fürst als Trainer – Fußball-Chef Wurm hört auf

von Michael Duschl

Lesenswert (14) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Amtsinhaber und sein Nachfolger: Stefan Fürst wird seine Zelte im Sommer beim SV Grainet abbrechen, dann übernimmt Jürgen Eder seinen Heimatverein als Spielertrainer. −Fotos: M. Duschl

Der Amtsinhaber und sein Nachfolger: Stefan Fürst wird seine Zelte im Sommer beim SV Grainet abbrechen, dann übernimmt Jürgen Eder seinen Heimatverein als Spielertrainer. −Fotos: M. Duschl

Der Amtsinhaber und sein Nachfolger: Stefan Fürst wird seine Zelte im Sommer beim SV Grainet abbrechen, dann übernimmt Jürgen Eder seinen Heimatverein als Spielertrainer. −Fotos: M. Duschl


Fußball-Kreisligist SV Grainet steht vor großen Veränderungen: Stefan Fürst (37) wird im Sommer nach seiner dritten Saison beim SVG als Trainer aufhören. Seine Nachfolge ist bereits geregelt. Die Graineter holen ihren langjährigen Spielführer Jürgen Eder zurück, wie Abteilungsleiter Florian Wurm (34) der Heimatzeitung bestätigte. Außerdem ist der SVG auf der Suche nach einem neuen Fußball-Chef, denn Florian Wurm, seit 2012 Abteilungsleiter, wird aufgrund seines anstehenden Hausbaus kürzer treten.

"Stefan hat uns vor zwei Wochen mitgeteilt, dass er ab Sommer nicht mehr zur Verfügung steht", berichtet Wurm. Fürst will mindestens ein Jahr pausieren. "Der Übergang vom Spieler zum Trainer war bei mir nahtlos und deshalb macht es Sinn, dass ich mir ab Sommer eine Pause für mich selbst nehme", erklärt der 37-Jährige, der zudem der Meinung ist, dass den Spielern um Kapitän Christian Moser ein neuer Trainer gut tun wird. Trotz des nahenden Endes der Zusammenarbeit sind beide Seiten sehr glücklich über die bisherige Zusammenarbeit. Der SVG bescheinigt Stefan Fürst ein ausgezeichnetes Zeugnis: "Er hat vom ersten Tag an hervorragende Arbeit geleistet und viele junge Spieler aus dem Verein in die erste Mannschaft eingebaut und das Team weiterentwickelt – das zeigt seine Qualitäten als Trainer", lobt er. Fürst selbst ist ebenfalls zufrieden: "Ich hätte es nicht besser treffen können, es gibt für einen Trainer als Einstieg keinen besseren Verein als den SV Grainet", merkt der 37-Jährige an.

Auch tabellarisch stellte sich von Beginn an Erfolg ein bei der Zusammenarbeit zwischen dem früheren klasse Kicker Fürst (TSV Mauth, TSV Waldkirchen, TV Freyung)und dem SVG: Auf Platz 3 im Premierenjahr folgte Platz 4 in der Saison 2017/2018 und heuer klopfen die Graineter ans Tor zur Bezirksliga, liegen aktuell auf Platz 2 der Kreisliga Passau. "Wir wollen natürlich so lange wie möglich vorne dranbleiben, Oberpolling wird sich zwar Platz eins nicht mehr nehmen lassen, aber den Relegationsplatz wollen wir verteidigen – aber der Aufstieg in die Bezirksliga ist für uns kein Muss", betont der Abteilungsleiter. Der Coach liebäugelt auch mit der Meisterschaft, sollte es Spitzenreiter Oberpolling zulassen: "Meine Motivation ist sehr hoch, ich möchte mich gern mit einem Erfolgserlebnis verabschieden, wir haben noch einige Spiele gegen direkte Konkurrenten", so Fürst.

Ob Kreisliga oder Bezirksliga, der neue Trainer wird wissen, was zu tun ist. Schließlich kennt er seinen Heimatverein und dessen Spieler eine Ewigkeit. Jürgen Eder hatte als Spieler maßgeblichen Anteil an den erfolgreichsten Jahren des SV Grainet mit Durchmarsch von der Kreisklasse in die Bezirksliga (2004 – 2006) und der Vizemeisterschaft in der Bezirksliga Ost (2007). 2013 verabschiedete sich der technisch versierte Linksfuß mit dem erneuten Aufstieg in die Bezirksliga vom SVG und stieg beim SV Bischofsreut als Spielertrainer ein. Der in Herzogsreut lebende Blondschopf führte den SVB in die Spielgemeinschaft mit der DJK Altreichenau und feierte mit der "SG AB" 2016 die Kreisklassen-Meisterschaft. Allerdings stieg das Team umgehend wieder ab und bereits im Herbst 2018 vereinbarte Eder mit den Verantwortlichen der SG AB, dass die Saison 2018/2019 seine letzte im Verein sei. "Der Fokus bei mir liegt natürlich noch auf dem halben Jahr bei der SG, da wollen wir schnell die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen", betont der 37-Jährige, der dann ab Sommer "die richtig gute Arbeit von Stefan fortführen" will.

Offen ist indes noch, ob der bisherige Co-Trainer Christoph Kanamüller (38) weitermachen wird. "Wir führen Gespräche", sagt Jürgen Eder.

Mehr zum Thema lesen Sie am Samstag, 19. Januar, im Heimatsport der PNP (Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Tittling
6
9:4
15
2.
Karpfham
6
12:7
11
3.
Vilshofen
6
16:15
10
4.
Vornbach
5
13:8
10
5.
Mauth
5
10:6
10
6.
Hohenau
5
15:13
10
7.
Garham
5
4:4
7
8.
Kößlarn
5
5:4
7
9.
Neßlbach
6
10:9
7
10.
Tiefenbach
5
11:11
6
11.
Hauzenberg II
5
7:8
4
12.
Passau-West
5
3:8
3
13.
Eberhardsberg
5
6:13
3
14.
Riedlhütte
5
4:15
2




Trägt künftig die Nummer 10 beim FC Bayern und beerbt damit Arjen Robben: Philippe Coutinho. −Foto: FC Bayern via twitter

Sport-Redakteur Julian Schultz kommentiert die Transferpolitik des FC Bayern München...



Gleich viermal durfte Stefan Lohberger am Samstag gegen Künzing jubeln.

Wer Stefan Lohberger fragt, wie er das Derby gegen den FC Künzing denn eigentlich so fand...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Der Gast hatte am Ende die Nase vorn: Der FC Tittling, hier mit Michael Schefszik, gewann beim Aufsteiger TSV Kößlarn mit 2:1, die Mannschaft von Helmut Stolz hatte das Nachsehen. −Foto: Georg Gerleigner

Mit seinem 3. Saisonsieg hat sich der TSV Karpfham in der Kreisliga Passau beim 2:0 gegen Garham auf...



Angespannte Miene in Seebach: Teammanager Gunther Peukert fordert drei Punkte am Samstag. Es wäre der erste Sieg. −Foto: Helmut Müller / Archiv

In der allerletzten Spielminute musste der TSV Seebach den Gegentreffer hinnehmen und verlor deshalb...





Kampf um jeden Zentimeter: Viele Vereine müssen sich zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. −Foto: dpa

Ein Verbund aus neun kleinen Rottaler Vereinen schlägt Alarm: Ihre Existenz sei bedroht...



Kampf um den Ball: Oberdiendorfs Torschütze Sebastian Hafner (r.) und Sebastian Stockbauer kämpfen gegen die Büchlberger Florian Thoma (l.) und Patrick Traxinger (M.). −Foto: Kaiser

Die SG Thyrnau/Kellberg und der 1.FC Passau II bestimmten weiter die Lage in der Kreisklasse Passau...



Platzverweis: Schiedsrichter Florian Raml zeigt Türk Gücü Straubings Keeper Dumitru Jorz im Spiel gegen Hutthurm (1:0) die rote Karte. −Foto: Sven Kaiser

Der SV Türk Gücü Straubing hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren: Beim SV Hutthurm gewann die Elf...



Verabschiedete sich standesgemäß: Stefan Lohberger (Osterhofen) verlässt die Spvgg wegen eines Auslandssemesters in den USA, gegen Künzing traf er gleich viermal. −Foto: Mike Sigl

In Torlaune präsentiert haben sich die Spitzenmannschaften der Bezirksliga Ost am 7. Spieltag...



Von der Sonne geblendet, greift Natternbergs Keeper Marcus Fuchs daneben. Es bleibt allerdings ohne (Tor-)Konsequenz. −Foto: Stefan Ritzinger

In einem hitzigen Topspiel gegen den FC Handlab hat der TSV Grafling Platz 1 der Kreisklasse...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver