RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Aurer greifen neu an | 15.06.2021 | 10:00 Uhr

"Geld in Steine statt in Beine": Frauenau spart nach dem Kreisliga-Abstieg

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 6 / 8
  • Pfeil
  • Pfeil




Ihr vorletztes Spiel in der Kreisliga bestritten die Aurer um (v.l.) Raphael Wolf, Doppeltorschütze Thomas Nader und Daniel Stadler in Geiersthal. Nach dem 2:2 gab es nur noch eine Begegnung, gegen Zwiesel, die der spätere Absteiger mit 1:0 gewann. −Foto: Thomas Gierl

Ihr vorletztes Spiel in der Kreisliga bestritten die Aurer um (v.l.) Raphael Wolf, Doppeltorschütze Thomas Nader und Daniel Stadler in Geiersthal. Nach dem 2:2 gab es nur noch eine Begegnung, gegen Zwiesel, die der spätere Absteiger mit 1:0 gewann. −Foto: Thomas Gierl

Ihr vorletztes Spiel in der Kreisliga bestritten die Aurer um (v.l.) Raphael Wolf, Doppeltorschütze Thomas Nader und Daniel Stadler in Geiersthal. Nach dem 2:2 gab es nur noch eine Begegnung, gegen Zwiesel, die der spätere Absteiger mit 1:0 gewann. −Foto: Thomas Gierl


Durch den Abstieg am Grünen Tisch über die Quotienten-Regelung findet sich der TSV Frauenau in der kommenden Saison in der Kreisklasse wieder – und will dort "voll angreifen".

Einige der arrivierten Kräfte beendeten während oder nach der abgelaufenen Corona-Saison ihre Karriere (Ebner, Zwickenpflug, Kuhlmann, Kappenberger). Auch gab es einige Abgänge (Rietzler, Hirtreiter, Dengler), so dass hier ein kleines Vakuum entstand; dies wird überwiegend mit eigenen jungen Spielern aufgefüllt. Drei Neuzugänge konnten bis dato in Frauenau begrüßt werden, Stefan Fuchs jun. (SV 22 Zwiesel) und Sebastian Schwankl (Bürgerholz Regen), beide "Aurer Jungs", die den Weg zurück in die Au gefunden haben, sowie Marko Demircioglu (TSV Regen). Auch Dominik Huber, der, gebremst durch die Covid-19-Krise, noch kein Spiel bestreiten konnte, wird als Neuzugang gesehen und soll vor allem die Offensive verstärken. Hier erhofft man sich vielleicht noch den ein oder anderen jungen Spieler, der sich in Frauenau beweisen möchte.

Aus der eigenen Jugend rücken mit Korbi Wolf und Christoph Hanus hoffnungsvolle Talente nach, die sich bisher gut ins Team integrieren und mit großer Sicherheit genügend Spielzeit bekommen, um sich zu verbessern. Ebenfalls als Neuzugang gesehen werden kann Markus Schubert, Aufstiegsgarant in die Kreisliga; er verletzte sich in der Aufstiegssaison schwer, mittlerweile ist er nun wieder topfit und hat seinen Kreuzbandriss auskuriert. Von ihm erwarten sich die Verantwortlichen jede Menge.

Das Team wird weiterhin von Johannes "Xal Hans" Stadler betreut, der sich bemüht, junge und ehrgeizige Spieler weiterzuentwickeln. "Wir wollen attraktiven, leidenschaftlichen und kampfbetonten Fußball bieten, so dass keine gegnerische Mannschaft gerne in Frauenau spielen möchte", hat man sich beim TSV vorgenommen.

Team II wird in der Reserve-Runde an den Start gehen, weiterhin betreut von Manuel Eller. Hier wird allerdings das erste Mal in der Vereinsgeschichte nur eine Neuner-Mannschaft angemeldet. Die Schattenseite der Pandemie wird in diesem Mannschaftsbereich deutlich, viele Spieler suchten sich in den vergangen eineinhalb Jahren andere Hobbys und so musste man auch hier auch einige Kräfte in den "Ruhestand" ziehen lassen. Sobald es Corona zulässt, sollen alle Spieler in einem angemessenen Rahmen verabschiedet werden.

Sportlicher Leiter Christian Hain wünscht sich eine Saison "ohne größere Aufregung" in der Kreisklasse. Vier Vorbereitungsspiele wurden vereinbart, Gegner sind der FC Bürgerholz Regen (A) am 27. Juni, der SSV Jandelsbrunn (H) am 4. Juli, der FC Rinchnach (A) am 11. Juli und der SV Lohberg (A) am 18. Juli. Alle Begegnungen beginnen um 15 Uhr.

"Wir möchten in den nächsten beiden Jahren unser neues Vereinsheim fertigstellen, so dass wir lieber in ,Steine’ statt in ,Beine’ investieren", formuliert der Sportchef hinsichtlich der Personalpolitik, "und uns so auch von Vereinen in der näheren Umgebung abgrenzen können. Eine Mannschaft mit finanziellem Aufwand über Wasser zu halten, wird es in Frauenau unter meiner Leitung nicht geben", so Hain. − red/C.H.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2021
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Arnbruck
2
6:3
4
2.
Frauenau
2
4:3
4
3.
Lindberg
1
4:0
3
4.
Patersdorf
1
3:1
3
5.
Ruhmannsfelden II
2
7:6
3
6.
Habischried
1
2:2
1
7.
Viechtach
1
1:1
1
7.
Untermitterdorf
1
1:1
1
7.
SG Gotteszell/Teisnach
1
1:1
1
10.
Bischofsmais
1
0:0
1
10.
Bodenmais
1
0:0
1
12.
March
1
1:3
0
13.
Kirchdorf
1
0:4
0
14.
Kollnburg
2
2:7
0




Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Müsste schon früh verletzt raus: Stefan Lohberger (l.). Trainer Martin Wimber erkundigte sich sofort bei ihm. −Foto: Mike Sigl

Frust bei der Spvgg Osterhofen: Bis zur 93. Minute haben die Herzogstädter am Freitagabend im...



Den Waldkirchner Führungstreffer gegen Pfarrkirchen erzielte Manuel Karl (am Ball). −Foto: Sven Kaiser

Der TSV Waldkirchen und Schaldings U23 marschieren in der Bezirksliga Ost weiter vorne weg: Beide...



Eine gute Schule fürs Leben sei die Rolle als Unparteiischer, sagt Roland Schrank. −Foto: Mike Sigl

Wie würdigt man am besten die Leistung, das Engagement und die Ausdauer eines Schiedsrichters...



Anführer und Torjäger in einem: Lukas Riglewski führt heute den SV Heimstetten in Schalding aufs Feld. −Foto: Imago Images

Zeit zum Durchschnaufen hat Stefan Köck nicht. Auch wenn der Realschullehrer gerade in die...





Sie kommen aus dem Jubeln nicht mehr raus: Christoph Maier (M., mit Noah Agbaje, l., und Felix Bachschmid, r.) brachte Wacker gegen Bayreuth in Führung. Am Ende stand der dritte Sieg in einer Woche. −F.: Archiv Butzhammer

Die Burghausen-Festspiele in der Regionalliga Bayern gehen weiter. Nach dem furiosen 8:0 gegen...



Knapp am Finale vorbei: Sprinterin Alexandra Burghardt (r.). −Foto: dpa

Tatjana Pinto und Alexandra Burghardt sind im olympischen Halbfinale über 100 Meter wie erwartet...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver