Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





13.11.2019 | 09:30 Uhr

Beeindruckende Wandlung: Regens "Zweite" – und der Gewaltmarsch aus dem Keller

von Felix Drexler

Lesenswert (4) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Hat wieder gut lachen: Erich Drexler, der Trainer der Regener Kreisliga-Reserve, hat die Wende geschafft und überwintert mit seiner Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz. −Foto: Thomas Gierl/Archiv

Hat wieder gut lachen: Erich Drexler, der Trainer der Regener Kreisliga-Reserve, hat die Wende geschafft und überwintert mit seiner Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz. −Foto: Thomas Gierl/Archiv

Hat wieder gut lachen: Erich Drexler, der Trainer der Regener Kreisliga-Reserve, hat die Wende geschafft und überwintert mit seiner Mannschaft auf einem Nichtabstiegsplatz. −Foto: Thomas Gierl/Archiv


Wer hätte darauf gewettet? Mit einer beeindruckenden Sieges-Serie hat die zweite Mannschaft des TSV Regen in der Kreisklasse Regen auf sich aufmerksam gemacht – und sich von den größten Abstiegssorgen vorerst befreit. Viermal in Folge ging die Mannschaft von Trainer Erich Drexler (51) als Gewinner vom Platz, es waren die ersten vier Siege in dieser Spielzeit. Noch bis Anfang Oktober hatten die Blau-Weißen lediglich fünf Punkte angesammelt, waren abgeschlagen am Tabellenende. Der Rückstand auf das rettende Ufer war damals bereits auf sieben Zähler angewachsen. Als auch noch das Kellerduell gegen Klingenbrunn mit 1:3 verloren ging, glaubten wohl selbst die größten Optimisten nicht mehr daran, dass die Regener den Abstieg in die A-Klasse verhindern könnten.

Eine schwierige Situation, die es für die TSV-Verantwortlichen um Abteilungsleiter Andreas Greil zu meistern galt. "Wir haben uns nicht beeindrucken lassen von der Tabelle und einfach weitergemacht", sagt Greil, der in dieser Phase vor allem viel Überredungsarbeit leistet. Trainer Erich Drexler, fünf Jahre im Amt, kommt auf ihn zu, bietet seinen Rücktritt an. Greil lehnt ab, überzeugt den 51-jährigen Coach davon weiterzumachen. "Von unserer Seite gab es nie Zweifel an Erichs Arbeit. Wir wollten unbedingt an ihm festhalten." Kontinuität, die sich letztlich auszahlen wird. Drexler schafft es nämlich nun, der Mannschaft wieder Leben einzuhauchen. Die Spieler glauben plötzlich wieder an sich, und auch das "Spielglück" kommt zurück. Der erste Saisonsieg gegen Arnbruck (1:0) wirkt wie Balsam auf die geschundene Seele – und ist gleichzeitig der Zündstoff für die anstehenden Aufgaben. "Die Mannschaft hat sich danach Spiel für Spiel gesteigert, ist immer mehr zusammengewachsen, hat sich aus dem Tief hochgezogen", blickt Sportchef Greil zurück.

Es gibt nicht wenige zweite Mannschaften, die in dieser Situation auf Spieler der "Ersten" zurückgreifen – die Regener lassen sich diesen Vorwurf nicht gefallen. "Im Gegenteil", sagt Greil. Trainer Drexler hält an seinen Jungs fest, will die Wende mit seinem Team schaffen. Warum? "Auch die Spieler der Zweiten gehen ins Training und haben sich deshalb die Einsatzzeiten verdient", erklärt Greil.

Es folgt ein weiterer 1:0-Heimsieg gegen die SG Teisnach, auch in Untermitterdorf behalten die Regener die Oberhand (2:0). Wie viel Potenzial in der Mannschaft steckt, zeigen Stephan Strassner, Patrick Mühl und Co. im letzten Auftritt vor der Winterpause. Gegen die favorisierten Gäste aus Patersdorf dreht die Kreisliga-Reserve die Partie, gewinnt souverän mit 4:1. Der Lohn: ein Nichtabstiegsplatz, spätestens jetzt ist der Klassenerhalt wieder im Bereich des Möglichen. Für Greil steht der Ausgang der Saison bereits fest. "Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wir es schaffen."












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2020
Dokument erstellt am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Lindberg
16
56:27
37
2.
Kirchberg i. W.
16
43:18
37
3.
Bischofsmais
16
51:15
36
4.
March
16
27:25
24
5.
Patersdorf
16
37:30
24
6.
SG Innernzell/Schöfweg II
16
36:37
23
7.
Kollnburg
16
35:48
18
8.
SG Teisnach/Gotteszell
16
30:31
18
9.
Untermitterdorf
16
23:27
18
10.
Habischried
16
30:40
18
11.
TSV Regen II
16
24:34
17
12.
Arnbruck
16
28:50
16
13.
Kirchdorf-Eppenschlag
16
28:44
16
14.
Klingenbrunn
16
18:40
12




Stolperschuss ins Glück: Mit einer Willensleistung erzielte Joshua Kimmich in der 82. Minute das Siegtor im Supercup gegen Borussia Dortmund. −Foto: Imago Images

Joshua Kimmich ließ einen Urschrei los, seine Fäuste schnellten nach vorne. Mit einem Kunstschuss im...



Wunsch erfüllt: Die Spvgg Ruhmannsfelden trifft in der 1. Hauptrunde des Totopokals auf Landesligist Tegernheim. −Foto: Helmut Müller

Die Spvgg Ruhmannsfelden trifft in der 1. Hauptrunde im bayerischen Toto-Pokal auf ihren...



Müssen sich wohl weiter gedulden: Die DEL-Spieler wie der Straubinger Jeremy Williams. −Foto: Ritzinger

Die Fans der Straubing Tigers werden sich womöglich länger gedulden müssen. Der Countdown läuft...



Max Kothny, Geschäftsführer von Türkgücü München, sieht sich in seinem Vorgehen bestätigt. "Ich kann es schon mal als Teilerfolg verstehen. Es zeigt zumindest, dass es richtig war, dass wir dagegen vorgegangen sind", sagte Kothny am Mittwoch über den von Türkgücü eingeschlagenen Klageweg im Pokalstreit. −Foto: dpa

Der Zoff um den bayerischen Gegner des FC Schalke 04 im DFB-Pokal geht auch nach einem Urteil des...



Am Wochenende waren Serge Gnabry und Andrej Kramaric noch Gegner, bald könnten sie Teamkollegen sein. Einem Bericht der "Bild" zufolge meldet der Rekordmeister Interesse am Kroaten an. −Foto: Imago Images

Der FC Bayern München bemüht sich einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge um Andrej Kramaric...





Versteht den Schritt des Vereins: Sturm-Spielertrainer Alexander Geiger. −Foto: Sven Kaiser

Spieler und Trainer hätten so gern gespielt, aber die Vereinsführung des Fußball-Landesligisten FC...



Eine regelrechte "Kartenflut" gab es am Re-Start-Wochenende. In dieser Szene zeigt Schiedsrichter Maximilian Prechtl (Haus i. Wald) Julian Trautwein (FC Vilshofen) die Rote Karte. −Foto: Michael Sigl

Beleidigungen, Notbremsen, überhartes Einsteigen – die Schiedsrichter hatten am ersten...



Rund um den Platz schuf der SV Schalding viele zusätzliche Sitzplätze. "Ein enormer Aufwand", sagt Sportchef Markus Clemens, der nach den 90 Minuten die Stühle wieder wegräumte. −Foto: Lakota

Am Ende gab es doch noch strahlende Gesichter. Zumindest im Lager der Spieler...



Warten auf eine Entscheidung: Eishockey-Profis, hier Spieler der Eisbären Berlin, sind aktuell ohne Wettkampf-Perspektive. −Foto: dpa

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat die Entscheidung über den Saisonstart wegen der...



Nicht mehr Trainer in Mainz: Achim Beierlorzer. −Foto: dpa

Der FSV Mainz 05 hat sich von Cheftrainer Achim Beierlorzer getrennt. Nach David Wagner ist es schon...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver