RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





15.04.2019 | 11:11 Uhr

"Wollen ein Zeichen setzen": Rinchnach und Seidl beenden Zusammenarbeit

von Felix Drexler

Lesenswert (4) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 13
  • Pfeil
  • Pfeil




"Einvernehmliche Trennung": Josef Seidl (grünes Trikot) ist kein Trainer mehr in Rinchnach. −Foto: Bietau

"Einvernehmliche Trennung": Josef Seidl (grünes Trikot) ist kein Trainer mehr in Rinchnach. −Foto: Bietau

"Einvernehmliche Trennung": Josef Seidl (grünes Trikot) ist kein Trainer mehr in Rinchnach. −Foto: Bietau


Der FC Rinchnach und Trainer Josef Seidl haben im Abstiegskampf die Reißleine gezogen. Das Tabellenschlusslicht der Kreisklasse Regen und der 39-jährige Spielertrainer haben sich bereits in der vergangenen Woche "einvernehmlich getrennt", wie Anton Dannerbauer, Abteilungsleiter des FC Rinchnach, mitteilt. Das bestätigt auch der Rinchnacher Ex-Coach. "Aufgrund meiner Verletzung habe ich der Mannschaft in den vergangenen Wochen auf dem Platz nicht weiterhelfen können. Mit dieser Entscheidung wollen wir nochmal ein Zeichen setzen." In den verbleibenden fünf Saisonspielen und auch über die Saison hinaus wird Seidls Nebenmann Sven Pertler (29) als alleiniger Chefcoach fungieren.

Angesichts der Tatsache, dass Seidl den FC Rinchnach nach der Saison ohnehin verlassen hätte, habe die Mannschaft die Nachricht "gefasst aufgenommen", berichtet Dannerbauer. Nach vier Niederlagen in den ersten vier Frühjahrs-Spielen sind die "Klousterer" inzwischen auf den letzten Platz in der Kreisklasse Regen abgerutscht. Der Klassenerhalt ist allerdings noch in greifbarer Nähe. Nur zwei Punkte fehlen auf einen Nichtabstiegsplatz. "Solange es rechnerisch möglich ist, werden wir natürlich alles versuchen", zeigt sich Dannerbauer kämpferisch. Trotz der sportlichen Misere bescheinigt der Fußball-Chef der Mannschaft die richtige Einstellung und Motivation. "Wir hatten zuletzt einfach großes Verletzungspech. Hinzu kamen viele individuelle Fehler und vergebene Torchancen", sagt Dannerbauer, der auch im Fall des Abstiegs "keinen Weltuntergang" sieht. "Wir wollen künftig wieder verstärkt auf unsere Jugend und einheimische Spieler setzen."

Josef Seidl dagegen will sich zunächst eine Pause gönnen. "Ich möchte jetzt erst einmal meine Verletzung an der Wirbelsäule auskurieren und wieder fit werden. Danach kann ich mir schon wieder vorstellen, ein Amt als Spielertrainer zu übernehmen." Seinen Pass wird der gebürtige Kreuzberger zu seinem Heimatverein, Bezirksligist TV Freyung, mitnehmen.












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Viechtach
21
62:27
53
2.
Frauenau
20
52:26
46
3.
Bischofsmais
21
40:25
34
4.
Lindberg
21
47:37
34
5.
Untermitterdorf
20
35:26
31
6.
Habischried
20
47:50
31
7.
Klingenbrunn
21
30:40
28
8.
Patersdorf
21
46:45
28
9.
Arnbruck
21
38:39
28
10.
TSV Regen II
21
30:44
25
11.
SG Innernzell/Schöfweg II
21
23:31
19
12.
SpVgg Schweinhütt
21
34:49
19
13.
Allersdorf
20
28:52
19
14.
Rinchnach
21
37:58
17




Freuen sich über die Neuverpflichtung von Nico Hager (3.v.l.): Udo Summer (2.Vorstand), Mario Hager, Florian Endl, Abteilungsleiter Martin Bauer und Christian Reidl (1.Vorstand). −Foto: FC Büchlberg

Große Freude beim FC Büchlberg: Der Passauer Kreisklassist hat mit Nico Hager (20) von Bezirksligist...



Schneller Mann: Thomas Haas (r.) wechselt vom VfB Eichstätt zum designierten Regionalliga-Aufsteiger Türkgücü München. −Foto: Johannes Traub

Nächster Neuzugang für den SV Türkgücü-Ataspor München: Der designierte Fußball-Regionalligist hat...



Sucht sich eine neue Aufgabe: Marius Wiederer wechselt von Deggendorf nach Passau. −Foto: Rappel

Die Passau Black Hawks können den nächsten Coup verkünden. Verteidiger Marius Wiederer wechselt vom...



Leere Blicke: Die Spieler des DSC nach dem verlorenen Endspiel gegen den Abstieg. −Foto: Ritzinger

Der Deggendorfer SC ist aus der DEL2 in die Oberliga Süd abgestiegen. Das steht seit Dienstagabend...



Patrick Geiger (l.) spielt auch in der kommenden Saison in Passau. −Foto: Daniel Fischer/STOCK4press

Ein absoluter Publikumsliebling und Leistungsträger bleibt den Passau Black Hawks erhalten...





Nicht durchsetzen konnte sich Ruderting beim Gastspiel in Tiefenbach. −Foto: Lakota

Schwerer Rückschlag im Aufstiegsrennen für den FC Ruderting. Im Nachbarderby bei Tiefenbach II...



Umarmung für den "Hattricker": Alexander Friedrich (M.) traf gegen Plattling dreimal, das freut die Kollegen Marco Kurz und Christian Resch (r.). −Foto: Sven Kaiser

Ausrufezeichen und Befreiungsschlag im Abstiegskampf: Der FC Salzweg hat am Mittwochabend im...



Mit einem Freistoß überraschte Grubwegs Dominik Eisenreich Premings Keeper Lukas Brenninger und traf zum 1:0. −Foto: Lakota

Die DJK Haselbach hat sich in der A-Klasse Passau einen kapitalen Fehltritt erlaubt...



Von der Regionalliga in die Bezirksliga: Patrick Drofa stürmt in Zukunft in Osterhofen. −Fotos: Lakota

Transferknaller in der Bezirksliga Ost: Der Spvgg Osterhofen ist es gelungen...



Verhinderte Torschützen sind in dieser Szene Curtis Leinweber (vorn links) und Kyle Gibbons. Mit der Niederlage ist der gerade eroberte Heimvorteil in der Playdown-Serie gegen Freiburg wieder weg für den DSC. −Foto: Roland Rappel

Der Deggendorfer SC hat seinen am Sonntag hart erarbeiteten Heimvorteil wieder hergegeben...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver