Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





06.02.2019 | 11:31 Uhr

FC Schalding mit Transfer-Coup: Öller-Brüder kommen aus Tiefenbach – Trainerduo verlängert

Lesenswert (30) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Die Brüder Michael (l.) und Dominik Öller laufen in der neuen Saison für den FC Schalding auf. −Foto: Sigl

Die Brüder Michael (l.) und Dominik Öller laufen in der neuen Saison für den FC Schalding auf. −Foto: Sigl

Die Brüder Michael (l.) und Dominik Öller laufen in der neuen Saison für den FC Schalding auf. −Foto: Sigl


Mit besten Aussichten geht der FC Schalding ins neue Fußballjahr. Der Pockinger Kreisklassist, der auf dem starken zweiten Tabellenplatz überwintert, stellte gleich in mehrfacher Hinsicht die Weichen für die Zukunft. Zum einen verlängerten die Verantwortlichen die Verträge mit den beiden Spielertrainern Daniel Feucht (31) und Petr Kulhanek (31). Und zum anderen kann man einen echten Transfercoup vermelden: Vom benachbarten Kreisligisten FC-DJK Tiefenbach wechseln im Sommer die Brüder Michael (28) und Dominik Öller (30) zum FCS – beide stammen aus Schalding l.d.D. und kehren damit zu ihrem Heimatverein zurück.

"Beide standen immer und stets in gutem Kontakt zum FC Schalding und somit war es für sie klar, irgendwann wieder für diesen spielen zu wollen", sagt Schaldings Abteilungsleiter Armin Markowetz. Im ganzen Umfeld sei man sehr erfreut und glücklich über den Transfer, "da der Name Öller im Verein mit Traditionen verbunden ist".

Michael Öller spielt seit mehr als zehn Jahren in Tiefenbach, acht Jahre davon in der Bezirksliga. 2015 übernahm der Mittelfeldmann zudem die zweite Mannschaft als Trainer, seit dieser Saison hat er zusammen mit Tobias Ortmeier als Spielertrainer bei der "Ersten" das Sagen. Sein Bruder Dominik spielte bis 2014 beim FC Schalding, glänzte dort als Torjäger und war auch als Spielertrainer aktiv. 2014 wechselte er ebenfalls nach Tiefenbach. Im Sommer verlassen die Brüder nun den FC-DJK und laufen gemeinsam für den FC Schalding auf. Allerdings nur als Spieler. Trainer bleiben Daniel Feucht und Petr Kulhanek, die im Sommer 2018 vom FC Salzweg zum FCS wechselten und jetzt ihre Verträge um ein weiteres Jahr verlängerten.

Daniel Feucht und Petr Kulhanek trainieren auch in der kommenden Saison den FC Schalding. −Foto: FCS

Daniel Feucht und Petr Kulhanek trainieren auch in der kommenden Saison den FC Schalding. −Foto: FCS

Daniel Feucht und Petr Kulhanek trainieren auch in der kommenden Saison den FC Schalding. −Foto: FCS


"Aufgrund der sehr positiven Entwicklung der Mannschaft und vor allem der sportlichen Weiterentwicklung der einzelnen Spieler haben wir uns frühzeitig mit unseren Trainer zusammengesetzt, um die Weichen für die neue Saison zu stellen. Da sich Daniel und Petr beim FC Schalding und im Umfeld der Mannschaft sehr wohlfühlen, war es für sie auch relativ schnell klar, ein weiteres Jahr zu verlängern", berichtet Armin Markowetz. Dem Schaldinger Abteilungsleiter ist es darüberhinaus gelungen, die Mannschaft für die Rückrunde weiter zu verstärken. Johannes Wimmer (Hacklberg) und Daniel Weinberger (Otterskirchen) kehren zum FCS zurück, zudem bereichert Nachwuchsspieler Simon Neukirchinger vom SV Hutthurm den Kader.

Von den aktuellen Entwicklungen sehr erfreut zeigt sich Spielertrainer Daniel Feucht. "Wir haben hier ein Top-Umfeld und eine sehr engagierte Mannschaft. Auch die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen klappt bestens, daher haben wir gerne verlängert", sagt Feucht. Mit den Neuverpflichtungen sei man sehr gut aufgestellt, allerdings gehe es nun darum, auch den aktuellen Kader möglichst beisammen zu halten. "Da werden wir jetzt in der Vorbereitung die Gespräche führen. Wir hoffen, dass alle bleiben, denn dann haben wir wirklich eine super Truppe und können in der neuen Saison sicher eine super Rolle spielen", meint Feucht.

Doch auch in dieser Spielzeit ist noch einiges drin für die Schaldinger, die auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren – fünf Zähler hinter Spitzenreiter Passau-West. "Die Vorgabe war Rang vier bis sechs – da sind wir auf einem sehr guten Weg", meint Feucht, der sich das Wort Aufstieg nicht entlocken lässt. "Wir haben unsere Zielsetzung nicht geändert – alles was darüber hinaus geht, nehmen wir natürlich gerne mit. Relegationsspiele sind immer ein Highlight. Daher werden wir natürlich alles daran setzen, um Rang 2 zu verteidigen. Aber wie gesagt: Das wäre absolute Zugabe", so der Coach, der mit seiner Mannschaft in der Vorbereitung auch ins Trainingslager nach Tschechien reist.

Beste Aussichten also für den FC Schalding − und das nicht nur in sportlicher Hinsicht. Nein, auch sonst tut sich einiges beim engagierten Stadtverein, der im Juli sein 70-jähriges Bestehen feiert. "Die Planung des Kunstrasenplatzes schreitet voran und wir hoffen, diesen zu unserem Jubiläum einweihen zu können", sagt Markowetz. Mit diesem Vorhaben erhofft sich der FC Schalding weiteren Zulauf, vor allem auch im Jugendbereich. Die Weichen für ein erfolgreiche Fußball-Zukunft − sie sind gestellt beim FC Schalding ...












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2019
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Pl. Mannschaft Sp. Torverh. Punkte
1.
Fürstenzell
1
6:0
3
2.
SG Hartkirchen/Pocking
1
4:0
3
3.
Alkofen
1
3:1
3
4.
Weng
1
3:3
1
5.
Künzing II
1
1:1
1
6.
SG Neuk./Inn/Engertsham.
1
3:3
1
7.
Kirchham
1
1:1
1
8.
SG Gergw./Pörnd./Göttersd.
1
0:0
1
8.
Jägerwirth
1
0:0
1
10.
Ortenburg
0
0:0
0
10.
Haarbach
0
0:0
0
12.
Aunkirchen
1
1:3
0
13.
Unteriglbach
1
0:4
0
14.
Beutelsbach
1
0:6
0




Durften erstmals in dieser Saison jubeln: Die Spieler des SV Schalding. −Foto: Andreas Lakota

Da sind sie, die ersten drei Punkte für den SV Schalding in der neuen Regionalliga-Saison –...



Macht wohl Schluss: Bayern-Präsident Uli Hoeneß. −Foto: dpa

Uli Hoeneß und der FC Bayern – ohneeinander eigentlich nicht vorstellbar...



Konnte nicht zufrieden sein mit dem Auftritt seiner Mannschaft: Türkgücü-Trainer Reiner Maurer. −Foto: Archiv Andreas Lakota

Dass sie einmal ein Spiel verlieren würden, war ja klar. Aber so früh hatte das Regionalliga-Favorit...



Daniel Brummer rettet Ortenburg mit dem Tor zum 4:4 einen Punkt. −Foto: Sigl Archiv

Das beste kommt zum Schluss: Am Dienstagabend stand die abschließende Partie des ersten Spieltags in...



Völlig am Boden: Der SV Wacker Burghausen nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt. −Foto: Archiv Butzhammer

Drei Spiele, null Punkte, 3:8 Tore – der SV Wacker Burghausen steht schon früh in der...





Frust pur herrschte bei den Schaldinger Spielern um Michael Pillmeier. −Foto: Lakota

Gegen Türkgücü München konnte der SV Schalding die von vielen erwartete Abfuhr eindrucksvoll...



Das Nachsehen hatten die beiden Preminger Spielertrainer Andreas Huber (rechts) und Jonas Moser (Mitte) beim Start gegen den 1.FC Passau II. Hier entwischt Thomas Raster seinen Gegnern. −Foto: Escher

Total "in die Hose gegangen" ist für die SG Preming der Saison-Einstand in der Kreisklasse Passau...



Kaum zu stoppen war in Durchgang eins Kasim Rabihic, hier versucht es Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. −Foto: Lakota

Die Neugier war groß. Fast 2000 Zuschauer pilgerten am Freitagabend an den Reuthinger Weg nach...



Plastik-Granulat ist belastend für die Umwelt. Es wird u.a. für Kunstrasenplätze verwendet, von denen es bundesweit rund 5000 gibt. −F.: Lakota

Auf tausende Fußballvereine in Deutschland kommt ein Problem zu: Wenn die EU Mikroplastik verbietet...



Immer weniger Interessierte beginnen einen Schiedsrichter-Neulingskurs, immer mehr alte Schiedsrichter hören auf: Nun können gleich fünf Reserverunden in der Region nicht mehr besetzt werden. −Foto: Lakota

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Niederbayern Ost nimmt immer dramatischere Züge an...







Facebook


 Facebook Like-Box aktivieren 

(dies stellt eine direkte Verbindung Ihres Browsers zu Facebook her)









realisiert von Evolver